The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Magie, um etwas zu löschen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Der Gläserne Turm
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 07.10.2012, 11:15    Titel: Magie, um etwas zu löschen Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

es wird wieder Zeit für etwas Austausch unter den Herren und Damen, finde ich Winken

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber man befindet sich ja öfter in einer Umbruchzeit, so schade es manchmal auch ist. Mir geht es momentan so und daher brauche ich für mich momentan viel Magie, die mir negative Gedanken vertreibt. Das zu tun funktioniert auf viele Arten. WIe bewerkstelligt ihr "Löschung" von negativen Gefühlen und Gedanken und wie sollte man es vielleicht auf keinen Fall machen?

Manchmal liegt man abends im Bett und dann fangen die Gedanken an zu kreisen. Wenn das passiert, stell ich mir immer ein kleines Männchen vor, das eine Tafel mit Bildern dieser Gedanken abwischt und sofort gehts mir danach besser. Letztendlich ist das keine Lösung für ein Problem - also wie tut ihr das?
Nach oben
Taria
Gast





BeitragVerfasst am: 07.10.2012, 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuche sie mit positiven Gedanken zu "überdecken".
Wenn ich zum Beispiel einen schelchten Arbeitstag hatte, versuche ich abends im Bett an mindestens drei gute Dinge des selben Tages zu denken. Selbst banale Kleinigkeiten wie ein von meinem Lebenspartner vorbereitetes Frühstück kommt dazu. Hauptsache man ist erstmal von den negativen Dingen vorerst abgelenkt und zieht sich nicht immer selbst wieder hoch. Meistens ist am nächsten Morgen sowieso alles wieder gut oder zumindest etwas besser.
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 07.10.2012, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß gar nicht, ob es letzten Endes so effektiv ist, Probleme zu "löschen", die gehen schließlich erst wirklich weg, wenn man sich an die Lösung macht. Allerdings finde ich Gedankenkreisen vor dem Einschlafen auch immer nervig. Die Visualisierung vom kleinen Männchen mit dem Tafelschwamm gefällt mir, ist sehr süß. Smilie Ich persönlich komme immer ganz gut zurecht mit dem Anwerfen des Kopfkinos und etwas Lavendel oder Hopfen (nein, nicht in Bierform, obwohl, könnte man mal auch probieren Sehr glücklich). Das sind Kräuter, die nicht nur allein entspannend, sondern gerade bei solchen nervösen Zuständen beruhigend, ausgleichend und mild positiv stimmend wirken.
Und ganz allgemein hilft es mir schon, einem Problem mit Schwert und Schild (also Stift und Papier) entgegenzutreten und es durch pure Strategieplanung zu zergliedern. Das ist jetzt nicht besonders magisch, aber wenn man sich etwas großes analytisch in viele kleine Teilchen zerlegt, von denen sich einige vielleicht sogar schon umgehend lösen lassen, ist alles plötzlich nicht mehr so belastend. Und für das Spirituelle gibt's dann, wenn ich etwas Kopfzurechtrücken und Orientierung brauche, eine Meditation vor den Müttern.
Nach oben
Windkind
Gast





BeitragVerfasst am: 07.10.2012, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man erst mal im Bett liegt und selbst das kleinste Problem riesengroß ist (was, soviel ich weiß, auch mit dem Körperrhytmus zusammenhängt, der die Seele in bestimmten Nachtstunden in eine Art depressive Verstimmung fallen lassen kann), ist es schon zu spät (in dem Fall hilft mir Tee trinken und was lesen, damit der Kopf anderweitig beschäftigt ist...), aber:

Ein Waldspaziergang, verbunden mit dem Nachdenken darüber, dass in der Natur nichts unnütz ist und nichts einfach als Altes bleibt, wie es ist, sondern dass Dinge, die nicht mehr gebraucht werden (wie Blätter im Herbst) abfallen und z.B. als Humus für neues Wachstum zur Verfügung stehen.

Ich selbst neige sehr dazu, zu grübeln und habe festgestellt, dass das die reinste Abwärtsspirale ist und ich mich damit selbst völlig fertigmache. Man kann zuwenig, aber auch zu viel reflektieren - und ich versuche dann, das Problem ein bisschen aus der Distanz zu sehen oder, wenn andere Personen betroffen sind, aus der Sicht der anderen.

Mit etwas Geduld geht das dann vorbei.

Mit Magie das Ganze einfach "wegzumachen", ist wahrscheinlich oft nicht so geschickt, weil es ja nichts auflöst. Aber vielleicht kann man so eine Art Umwandlungs-Meditation betreiben - wie oben beschrieben - die Probleme fallen ab wie Blätter im Herbst, sind aber immer noch vorhanden, also nicht verschwunden, aber nach einer kleinen Weile der Ruhe und Umwandlung stehen die Erfahrungen einem als neue Energiequelle zur Verfügung.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 07.10.2012, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich neige ebenfalls sehr zum Grübeln und habe festgestellt, daß ich am besten schlafe, wenn ich anders als die meisten Menschen nicht morgens sondern abends dusche. Ich stelle mir dann unter der Dusche vor, wie alles Überflüssige, Verletzende, Nervende oder sonst für mich Unnötige von mir abgespült wird und fühle mich dann sozusagen befreit zum Schlafen. Ich denke schon, daß das "Löschen" der Probleme zur Lösung beitragen kann - denn wenn unsere gedankliche Energie ständig dieser Negativ-Aufmerksamkeit folgt, ist das ganz sicher kontraproduktiv.

Ansonsten (wenn gerade keine Dusche in der Nähe ist, die auch sonst mal zusätzlich zum Reinigen bei Depri und Frust herhalten muß) stelle ich mir gerne vor, wie ich die Bilder meines Kopfkinos dick durchstreiche, mit einem Pinsel und fetten Ölfarbestrichen in rot, weiß und schwarz, je nachdem, wonach mir gerade zumute ist. Manchmal knülle ich das Bild auch noch zusammen und schieße es in die Sonne, wo es verbrennt. Sehr glücklich Weg damit.
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 08.10.2012, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt bin ich aber erleichtert, noch ein Abendduscher! Und ich dachte schon, mit mir stimmt etwas nicht. Lachen
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 08.10.2012, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Smilie
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 10.10.2012, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal kurz OT: Das bist Du, Éo? "Jenseits des Waldes"? Cool! Wandert direkt mal auf meine Liste Smilie

So, Ihr Abendduscher - dann wollen wir doch mal schauen...
Also zunächst mal finde ich folgendes ganz toll: Wenn Dir auffällt daß Deine Gedanken sich an etwas Fiesem, Belastenden festhalten - "LÖSCHE DAS"
Ist eine sehr simple, aber tolle und wie ich finde wirksame Affirmation von Silver RavenWolf. Außerdem mache ich in Kombination dann gerne das, was Amitiel mir seinerzeit schon einmal vorgeschlagen hat. Die schlimmen Bilder fett durchstreichen, immer wieder. Bis Du es schaffst sie durch ein schönes Bild in Deinem Kopf zu ersetzen. Natürlich klingt das alles immer viel einfacher als es ist. Bin nämlich selber der Prototyp des Zer-Denkers, Zer-Grüblers und Besorgte hoch 10... Aber so ist es nunmal, schließlich sind wir Menschen.

Rein magisch gesehen finde ich die Sache mit dem Probleme einfrieren, also auf Eis legen immer gar nicht schlecht. So kommst Du ein bißchen zur Ruhe und kannst eine Lösung finden. Oder direkt verbrennen - Radikalkur quasi Sehr glücklich
Nach oben
Eichkatze
Gast





BeitragVerfasst am: 12.10.2012, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir ist es eine Tasse Hopfentee und ein gutes Hörbuch.
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 12.10.2012, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Manchmal übergebe ich Problemen meinen Engeln und lasse sie für mich an der Lösung arbeiten. Besonders, wenn meine Gedanken mal wieder sehr wirr waren, hat mir das geholfen, wieder ruhig zu werden.
Nach oben
Germand
Gast





BeitragVerfasst am: 13.10.2012, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
mir geht es auch oft so, dass ich über den Tag abends im Bett grüble und man sich dann, gerade bei Problemen, überlegt, was man hätte anderes und besser machen können. Was mir dann hilft, gerade um die negativen Energien zu löschen und in positive zu verwandeln, ist folgendes:
Kurz bevor ich einschlafe, stelle ich mir die Situationen, die mir den Tag über nicht gefallen haben bildlich vor und ab dem Punkt, ab dem es nicht mehr so gelaufen ist, wie ich es wollte, ändere ich den Film. Ich stelle mir dann zum Beispiel vor, dass die Besprechung sehr gut gelaufen ist oder was auch immer. Das hilft aus den negativen Energiemustern zu kommen.
Und was auch hilft, ist anderen Menschen positive Gedanken zu schicken. Das lenkt von dem negativen ab und hat auch noch viele positive Nebeneffekte.

Liebe Grüße Germand
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 28.10.2012, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Für meine Situation hat sich herausgestellt, dass Haare abschneiden Wunder wirkt ^^

Jedenfalls habe ich seitdem keine Probleme mehr. Scheinbar musste das, für mich, mal sein.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 28.10.2012, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Germand hat Folgendes geschrieben:
Und was auch hilft, ist anderen Menschen positive Gedanken zu schicken. Das lenkt von dem negativen ab und hat auch noch viele positive Nebeneffekte.


Das erinnert mich irgendwie ans LoLA Prinzip. Das funktioniert ganz gut (so wie ich mich erinnere, hab das Buch vor fast 15 Jahren gelesen) auf Leute, über die man sich ärgert. Smilie
Nach oben
Nachteule
Gast





BeitragVerfasst am: 31.10.2012, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir war das einbisschen anders. Mit kurzen Haar habe ich Schwierigkeiten angezogen und seit sie Schulterlang sind, läuft vieles von Selbst.

Was auch hilft ist einige Schlucke am Tag vom Bergkristall (so klar wie möglich) und Amethyst. Und gegen Kopfkino kannst du das als Zerstäuber und kurz übers Bett sprühen vor dem Schlafen gehen.

Grüsse
Nach oben
midnight
Gast





BeitragVerfasst am: 31.10.2012, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehöre auch zur Gruppe der Abendduscher. Sehr glücklich Ich hab gemerkt, wenn ich negative Gedanken zu verträngen versuche, kommen sie kurz vorm einschlafen immer wieder.

Bei mir hilft meistens das Duschen. Ich stell mir dann vor, wie alle meine negativen Gedanken fortgespült werden.
Wenn das nichts hilft, versuch ich im Bett liegend ein weißes Feld zu visualisieren. Oder ich lese noch etwas und versuch, nur daran zu denken.
Ansonsten hilft noch Tee, so in die Richtung "träum schön" und ein Lavendelduftkissen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Der Gläserne Turm Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von