The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Götter - Eine kleine Liste
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 20.03.2006, 06:41    Titel: Götter - Eine kleine Liste Antworten mit Zitat

Hallo alle zusammen.

Ich gebs zu, mir war Langweillig. Und zur Bewältigung der Langweile hab ich alle Götter die ich kenne, bzw. was ich von ihnen weiß in einer kleinen Listezusammen gefaßt. Vielleicht kann ja jemand was damit Anfangen, Zum Beispiel beider Auswahl von Göttern für bestimmte Rituale, viel spaß damit.

Göttinnen:

Aphrodite/Venus, Griechisch/Römisch:
Aphrodite, die Göttin die dem Meerschaum Entstieg dürfte wohl eine der Bekanntesten sein.. Ihr Planet ist Venus und sie regiert über Liebe, Lust, Schönheit und Leidenschaft.
Aradia, Römisch:
Aradia gilt als Königin der Hexen, ihr wird eine besonders große Macht zugesprochen. Sie ist das Kind von Diana und ihrem Bruder Luzifer, dem Sohn der Morgenröte.
Artemis, Römisch: Artemis ist die Göttin des Mondes und der Jagd. Sie gilt als Beschützerin der wilden Tiere, der Neugeborenen, Wälder, Seen und Flüsse. Bär, Wolf und Hirsch sind ihre heiligen Tiere.
Astarte, Syrisch:
Göttin der Fruchtbarkeit, der Liebe und der Erotik. Durch und durch eine Göttin der sinnlichen Freuden.
Athene, Griechisch:
Kriegsgöttin und Göttin der Weisheit, Stadtgöttin von Athen. Wenn du Schutz benötigst oder Hilfe in Angelegenheiten die mit Wissen oder Weisheit in Zusammenhang stehen bitte Athene um Hilfe.
Bast/Bastet, Ägyptisch:
Katzengöttin, Göttin der Liebe, der Sonne und des Mondes. Sie ist die Göttin der Dualität und Tochter des Re. Aber auch als Muttergottheit ist Bastet aktiv, in diesem Aspekt wird sie oft als Katze die ihre Jungen säugt dargestellt. Im Aspekt der säugenden Mutter wird sie auch zu Schutz von Kindern angerufen.
Demeter, Griechisch:
Demeter ist die Erdmutter und eine der höchsten Muttergöttinnen. Der Legende nach vernichtete sie in ihrer Trauer darüber das ihre Tochter Persophone in die Unterwelt ging, fast die Erde. Jeden Herbst geht Persophone in die Unterwelt zu ihrem Gemahl Hades. Der darauffolgende Winter wird durch die Trauer von Demeter verursacht. Wenn Persophone im Frühling zurückkehrt lebt Demeter und damit auch die Erde wieder auf.
Diana, Römisch:
Göttin der Jagd und des Mondes, Göttin der Magie und der Hexen, Mutter von Aradia. Diana wird auch oft mit einem Hirsch dargestellt.
Hathor, Ägyptisch:
Göttin von Wein, Weib und Gesang, Göttin der Liebe und der Sexualität, gilt als Freundin der Menschen. Sie wird meist mit Kuhhörnern und Sonnenscheibe oder in der Gestalt einer Kuh dargestellt, dadurch wird sie auch zu einer Muttergöttin.
Hekate, Griechisch:
Die Göttin des Neumondes und der Unterwelt, sie hat eine sehr Rachsüchtige Seite. Im Mittelalter galt sie auch als Göttin der Kreuzwege, wenn du Hekate anrufen willst kannst du das zum Beispiel auf einer Kreuzung machen (aber bitte nicht zur Hauptverkehrszeit).
Hera, Griechisch:
Sie ist die Königin der Götter, Gemahlin des Zeus, sowie die Göttin der Vermählung und der Rache. Die Milchstraße soll entstanden sein als Zeus seinen Sohn Herkules heimlich an Heras Brust setzte damit er etwas von ihrer Muttermilch trinken könne. Dies hätte ihn unsterblich und damit zum Vollwertigen Gott gemacht. Herkules riß aber so an Heras Brust das sie erwachte und Herkules von sich stieß, dabei schoß ein Strahl Milch aus ihrer Brust ins Universum und bildete so die Milchstraße.
Inanna, Sumerisch:
Göttin der Venus, der Liebe, der Sexualität und des Krieges. Sie zeigt sich in der Gestalt einer schönen Jungfrau, oder als Kriegerin in Rüstung. Sie wird oft von 2 Löwen Begleitet die sie Beschützen. Sie ist eng mit der Ägyptischen Göttin Isis verbunden. Inanna wird auch Ischtar genannt.
Isis/Iset, Ägyptisch:
Göttin der Magie, der Liebe, des Mondes, der Heilung, des Lebens, der Wiederbelebung, der Fruchtbarkeit, der Herrschaft (Göttin für alles halt). Schwestergemahlin des Osiris, Mutter von Horus. Sie war die höchste Muttergöttin der Altägyptischen Religion. Sie gilt auch als „Hexe der Hexen“ was ihren Einfluß als Göttin der (weißen) Magie noch zusätzlich Unterstreicht. Ihr Name bedeutet Übersetzt in etwa „Thronsitz“, was den Aspekt der Herrscherin Zusätzlich unterstreicht. Zum Großteil begründete sich die Macht der Pharaonen auf Isis, sie war es die Osiris Herrschen ließ und damit auch die künftigen Pharaonen.
Kali, Hinduistisch:
Ähnlich wie die Muttergöttin der Europäischen Völker tritt auch die Muttergöttin Indiens unter mehreren Namen auf, die Geläufigsten sind Shakti, Amba (die Mutter), Durga (die Unergründliche) oder Kali (die Schwarze). Sie ist die Gemahlin von Shiva, und wird gelegentlich auch Parvati genannt. Sie wird von 7 Dienerinnen, die Yoginis genannt werden, begleitet. Diese stellen weitere Aspekte der Göttin dar und gelten als Personifikation verschiedener Götter. Später kam zu den 7 Yoginis noch eine weitere hinzu. Kali wird auch mit dem Namen Mahamaya, was so viel wie Große Zauberin bedeutet, angerufen. Dies drückte die Einheit aller Aspekte der Muttergöttin aus. Oft wird sie mit Shiva in sexueller Vereinigung dargestellt. Die Göttin schmückt sich meist mit einem Gürtel aus abgeschlagenen Schädeln. Sie wird mit bis zu zehn Armen dargestellt und Gilt im Hinduismus als Bezwingerin der Dämonen, darum hält sie immer in einer Hand den Kopf eines Dämons und in der anderen Schwingt sie ein Schwert. Eine Zeit lang war Klai meine Lieblingsgöttin
Lilith, Hebräisch:
Gilt als Adams erste Frau, die ihn aber verschmähte und aus dem Garten Eden Floh, worauf hin sie zur Sturmdämonin wurde. Man sagt ihr nach sie würde Kinder in der Wiege Töten. Sie steht für Sexuelle Liebe.
Maat, Ägyptisch:
Maat ist die Tochter von Re und wird vielfach als „Weib des Thot“ bezeichnet. Der Name Maat bedeutet Wahrheit, Gerechtigkeit und Gesetz. Göttin des Gesetzes und der Gerechtigkeit, sie Symbolisiert die weltliche Ordnung nach der sich Menschen wie Götter richten müssen. Nach dem Tod wird die Seele des Verstorbenen gegen die Maat gewogen um zu sehen ob er gut oder schlecht zu Lebzeiten war. Ihr Symbol ist eine weiße Straußenfeder.
Maria, Christlich:
Maria, die Mutter von Jesus Christus. Nach der Machtübernahme des Christentum wurden die alten Religionen verboten. Im Christentum fehlte jedoch der Ausgleich zwischen männlich und weiblich, da der alleinige Gott ja männlich war. So gewann die Gottesmutter Maria (der Titel erinnert durchaus an die Große Göttin) zusehends an Einfluß. Zu bestimmten Zeiten nahm die Marienverehrung in solchem Maße zu das sie von der Kirche Zeitweise sogar Gewaltsam unterbunden wurde. Maria wird noch immer von vielen Hexen als ein Aspekt der Großen Göttin verehrt. Sie wird vor allem um Schutz angerufen, aber auch um Bitten und Gebete an Gott weiterzugeben.
Musen, Griechisch/Römisch:
Die Göttinnen der Künste und der Inspiration. Wende dich an sie wenn du eine extraportion Kreativität oder einfach nur Inspiration brauchst.
Nut/Nuit, Ägyptisch:
Göttin der Nacht, des Himmels und der Liebe. Sie wird als Frau dargestellt die sich über den Nachthimmel beugt. Nach Altägyptischen Glauben verschluckte sie allabendlich die Sonnenbarke des Re und brachte sie am nächsten Morgen wieder hervor. Sie ist auch die Große Göttin des neuen Äons (Empfehlenswerte Literatur dazu: Liber Al Vel Legis von Aleister Crowley)
Persophone, Griechisch:
Göttin der Unterwelt und des Frühlings. Jedes Jahr kommt sie als Frühling zur Erde und bleibt dort bis zum Herbst und kehrt nach einem halben Jahr wieder in die Unterwelt Zurück an die Seite ihres Gemahls Hades. Tochter der Demeter.
Sachmet, Ägyptisch:
Göttin des Krieges und der Vernichtung. Vernichtete einst im Auftrag von Re fast das Menschengeschlecht, Hathor überzeugte der Legende nach jedoch Re kurz vor der endgültigen Vernichtung davon die Menschen zu verschonen. In einer anderen Version war es Bastet die Re eines Besseren belehrte.
Sachmet wird aber auch zum Persönlichen Schutz Angerufen.
Vesta, Römisch:
Göttin von Heim und Herd, gebietet aber auch über Glück, Erfolg und Reichtum. Sie war eine der angesehensten Göttinen des Römischen Imperiums. Ihre Gestalt/Erscheinungsform war das Feuer selbst. In ihrem Tempel wurde auch das Herz/Mutterherz der Vesta verehrt, in dem das ewige Feuer brannte. Dieses wurde aber dann später von den Christen entfernt und Vernichtet.

Götter:


Anubis/Inpu, Ägyptisch:
Gott der Unterwelt und der Toten, Wächter der Isis, er beschützte sie vor Seth, ihren Herrschsüchtigen Bruder. Der Überlieferung nach wurde er von Osiris und seiner Schwester Nephtys beim Ehebruch gezeugt. Sein heiligen Tiere sind der Schakal und der Hund
Aphopis, Ägyptisch:
Schlangengott der Unterwelt, Gegner des Re, Gott des Chaos, der Vernichtung und des Hasses. Wenn die Sonnenbarke des Re in der Nacht die Unterwelt durchfährt versucht Apophis sie zu Verschlingen, ein Symbolismus für den ewigen Kampf zwischen des Mächten des Lichts und der Finsternis. Der Überlieferung wir Apophis jeden Morgen von Seth (in anderen Versionen ist es Thot) Besiegt wodurch die Sonne (Re) ihre fahrt fortführen kann. Im Ägyptischen kommt Apophis etwa die Gleiche Rolle zu wie Satan im Christentum.
Aton, Ägyptisch.
Aton der Sonnengott wird als Sonnenscheibe dargestellt die ihre Strahlen aussendet und verkörpert die Positiven Aspekte der Sonne. Auf alten Darstellungen enden die Sonnenstrahlen in Händen die dem Pharao ein Ankh entgegenhalten, das Unterstreicht seinen Einfluß als Gott der Erleuchtung und der Spiritualität.
Aton ist ein Gott der später zum Allgott aufsteigen sollte später dann aber über lange Zeit fast Vollständig aus der Ägyptischen Kultur Verschwand. In seinem sechsten Regierungsjahr errichtete der Pharao Amenophis IV. im Norden von zwischen Memphis und Theben die Stadt „Achetaten“ die heute als El-Amarena Bekannt ist. Zur gleichen Zeit änderte er seinen Namen Amenophis (Amun ist zufrieden) in Echnaton (Achenatenm, Ruhm des Aton). Kurz darauf ließ er die Verehrung der alten Götter verbieten und erhob Aton zum alleinigen Gott, Echnaton war sozusagen der Vorreiter des Monotheistischen Glaubens. Doch diese Tat sollte nicht ungestraft bleiben, kurz nach der Abschaffung der alten Götter brach die Pest über Ägypten herein. Diese Folgen sollten als die „Rache der Götter“ in die Geschichte eingehen. Nach 18 Jähriger Regentschaft starb Echnaton, sein Name, sowie der von Nofretete, seiner Gemahlin, wurden aus den Dokumenten gestrichen und zahlreiche Darstellungen des Königspaares wurden vernichtet um die spuren dieser Ketzerei auszulöschen. Von Tutanchamun wurde später dann die alte Ordnung wieder hergestellt.
Aton wird in Zaubern und Ritualen angerufen die mit der Sonnenkraft oder der Lebenskraft allgemein in Verbindung stehen.
Bes, Ägyptisch:
Schutzpatron bei Geburten, Beschützer des Hauses. Wird als Zwerg mit langem Bart dargestellt der oft in Rüstung erscheint.
Cernunnos, Keltisch:
Gehörnter Gott, Gefährte der Großen Göttin, Herr der Wälder und der Tiere.
Elohim, Hebräisch: Elohim ist einer der Hebräischen Gottesnamen. Elohim bedeutet Übersetzt Göttiner (also Gott und Göttin in einem Wesen) und bezeichnete Ursprünglich mehrere Schöpfungsgötter, wurde aber später zu einem der Namen des einen Gottes. Wann immer du Schöpferische Kraft oder etwas neues entstehen lassen willst kannst du Elohim anrufen.
Eros, Griechisch:
Gott der Sexualität, seine heilige Pflanze ist die Rose die auch ein Anagramm auf seinen Namen ist (ROS(E) - (E)ROS)
Harpokrates, Ägyptisch:
Harpokrates ist der kindlicher Horus und wird als Knabe mit der typischen Seitenlocke und einem Finger im/vor dem Mund dargestellt (Zeichen des Schweigens). Harpokrates galt auch als Bezwinger von Schlangen, Krokodilen, Skorpionen und anderen Gefährlichen Tieren, deshalb stellte man oft Statuen von ihm im und vor dem Haus auf um solche Wesen fernzuhalten. Im Mythos um die Götter Isis, Osiris und Horus konnte sich der Horusknabe erfolgreich gegen die Schlangen, die sein Onkel Seth ausgeschickt hatte um ihn zu töten, erfolgreich zur Wehr setzen. Diese Geschichte erinnert sehr stark an den Mythos um Herkules (Hier schickte die Eifersüchtige Hera dem jungen Herkules Giftschlangen).
Harpokrates kann zum Schutz von Kindern und Jugendlichen Angerufen werden, aber auch zum Schutz derer die mit Giftigen Schlangen, Spinnen oder mit wilden Tieren allgemein zu tun haben angerufen werden.
Horus/Hoor, Ägyptisch:
Sohn von Isis und Osiris. Der Falkenköpfige Gott des Himmels, des Lichts und der Herrschaft. Seine beiden Augen symbolisieren Sonne und Mond. Er besiegte seinen Onkel Seth und bestieg den Thron von Ägypten und vereinigte die beiden Länder Ober- und Unterägypten. Von daher ist er auch ein Gott des Krieges, aber auch des darauffolgenden Friedens.
Jesus, Christlich:
Jesus Christus, der Sohn Gottes wird in der Esoterik und weißen Magie zwar nicht als Gott verehrt wie es das Christentum tut. Hier wird er als Prophet, Mystiker, Heiler und Magier verehrt. Vieles von dem was er tat, von der Heilung bis zum austreiben böser Geister, findet sich auch in der Magie wieder. Er wird auch als Avatar (Aufgestiegener, Erleuchteter) Verehrt.
Luzifer, Römisch:
Nicht der Teufel sonder der Sohn der Morgenröte (Morgenstern) Bruder von Diana, mit der er Aradia zeugte.
Mithras, Persisch:
Gott der Soldaten und der Sonne, weißt erhebliche Übereinstimmungen mit Jesus auf, wie etwas die Auferstehung, oder die Beisetzung im Felsengrab.
Odin, Nordisch:
Gemahl von Freya, ursprünglich ein grausamer Kriegsgott der jedoch im alter durch Folterqualen zum Gott des Wissens, der Weisheit, der Hellsicht und der Güte wurde. Seine Heiligen Tiere sind der Rabe und der Wolf.
Osiris, Ägyptisch:
Gott der Toten, der Wiederauferstehung, der Fruchtbarkeit, des Wachstums und Wächter der Unterwelt. Erster Pharao Ägyptens, Brudergemahl von Isis und Vater von Horus. Er gilt als Inbegriff alles Guten.
Pan, Griechisch:
Pan einer der Götter der später als Vorlage für den Teufel herhalten mußt, auch Pan wird mit Hörnern und Ziegenfüßen dargestellt. Er ist der Gott der Fruchtbarkeit, der Liebe, der Sexualität und der Sexuellen Ausschweifungen.
Seth, Ägyptisch:
Gott des Chaos und der Stürme. Er tötete seinen Bruder Osiris (so die allgemein bekannte Version, in einer wesentlich älteren starb Osiris durch einen Unfall) und riß die Herrschaft an sich, wurde jedoch später von Horus, dem Sohn von Osiris, Besiegt. Ursprünglich war Seth auch ein Gott des geheimen Wissens und der Weisheit, diese Attribute wurden ihm aber später aberkannt und Thot zugesprochen. Als sein heiliges Tier gilt der Esel, der in Ägypten auch als dem Chaos entsprungen galt.
Thot, Ägyptisch:
Gott der Weisheit, des Geschriebenen Wortes, des Mondes, des Karma und der Reinkarnation. Thot übernahm relativ viele Eigenschaften die Ursprünglich Seth zugeschrieben wurden. Der Legende nach gab er den Menschen den Tarot. Er ist auch der Hüter der Akasha-Chronik, der kosmischen Bibliothek in der die Geschichte des Universums aufzeichnet ist.

Sind zwar nicht alle, abe vielleicht hat ja noch jemand Lust die Liste weiterzuführen.

Der Segen der Götter sei mit euch!

Hem Winken
Nach oben
Despina
Gast





BeitragVerfasst am: 21.03.2006, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber Pan ist nicht griechisch sondern römisch Winken

Im griechischen ist es Dionysos Mit den Augen rollen
Nach oben
Lady
Gast





BeitragVerfasst am: 21.03.2006, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, Pan ist schon griechisch. Der Hirtengott, soweit ich weiß. Das ist doch der Typ mit den Nymphen, oder? Smilie
Nach oben
Andokai
Gast





BeitragVerfasst am: 21.03.2006, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

das Präfix pan-, Pan- (von griech.: παν "alles") in vielen Fremdwörtern. Er bedeutet soviel wie alle, umfassend

sagt das allwissende orakel Sehr glücklich
...ansonsten sagt es : guck ma do,bevor du andere belehren willst Auf den Arm nehmen
http://de.wikipedia.org/wiki/Pan_%28Mythologie%29

lg
Andokai
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 21.03.2006, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

"gg" Sehr glücklich
Nach oben
Despina
Gast





BeitragVerfasst am: 21.03.2006, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ups, sorry...ich kann mich auch mal irren. Bin aber immer erfreut, noch etwas dazu zu lernen Sehr glücklich

Hier etwas über Dionysos:http://de.wikipedia.org/wiki/Dionysos Auf den Arm nehmen
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 21.03.2006, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wein, Fruchtbarkeit, Ekstase, heutzutage Love, Drugs and Rock´n Roll, tauschen will mit dem Sehr glücklich

Auch was dazugelernt Winken
Nach oben
Jounk33
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2007, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Soll/kann die Liste auch erweitert werden ?

Der Anfang ist schon mal nicht schlecht, aber wäre es nicht übersichtlicher, wenn man die Götter/innen nach den Kulturkreisen sortieren würde ?
Nach oben
Veruca
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2007, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Hem, ich finde die Liste sehr informativ
Nach oben
Sundowner
Gast





BeitragVerfasst am: 04.01.2009, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab auch noch eine Göttin...

Gaia aus dem Griechischen. Bedeutung "Erde"
Mutter des Uranos

dazu hab ich diesen Link gefunden...

http://de.wikipedia.org/wiki/Gaia_(Mythologie)

Gruß Sundowner
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 05.01.2009, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Schöne Liste, danke für die Mühen! Toll, dass man mal alle zusammen auf einem Haufen hat Winken Die römische Entsprechung zu Dionysios ist ürigens Bacchus, und was ich immer wieder gerne unters Volk brülle: Dionysios ist auch ein Gott der Mysterien, des maskierten Spiels und damit des Theaters Sehr glücklich Ich finde, das ist ein für die europäische Kultur dermassen sinnstiftendes Element, dass man es unbedingt mit aufführen sollte Smilie
Ich plädiere dafür, diese Liste oben anzupinnen und zu erweitern, z.B. um das keltische und germanische Pantheon.

lg

Ben
Nach oben
Ashra
Gast





BeitragVerfasst am: 05.01.2009, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Darf ich die liste kopieren?



BB



Artemus
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 17.04.2009, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

So, habs mal oben festgepinnt. Darf gerne erweitert werden! Nach Vorbild Hems keine langen Essay (dafür einen neuen Thread eröffnen, ich freue mich drüber!), sondern bloß eine kurze Zuordnung in zwei Sätzen. Smilie

lg

Ben
Nach oben
Kevin
Gast





BeitragVerfasst am: 17.04.2009, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Aus einem anderen Thread:

Einige Voodoo-Götter
Nach oben
Yomogi
Gast





BeitragVerfasst am: 17.04.2009, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Finde ich super. Ich beschaftige mich grad mit alle mögliche Gottheiten. Möchte sie kennenlernen, damit ich rausfinden kann zu welche Göttheiten ich mich hingezogen fühle. Deshalb ist deine Liste super. Smilie

Allerdings sind viele aus dem asiatischen Raum nicht dabei. Z.B. Amaterasu, Benzaiten, oder auch Saraswati, Lakshmi, Ganesha, und den ganzen indischen Gottheiten, auch Kwan Yin...

Hathor spricht mich irgendwie an, möchte mehr darüber lernen.
Liebe Grüsse, Yomogi
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von