The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ich hasse unser "Schlafzimmer"

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Taria
Gast





BeitragVerfasst am: 03.11.2013, 13:28    Titel: ich hasse unser "Schlafzimmer" Antworten mit Zitat

... wobei "Lagerraum" oder "Dreckloch" besser passen würden.

Unsere Wohnung hat nur drei Zimmer und ein kleines Bad, Zechenwohnhaus, 3 Meter Höhe bis zur Decke.
Hauptversammlungsort ist das Wohnzimmer. Dort halte ich mich am liebsten auf, trotz Elektrosmog von PC, Flachbildfernseher und Videospielkonsolen.
Danach kommt die Küche, in der ich mich inzwischen auch sehr heimisch fühle.
Das Bad ist halt ein Bad. Was soll man sagen? Wenn es einen dahin führt...

Aber besonders störend finde ich unser Schlafzimmer. Irgendwas zwischen 16 bis 20 Quadratmeter schlechter Schwingungen oder Auren. Ich kann es nur schlecht beschreiben.
Jedes Mal, wenn ich ins Schlafzimmer gehe, sehe ich Wäschekörbe (alles wartet darauf, von mir gebügelt zu werden), die drei Stapel ungelesener Bücher und Unordnung. Kaum strenge ich mich an einem Sonntag mal für mehrere Stunden an, es wieder gut aussehen zu lassen, schon überkommt mich ein tiefes und schweres Gefühl, dass mich am liebsten in Tränen ausbrechen ließe. Ich fühle mich hier einfach nicht wohl. Ich kann mich hier nicht aufs Lernen konzentrieren.
Selten gebrauche ich noch mein eigenes Notebook, viel lieber setze ich mich an den großen PC mit mehr Stromverbrauch im Wohnzimmer. Auch wenn da nicht meine Bilder oder andere persönlichere Daten sind. Für Internet reicht es.
Ich habe hier meine CD-Anlage mit dem Stapel noch nicht gehörter CDs und Videospiele, aber ich nutze beides kaum noch. Dann müsste ich hier verweilen und irgendwas hindert mich immer daran.
Das Fenster ist klein. Inzwsichen gebrauche ich die Fensterbank als meinen Nachttisch, da das Bett aus Platzmangel bis zur Wand verschoben wurde. Ich liege eigentlich gut dort. Zum Schlafen reicht es. Mit Füßen an der Heizung. (schön)
Aber unser Sexleben lässt zu wünschen übrigen. Ich verliere immer jegliches Interesse, sobald ich erstmal das Zimmer betrete. IMMER! Mein Freund denkt natürlich, es liegt an ihm, denkt sich immer etwas neues zum "Probieren" aus (ich denke, mehr Details brauchen wir erstmal nicht), und ich hasse die Diskussionen darauf, in denen ich meinen Standpunkt nicht erklären kann. Manchmal frage ich mich, wozu ich eigentlich jeden Abend kleine weiße Pillchen fressen muss. Streit um nichts. Zurecht: Streit um NICHTS!
Ich will dann nur noch schlafen. Mehr kann ich da sowieso nicht. Und selbst mein Schlaf ist nicht sehr gut. Ich glaube, ich hatte früher mal an anderen Stellen erwähnt, dass ich im Schlaf rede.

Früher dachte ich, es wäre hier eine Wasserader und versuchte es mit Räuchern, später Duftöl, weil er keinen Rauch mag. (dem macht das alles ja auch nichts aus, weil er nicht so empfindlich ist und er die Welt logisch sieht und nicht spirituell)
Ich bin aber ziemlich ratlos. Meditieren, Pendeln und Kartenlegen bewirkt in diesem Raum nichts. Höchstens mehr Verwirrung meiner Wenigkeit.



etwas zu unseren Möbeln
Die meisten Möbel sind aus zwei Haushalten zusammengeworfen. Keine Holzfarbe passt zum anderen. Ein Kleiderschrank für zwei (damalige Sparmaßnahme am falschen Ende), dessen Türen voller bestückter Kleiderhaken verdeckt ist, dann ein Bett mit 1,4 Meter Breite und überstehenden Metallrahmen, bei dem ich mir schon oft blaue Flecken am Schienbein einfing. Zwei Komoden wurden vorher kurzweilig als Nachtschrankimitat nachträglich gekauft und mit Unterwäsche oder Dingen vollgestopft, die wir nicht sehen wollen. Dazu ein großer Tisch vom Diskounter, dessen Höhe man verstellen kann. Zumindest theoretisch, denn die Platte ist zu schwer, um sie spontan zu verstellen.
Überall sind Kartons mit "Krimskrams für eBay". Bücher, Videospiele, Handys und anderes Zeug, das wir nicht mehr wollen, aber auch kein anderer uns abkaufen will und ja, ich versuche es schon seit fünf Jahren, aber traue mich nicht zum Gang zur Mülltonne. Es könnte ja noch was wert sein.
Öfters mal kommt der Crosstrainer mit ins Schlafzimmer gerollt. Ein viel zu großes Gerät, dass mein Freund spontan gekauft hat, weil er abnehmen wollte. Aber nach zwei oder drei Malen Gehampel und Geseufze wurde es zum Kleiderständer missbraucht. Aktuell steht das Ding bei Facebook auf unseren Profilen zum Verkauf. Ich würde es sogar verschenken. Hauptsache das Ding geht weg!!!
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 04.11.2013, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz ehrlich - ist der Thread hier erst einmal falsch. Ich glaube nicht, dass es spukt, sondern einfach daran liegt, dass es zu vollgestellt ist und ihr Euch eher von einigem Trennen solltet.

Ich bin mittlerweile dazu übergegangen rigoros auszumüllen. Ich brauch eigentlich auch eher Ordnung (in gewißem Maße)- aber ich schaff das gesundheitlich auch nicht immer.

Ändert was an der Wohnung und sag deinem Freund auch, wie du dich im Schlafzimmer fühlst und das das der Grund ist.

Vielleicht hilft es
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 04.11.2013, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem kenn ich.

Ich glaube, da hilft wirklich nur: Ausmüllen und so wenig wie möglich/nötig ins Schlafzimmer stellen. Vielleicht mehr Fotos, Bilder, Deko, was es heimischer machen könnte.

Neue Möbel vielleicht, wenn es das Budget zulässt.

Ich würde ja nach einem Foto vom schlafzimmer fragen, aber nicht im öffentlichen Thread. Höchstens im "Wilde Weiber", vielleicht kann man dir dann besser helfen?
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 04.11.2013, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Das du dich in dem Schlafzimmer nicht wohl fühlst ist ja ganz klar. Wenn das Ganze Zimmer Vollgestopft ist mit Sachen die du nichts magst, die dich runterziehen und belasten kannst du darin einfach nicht zur ruhe kommen.

Der ganze Krempel nimmt ja nicht nur jede menge Platz weg sondern zieht euch auch runter. An den ganzen Sachen hängt ja auch Energie. Nachdem ihr die Sachen ja eigentlich loswerden wollt hängt auch dementsprechend Energie dran. Du siehst also nicht nur jedes Mal diese Berge an Krempel den du nicht leiden kannst, du hast auch seine Energie im Raum. Da hilft dann auch kein noch so tolles Reinigungsritual etwas. Einfach weil der Grund für den ganzen ärger nach wie vor im Raum liegt.

Ich würde auch richtig ausmisten. Auch wenn es bei manchen Sachen schwerfällt. Du hast ja selbst gesagt es fällt dir schwer den ganzen Mist einfach wegzuwerfen, er könnte ja noch was wert sein. Aber keiner will es auf Ebay etc. kaufen.
Wenn du es nicht wegwerfen willst bring es wohin wo man es eventuell noch brauchen kann. Bei uns in der Gegend gibt es z.B. überall Rot-Kreuz-Läden wo man neben alten Möbeln auch Geschirr, Bücher, Kleidung und alles mögliche was noch in Ordnung ist. Die Sachen werden dann günstig weiterverkauft und kommen verschiedenen Hilfsprojekten vom Roten Kreuz zugute. Oder schreib in Supermärkten (die meisten haben so eine Tafel wo man Angebote hinheften kann) das du so und so viele Kisten mit Flohmarktware abzugeben hast und was du gerne noch dafür hättest.

Einfach mal richtig entrümpeln und nicht ständig nur sagen „eigentlich könnte ich es ja irgendwann mal noch Verkaufen“ und 10 Jahre später ist das Gerümpel immer noch da und ist sogar noch mehr geworden. Ich weiß, leichter gesagt als getan. War früher auch so das ich das seltsamste Zeug gehortet habe weil ich dachte es könnte ja noch was wert sein. Mir hat dabei das Buch „Mit Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ von Karen Kingston recht gut weitergeholfen. Geht nur am Rande um Feng Shui und in erster Linie ums Ausmisten. Ein so geniales Buch das ich es in einer Nacht ausgelesen habe und danach (war Wochenende) um 3 Uhr morgens angefangen habe mit entrümpeln und dann mit 9 ½ Müllsäcken voll Gerümpel für die Müllabfuhr dastand.

Und vor allem sag auch deinem Freund was los ist und warum du dich so Verhältst wie du es tust. Alleine vor sich hin leiden wenn man derart unzufrieden mit etwas ist bringt ja auch nichts.
Nach oben
Stormeagle
Gast





BeitragVerfasst am: 05.11.2013, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tiara schnuffelchen Winken

Ich bin im März auch in meine neue Wohnung gezogen und bis Mitte Mai war die Küche, Schlafzimmer und teilweise auch das Wohnzimmer vollgestopft. Die Unordnung in Küche und Wohnzimmer war schnell, sehr schnell beseitigt, aber das Schlafzimmer.... ich habe es auch gehasst. Ich habe nie den Hintern hoch bekommen, obwohl ich mich unwohl gefühlt habe und schlecht geschlafen habe. Mit dem Schlafzimmer habe ich mir zu viel Zeit gelassen, wenn ich ehrlich bin, denn das ist für mich der heiligste Ort, da ich erholt sein muss für meinen Job und für meine Gesundheit natürlich. Ich habe vor drei Wochen meinen Rappel bekommen: Ich hab vieles, was ich auch verkaufen wollte oder verschenken wollte einfach weggeworfen. Ich musste mich trennen. DRINGEND. Dann hab ich mir den Keller vorgenommen, leer gebuddelt, die Küche gemacht und ordentlich eingeräumt, das Wohnzimmer war tip top, aber das Schlafzimmer blieb... Als ich erfahren habe, das Sperrmüll ist, kam der zweite Rappel Sehr glücklich

Ich hab alles verbannt aus meiner Wohnung was nicht mehr zu mir passt. Seit dem fühle ich mich in der gesamten Wohnung sau wohl. Versuchs auch mal schnuckelchen. Es wird euch gut tun. Auch wenn du denkst, es wäre was wert und so... verbanne diese Gedanken und schmeiss weg was du nicht brauchst, und baller alles in die Tonne, was nicht gebraucht wird... Möbel, Geräte, Klamotten etc. Nur weg damit. Winken Du musst dich einfach überwinden und es machen.
Nach oben
Taria
Gast





BeitragVerfasst am: 08.11.2013, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo meine lieben.
Eigentlich wollte ich dieses Thema gar nicht eröffnen, weil ich die Befürchtugn hatte, ich würde hier nur alles mit meinen Problemen vollspammen, für die ich selbst schuld bin. Aber es tat gut, das ganze mal von der Seele zu schreiben und ich danke euch allen für eure Anteilnahme. Herz
Danke, es hat mir sehr geholfen. Das Buch, dass HemNetjeru empfhielt, werde ich wahrscheinlich auch bald lesen. Und ich habe mir bereits blaue Müllbeutel besorgt.
Nach oben
Stormeagle
Gast





BeitragVerfasst am: 09.11.2013, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Taria Winken

Du bist ja schon ganz lange in unserem Forum zuhause. Entsprechend weisst Du auch, dass dir keiner von uns hier Vorwürfe macht oder dir erzählt, dass Du selbst schuld bist etc. Warum auch? The Parish ist ja kein 08/15 Forum und wir legen auch ganz großen Wert drauf, dass es so bleibt. Winken

Wir haben alle unsere Problemchen oder Marotten und sind dann doch dankbar dafür, wenn wir ein paar nützliche Hinweise und Tipps bekommen.

Kopf hoch und los gehts Winken

Lg Stormy
Nach oben
Taria
Gast





BeitragVerfasst am: 09.11.2013, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, stimmt auch wieder Sonne
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von