The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ganz besondere Kinder!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Pagan Parenting
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Despina
Gast





BeitragVerfasst am: 07.12.2005, 11:28    Titel: Ganz besondere Kinder! Antworten mit Zitat

Ich dachte, es wäre vielleicht ganz nett, wenn man hier etwas niederschreiben würde zum Thema ganz besonder Kinder.

Leider habe ich in dem Bereich Indigo- und Kristall Kinder keinerlei Infos oder Erfahrung und wüßte gern, ob jemand von Euch etwas näheres darüber weiß.

Hier habe ich eine Bücher dazu gefunden:


Doreen Virtue
Die Kristall-Kinder
Ein Leitfaden für den Umgang mit der neuesten Generation außergewöhnlicher Kinder. Sie sind derzeit höchstens sieben Jahre alt und gleichen keiner vorigen Generation. Sie haben mit den älteren Kindern (7-25 Jahre alt), die wir "Indigo-Kinder" nennen, einiges gemeinsam. Beide Generationen sind höchst sensitiv und medial begabt und beide haben eine wichtige Lebensaufgabe. Während die Indigo-Kinder jedoch eher kämpferisch veranlagt sind, zeigen sich die Kristall-Kinder als sanft und so gelassen, dass sie manchmal irrtümlich als autistisch bezeichnet werden. "Die Engel sagen: Lasst euch von ihren kleinen Körpern nicht täuschen. Sie sind ziemlich alte Seelen, erfahren im Entwirren der Schwierigkeiten, in die sich die Menschheit verwickelt. Ihre Unschuld stammt aus ihrem absoluten Glauben an das Göttliche."






Das Indigo-Phänomen
Indigo-Kinder lassen sich zu nichts zwingen und nicht beherrschen. Ihr Widerstand äußert sich über Lern- und Verhaltensstörungen und es geschieht sogar, dass sie mit sog. Defizit-Erscheinungen, wie ADD/ADS (Aufmerksamkeitsstörung), Hyperaktivität, Legasthenie, Allergien oder sogar Autismus bei Therapeuten landen. Die Autorin erklärt Hintergründe des Indigo-Phänomens, will zum Umdenken anregen und eröffnet neue Einsichten in die Beziehung zwischen Kindern, ihren Eltern und der Welt.




Die Kinder des Neuen Jahrtausends
Spannende Berichte medialer Kinder aus aller Welt: • hellsichtig-mediale Kinder • Kinder, die sich an ihr letztes Leben erinnern können • "Indigo-Kinder" • supermediale chinesische Kinder • Kinder, die eine neue DNS aufweisen und selbst gegen Krebszellen immun sind.


Quelle: http://www.pranahaus.de/orbiz/DigiTrade/c5520a5e7b8f2a6776680b089a99b511/Startseite--68d.html
Nach oben
centaure
Gast





BeitragVerfasst am: 07.12.2005, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Sache...
Das mit den medial begabten Kindern kommt mir sehr bekannt vor... aus einem Traum, den ich ständig habe. Ich träume, dass eine sehr gute Freundin von mir in der Zukunft ein Kind haben wird, das bereits sehr jung schon eine außergewöhnlich starke mediale Begabung hat... Ich hab ihr das noch nicht gesagt. Werd es ihr wohl erst sagen, wenn das Kind dann da ist (falls sich das überhaupt bewahrheitet... Aber ich glaube schon, denn ich kann auch bei ihr diese Fähigkeit entdecken. Allerdings nutzt sie sie nicht...)
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 02.03.2006, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Bin zur Zeit dabei, das 2. Buch durchzuarbeiten, werde demnächst davon berichten.
Nach oben
Selene Lunes
Gast





BeitragVerfasst am: 02.03.2006, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, die Bücher sind gut, ich hab das 2. Buch zu den Indigo Kd. gelesen und darauf hin eine Arbeit für Pädagogik geschrieben. Das Buch ist auch sehr guT! Sehr glücklich
Nach oben
Weißewölfin
Gast





BeitragVerfasst am: 18.04.2006, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

HI ,
wir haben zwei Söhne , beide sind Indigos . Sie sind total unterschiedlich . Während der Ältere medial begabt ist und total im energetischen Bereich auflebt, ist der Jüngere der reine Kopfmensch und lebt auf wenn er knifflige Aufgaben lösen kann.
Prinzipiell halte ich es für wichtig alle Kinder so zu nehmen wie sie sind und sie zu fördern wo sie es brauchen/wollen.Ich behandle meine Kids nicht anders weil sie Indigos sind. Es ist für mich unwichtig , sie haben einfach diese Lebensfarbe im Kronenchakra und das wars. Es wird da von den Medien viel Wirbel darumgemacht.
LG
Weißewölfin
Nach oben
Mina
Gast





BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Mutter hat mir vor ein paar tagen gesagt dass sie mit einer Astrologin telefoniert hat,diese sagte ihr dass ihre jüngste Tochter ein Indigo Kind sei.Meine Mutter und ich hatten dieses auch schon vermutet da sie halt anders als andere Kinder ist.
Nach oben
Finbar
Gast





BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mich mal mit jemanden unterhalten, der behauptet hat, er wäre hundertprozentig davon überzeugt das ich ein Indigo Kind sei (hab quasi meine Lebensgeschichte erzählt Sehr glücklich ).
Daraufhin habe ich mich natürlich auch auf die Suche gemacht ... aber es gibt anscheinend nur Bücher für Eltern, nicht für "betroffene".

Ich weis nicht ob ich ein Indigo Kind bin, oder ob es sowas überhaupt gibt. Ausschließen will ich es auch nicht, aber man sollte vorsichtig sein, dass dies nicht einfach nur ne Abzocke ist. Natürlich sehen alle Eltern in ihren Kindern etwas besonderes (oder wollen etwas besonderes darin sehen) weshalb auch alle Anzeichen für Hyperinteligenz oder für Indigo Kinder finden. Für unsere Eltern sind wir alle die Superkinder, entweder aus Liebe zu uns, oder auch fürs eigene Ego "Mein Kind wir mal was vernünftiges".
Nach oben
KristallDeinerSeele
Gast





BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Despina,

ich habe mich nun circa zwei Jahre mit dem Thema befasst, zum Teil mich auch mit "Betroffenden" unterhalten und bin zu diesem Entschluss gekommen :

Viele (nicht alle) dieser Menschen, die sich Indigo-Kinder oder Kristall-Kinder, das sollen die Kinder der Indigo-Kinder sein, nennen, meinen einen sprituellen Adelstitel zu besitzen und benehmen sich auch danach.

"Deine Energie kann ich nicht ertragen, denn schließlich bin ich ein Indigokind".

"Mein Kleiner kann sich alles rausnehmen, was er möchte, er ist ja schließlich ein Indigokind".

"Mein Kind kann mit 8 Jahren schon Aura-Deuten, er wird mal ein berühmter Seeleneretter".

"Ich bin etwas Besseres, ich muss dies und jenes nicht tun, denn schließlich vertrete ich diese Energie!".

Solche Kommentare habe ich so häufig gehört, dass ich davon schon einen regelrechten Verfolgungswahn bekomme.

Es gibt liebe Menschen, die meinen sie sein Indigokinder, sie sind auch recht angenehm und ich habe mich sehr sehr gerne mit ihnen unterhalten, aber es gibt halt des Öfteren Leute, die sich mit diesem "Begriff" nur deswegen identifizieren, damit sie ihrem Ego einen Gefallen tun.

Sie sehen sich als Welt-und-Menschenretter an, tun wahnsinnig viel "Gutes", so selbstlos, dass sie sich und ihre Umwelt total vergessen, hauptsache sie erfüllen ihren "Lebensplan".

Es fängt schon damit an, dass man sie "besonders" nennt (nicht böse verstehen Smilie ), ich denke viele Kinder werden mit diesem Begriff "Du bist etwas Besonderes!" groß und erleiden so einen seelischen Schaden, weil sie ein Leben lang darunter leiden, mit den "normalen" Kindern lernen zu müssen, mit ihnen spielen zu müssen, da sie ja so viel mehr sind, vorallem noch soo unterfordert.

Ein weiteres Problem ist die Hyperaktivität, ist ein Kind hyperaktiv, ist es ein "Indigo-Kind", manche Eltern gehen deswegen nicht zum Arzt, sondern lieber zu einer Reiki-Sitzung, die ihrem armen Kind helfen soll, mit der schrecklichen "Normalo-Welt" umgehen zu können.

Sowas halte ich in den meisten Fällen für fatal.

Es gibt sogar spezielle Seiten, die so funktionieren ->
"Ihr Kind ist ein Indigokind- > wenn es häufig an Krankheiten leidet,
wenn es aggressiv ist,
wenn es schlechte Träume hat usw..

Es wird nicht auf das Erziehungsmaß als solches eingegangen, sondern alle Erziehungs"Fehler" werden von sich geschoben, auch wenn das Kind vielleicht an Vernachlässigung leidet, macht nichts, schließlich ist es nur aggressiv, weil es ein Indigokind ist Winken.

Liebe Grüße
KDS
Nach oben
Maeve
Gast





BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin der Meinung, das wenn man glaubt sein Kind sei ein Indigo-Kind, dann sollte man das nichtunbedingt seinem Kind unter die Nase halten. Es ist doch im endefeckt nicht wichtig für das Kind (wenn überhaut für jemanden..)! Wichtig ist doch alleine nur, das man als Eltern seinem Kind einen guten und sicheren Start ins Leben schaft. Wenn ein Kind sicher im Leben steht und später seinen Weg selbstbewust beschreiten kann, ohne das er viele Steine in seiner "Lebensmauer" hat, die ihn behindern kann es doch egal sein, was es ist.
Es interesiert mich überhaupt nicht ob mein Kind ein Indigo ist oder nicht. Hauptsache ist, das er Glücklich und in sich ist!!
Und gute und aufmerksame Eltern wissen was ihr Kind brauch, ohne sich von einem Buch erklären zu lassen was es ist und wie sie es behandeln müssen.

Alles liebe
Maeve
Nach oben
Mina
Gast





BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Schwester ist sechs und weiss aber nicht davon was sie ist.Meine Mutter meinte dass sie sehr talentiert ist,mit 8 monaten hat sie ein puzzle selbst zusammen gebaut und seit dem sie fünf war,fing sie an Spiegelschrift zu schreiben.lAlso meine Tochter ist jetzt 9monate und die kann noch kein Puzzle zusammenbauen.Ich finde es doch immer wieder sehr faszinierend.
Nach oben
KristallDeinerSeele
Gast





BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Mina hat Folgendes geschrieben:
Meine Schwester ist sechs und weiss aber nicht davon was sie ist.Meine Mutter meinte dass sie sehr talentiert ist,mit 8 monaten hat sie ein puzzle selbst zusammen gebaut und seit dem sie fünf war,fing sie an Spiegelschrift zu schreiben.lAlso meine Tochter ist jetzt 9monate und die kann noch kein Puzzle zusammenbauen.Ich finde es doch immer wieder sehr faszinierend.


Liebe Mina,
genau so etwas meine ich Mit den Augen rollen ,
das soll jetzt keine Kritik sein, aber vielleicht ist das Mädchen auch einfach "nur so talentiert" ?
Woher wisst ihr denn, was sie ist ?
Klar ist soetwas faszinierend, ich kann mir das vorstellen, aber sobald man den Kindern das unter die Nase reibt, "Das kannst Du, weil Du ein Indigokind bist".
Stirbt ein Stück Kindlichkeit.
Oder war Mozart etwa auch ein Indigokind? Winken.

Liebe Grüße
KDS
Nach oben
Selene Lunes
Gast





BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Die ganzen Begriffe sind eigentlich nur als Hilfen gedacht, den im Grunde sollte JEDES Kind damit aufwachsen etwas besonderes zu sein!
Indigokinder werden anders behandelt als Kristallkinder, da sie von ihrem Verhalten anderes erwarten. Es ist keine Auszeichnung ein Indigo zu sein ebenso wenig ein Kristallkd. zu sein. Es ist viel mehr schwer für beide Seiten so leben zu müssen, da diese Welt einfach nicht auf eigenständig denkende Menschen ausgerichtet ist, was aber Indigos und Kristallkd. sind. Mit den Augen rollen Die Fähigkeiten, die zwar alle toll klingen, sind für viele der Kinder ein Fluch und kein Segen. (Vor allem ein kleines Kind, das kaum versteht wie seine Umgebung funktioniert, soll sich mit den Problemen von zB irgendwelchen erdgebundenen Geistern beschäftigen) Um das zu bewältigen brauchen sie umbedingt Hilfe der Erwachsenen! Deswegen immerwieder das Thema Indigos und Kristallkd.

Mozart war ein Genie auf seinem Spezialgebiet, wie es zu dieser Zeit alle möglichen Genies gegeben hat. Mozart war nur so herausragend, da er, für ein Genie, wirklich alt geworden ist. Die meisten sind früh gestorben! Das macht Mozart so besonders (außerdem seine Werke sind einfach fabelhaft Verlegen )

lg Selene Lunes
Nach oben
Sionnach
Gast





BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Meinung?

Wenn ich so etwas höre wird mir schlecht.

Jedes Kind ist etwas besonderes. Jedes einzelne, unabhängig von dem, was es kann und was es nicht kann, wie schnell es etwas erlernte oder nicht.

Das ist mal wieder typisch Mensch, dass absolut alles kategoriesiert werden muss. Vor allem in besser und schlechter.
Und die armen Kinder müssen darunter leiden.
Nach oben
KristallDeinerSeele
Gast





BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wie gesagt,

"Der spirituelle Adelstitel sei Dir sicher, sobald Du um 1988 geboren bist"..

Sorry, Selene,

ich kann mich Dir nicht anschließen, da der Begriff Indigo ganz offensichtlich dafür genutzt wird, um seine Kinder von anderen zu erheben.
Was heißt eigentlich "eigenständiges Denken" ?
Andere Kinder können auch eigenständig denken, es ist doch eigentlich eher eine "Dummheit" (bitte nicht auf Dich beziehen, es ist auch nicht böse gemeint!!!) zu meinen, nur Indigokinder könnten eigenständig denken.
Auch wieder das typsische "Verhalten".. "ach die armen Indigo und Kristallkinder kommen nicht mit ihrer Umwelt klar..*seufz*"..

Nein nein nein, ich glaube das halt viel mehr etwas mit dem Ego der Eltern, als mit den Fähigkeiten eines Kindes zu tun!
Und wenn man nach den Thesen geht, wäre der Person, die diese Kinder hier auf die Welt geschickt hat, ja ein großer Fehler unterlaufen, da ja niemand mit ihnen klarkommt und sie darunter so zu leiden haben, werden sie ja auch ihre Energie und ihren "Plan" hier nicht vollenden können..

Sorry, ich glaube das einzige worunter die Kinder wirklich leiden, mal ganz abgesehen, ob es sie wirklich gibt oder nicht, ist die Hochnäsigkeit derer, die ihnen schon in frühen Jahren einprügeln, etwas Besseres zu sein und dementsprechen mit "normalen Kindern" nicht klarkommen zu können.

Bis jetzt habe ich noch kein Kind erlebt, dass mit einem anderen nicht klar kommt, weil es "begabter" ist.

Liebe Grüße
KDS
Nach oben
Selene Lunes
Gast





BeitragVerfasst am: 17.07.2006, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

KristallDeinerSeele hat Folgendes geschrieben:

Ein weiteres Problem ist die Hyperaktivität, ist ein Kind hyperaktiv, ist es ein "Indigo-Kind", manche Eltern gehen deswegen nicht zum Arzt, sondern lieber zu einer Reiki-Sitzung, die ihrem armen Kind helfen soll, mit der schrecklichen "Normalo-Welt" umgehen zu können.

Sowas halte ich in den meisten Fällen für fatal.

Liebe Grüße
KDS


Stattdessen sollten die Eltern lieber zum Arzt und ihr Kind ruhigstellen lassen? Böse Am besten noch mit Medikamenten, die nach 5 Jahren das Kind dann absolut gestört zurücklassen und ohne Hilfe! NEIN! So etwas macht mich persönlich wütend. Ich bin der Meinung, dass es besser ist, das die Eltern alles andere machen, als Medikamente. Ich hatte damals in der Krabbelstube einen Buben, der litt unteranderem an ADS und noch einiges anderes. Aber als ich einmal eine Mediation (es war Sommer und es waren von 2 - 12 Jährige alles vertretten) durchführte mit den Kindern (Freiwillige), da blieb der Bub liegen und hörte still zu und war auch die nächsten Stunden viel viel ruhiger. Auch ohne Medikamente!!! Böse

KristallDeinerSeele hat Folgendes geschrieben:
Andere Kinder können auch eigenständig denken, es ist doch eigentlich eher eine "Dummheit" (bitte nicht auf Dich beziehen, es ist auch nicht böse gemeint!!!) zu meinen, nur Indigokinder könnten eigenständig denken.


Das habe ich nie behauptet! Natürlich kann jedes Kind eigenständig denken, aber viele hören das mit der Zeit auch wieder auf!

KristallDeinerSeele hat Folgendes geschrieben:
Auch wieder das typsische "Verhalten".. "ach die armen Indigo und Kristallkinder kommen nicht mit ihrer Umwelt klar..*seufz*"..


Indigos kommen sehr wohl mit ihrer Umwelt klar, aber es ein unterschied ob sie mit ihrer Umwelt klar kommen, oder ob sie ihrer Umwelt etwas vorspielen müssen, um mit ihr klar zu kommen. Ich kenne einen ganz außergewöhnlichen Menschen, die musste ihre ganze Kindheit ihren Eltern, ihrer Umwelt und allen etwas vorspielen, nur um anerkannt zu werden. Sie sieht extrem viel und vor allem träumt sie auch viel und hatte zu jener Zeit niemanden dem sie es erzählen konnte!
Irgendwann konnte sie einfach nicht mehr! <--Das ist die Gefahr und deswegen gibt es das Thema, um eine Möglichkeit zu schaffen auch über anderes zu sprechen, da viele einfach etwas brauchen um ihr Kind einordnen zu können, und somit die Nerven beruhigen zu können.

Ich sehe in all diesen Büchern und Studien einfach eine Möglichkeit für Eltern und Kinder zu kommunizieren und endlich eine Ebene des Austausches zu schaffen!

Jeder ist etwas besonderes! Jeder ist wichtig!
Das sollte nie vergessen werden!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Pagan Parenting Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von