The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zahnarztangst
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2012, 07:48    Titel: Zahnarztangst Antworten mit Zitat

Guten Morgen ihr Lieben!

Die Mandra braucht Rat. Wie in der Überschrift schon steht, geht es um meine Zahnarztangst. Ich habe in den letzten drei Jahren - oder etwas mehr - furchtbar schlechte Zähne bekommen, was vor allem an der Psyche liegt. Denn bevor ich die Generelle Angsterkrankung bekam, hatte ich gesunde und schöne Zähnchen!

Nun müsste ich wirklich dringend zum Zahnarzt, denn bald habe ich gar keine mehr. Sicherlich muss viel gemacht werden. Direkt Angst vorm Zahnarzt an sich oder vor eventuellen Schmerzen habe ich nicht, da ich meine ZÄ sehr gut kenne und die sehr lieb und rücksichtsvoll ist - wenn ich mal hingehe. Wenn ich hingehe, dann meistens nur wegen Schmerzen. Das kann aber nicht die Regel sein. Denn durch schlechte Zähne leidet ja nicht nur die Psyche sondern auch der Körper.

Ich habe mich schon in einem speziellen Forum für Zahnarztangst angemeldet und mir Rat und Unterstützung gesucht, doch so richtig wirkt das nicht.

Jetzt suche ich magische Unterstützung, finde aber in meinen Büchern keinen passenden Zauber oder ein kleines Mutritual und dergleichen.

Kennt ihr da etwas, was mir helfen könnte, mich zu überwinden? Ich habe mich schon mehrmals richtig dazu gezwungen, bin dann aber vor der Tür wieder umgedreht, da mich der Mut verließ.

Vielen Dank für eure Hilfe Herz

Grüße,
Mandragora
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2012, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin grad ein bißchen auf dem Sprung, aber 2 Sachen auf die Schnelle:

- Notfalltropfen (das sind Bachblüten, also homöopathisch, aber bei Angst- und Schockzuständen wirklich gut wirksam)
- Sag Dir selbst immer wieder vor, daß Du aber verdammt nochmal willst. Du willst gesunde Zähne haben und stolz auf Dich sein können, weil Du dort hingehst, und keine Angstattacke der Welt wird Dich davon abhalten. Speerstoß Verwandle Deine Angst in ein wenig gerechten, konstruktiven Zorn. Smilie
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2012, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und danke für deine Antwort!

Die Notfalltropfen kenne ich, helfen mir aber nur bedingt! Ich habe eine ganze Reihe von Bach-Blüten Essenzen da und mische mir ab und zu etwas brauchbares zusammen; je nach Beschwerden. Manchmal hilft es, manchmal eben nicht. Ich hatte letztes Jahr im November eine Mischung, die ich speziell gegen diese Angst anmischte und die auch wirkte, aber gerade diese Zusammenstellung habe ich nicht notiert Sehr böse Schön blöd Mit den Augen rollen

Mit der zweiten Methode meinst du eine Art Suggestion und/oder Affirmation. Das probiere ich auch schon, aber so richtig wirkt es nicht.

Am Ende werden mir nur meine all Zeit bereiten Beruhigungspillen dienen müssen. Ich meine, an Zahnarzttagen muss man doch nicht unbedingt hellwach sein und klar denken müssen, oder? Lachen

Danke für deine Tipps Ami.

Hat sonst noch jemand einen Trick in seiner/ihrer Kiste? Danke schon Mal. Kuss
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2012, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Angst ist begründet in einem Geschehniss, welches dir wohl zu einem Trauma verholfen hat.

Grundsätzlich wäre es daher mal anzuraten, dieses Ereignis dir anzusehen und zu begreifen, dass die Angst unbegründet ist.

Sicherlich gibt es angenehmere Dinge als einen Zahnarztbesuch ... aber es geht um deine Gesundheit. Die sollte dir wirklich alles wert sein.

Geh nicht alleine zum Zahnarzt. Sag bei der Terminvergabe am Telefon, dass du Angst hast. Nimm dir jemanden mit, der dich notfalls konsequent deiner Angst stellt.

Du darfst zittern und Hände quetschen ... und auch weinen. Bitte, das ist doch legitim.
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2012, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Deine Angst ist begründet in einem Geschehniss, welches dir wohl zu einem Trauma verholfen hat.

Grundsätzlich wäre es daher mal anzuraten, dieses Ereignis dir anzusehen und zu begreifen, dass die Angst unbegründet ist.


Dieses Trauma entstand vor knapp drei Jahren - etwa - als mir ein fremder Zahnarzt einen entzündeten Backenzahn ohne wirksame Betäubung herausschnitt! Meine Mutter hat mich bis ins Wartezimmer schreien hören! Sehr böse Als ich das letztes Jahr meiner Zahnärztin sagte, schlug sie nur die Hände über den Kopf zusammen und verlor alle Farbe aus dem Gesicht. Sicherlich ist sie lieb und tut mir auch nicht weh und sie geht auch sehr auf mich und meine Angst ein. Sie weiß, dass ich Angst habe, da sie mich schon als Kind behandelte. Wie ich schon schrieb habe ich nicht direkt Angst vor ihr oder vor dem was sie in meinem Mund macht, weil sie mir alles genau erklärt und immer dafür sorgt, dass ich keine Schmerzen habe.

Es gibt da eine andere Angst. Nämlich die, mit der ich mich schon seit Jahren herumschlage und aus der mir keiner herauszuhelfen in der Lage ist, außer ich selbst. Ja, ich bin auf einem starken Weg der Besserung was meine Angsterkrankung betrifft, aber in manchen Situationen ist die Angst vor dem Umfallen einfach noch da. Ja ich weiß, viele sagen, dass man gar nicht umfällt auch wenn man es noch so sehr will, aber ich habe genug Menschen gesehen, denen man genau das sagte und die dennoch umgekippt sind.

Heulen und zittern ist legitim ja, aber sehr peinlich, vor allem weil ich die Eigenschaft habe, mir in die Hosen zu pieseln, wenn ich umkippe. Ist halt so.

Ich weiß, ich jammere herum, aber ich brauche einfach etwas, was mir wirklich Mut macht! Meine Gesundheit ist mir sehr wichtig und ich tue alles dafür, damit sie erhalten bleibt, aber wenn die Angst größer ist als der Wille, was soll man tun? Ja sicher, ich bin eine Hexe, aber so willensstark wie manch andere aus der Zunft, bin ich noch nicht. Das Thema Zähne lässt mich verzweifeln! heul
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Der Mut der kommt nur von dir selber ... innen drinnen.

Ich würde das mal mit dem Therapeuten bereden, da wir dir hier keine wirkliche Antwort geben können.

Beistand - Hilfe und den Mut von dir selber.
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja okay, ich kümmer mich dann eben allein. Wie immer. Macht nichts. Therapeuten sehen mich allerdings nicht so schnell wieder, denn auslachen kann ich mich auch selbst!

Das Thema kann damit geschlossen werden.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Kann es eigentlich sein, dass Du gleich in eine Schmollecke gehst und Dich nicht ernstgenommen fühlst, wenn wir - völlig zu Recht - sagen, dass wir hier keine Hilfe sein können?
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe in keine Schmollecke, ich finde mich lediglich damit ab, dass mir grundsätzlich niemand in den letzten Jahren eine Hilfe sein konnte oder wollte. Nur komisch ist, wenn ich andere Themen in diesem Forum lese, bei denen es um etwas ähnliche Ersuche geht, da massenweise Seiten mit Vorschlägen und Ratschlägen erstellt wurden. Ja, richtig, ich fühle mich alleingelassen und - zu Recht - nicht ernstgenommen. Sorry.

Wie auch immer, das Thema ist durch! Am Ende war es aber doch sehr lehrreich, denn ich weiß nun, dass ich wie immer alleine um alles kämpfen muss. Ist mir aber nun auch egal, denn wie sagt man so schön? "Was dich nicht umwirft, macht dich stärker!"

Schönen Tag noch! Sonne
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Und da ist es wieder. Genau das gleiche.
Wenn Du meinst, dann gut.
Wir rotten uns hier bestimmt nicht zusammen, um gerade Dich alleine zu lassen und Dich dann auch noch mit dem Finger drauf zu stoßen.
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, ich will mich nicht streiten, aber du wirst verstehen können, dass es sehr entäuschend ist, wenn man fast immer allein im Dreck graben muss. Ja man gewöhnt sich mit der Zeit daran, aber dann gibt es Momente in denen man doch noch Mal versucht zu hoffen. Und ich hatte gehofft, dass es in diesem Forum vielleicht den einen oder anderen gibt, der ein gleiches oder aber ähnliches Problem hat. Mit dem ich mich über Tricks und Erfahrungen austauschen könnte. Ich dachte, es gäbe hier eventuell jemanden der für solche Dinge, wenigstens für die Seele ein Mut bringendes Ritual wüsste, oder eine gute Suggestion. Hokuspokus wie bei Harry Potter geht nicht, das ist mir auch klar!

Immer nur abgewiesen zu werden, oder schon im zweiten Satz zum Psychiater geschickt zu werden, wird mit der Zeit wirklich verletzend! Traurig
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Mutmachrituale findest Du hier bestimmt, abgewiesen wirst Du auch nicht.
Nur, weil Du das vielleicht gewöhnt bist, ist es noch lange nicht überall so.
Und weiter werde ich auf dem Thema jetzt auch nicht rumreiten.
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Du selbst schreibst, du hast weder Angst vorm Zahnarzt noch vor Schmerzen. Auch sagst du, du vertraust deiner ZÄ.

Der Mund ist einer der Intimsten Regionen am Körper. Ist es das? Hast du Angst in deiner Intimsphäre verletzt zu werden? Ist das vielleicht ein grundsätzliches Problem für dich?

Hast du Angst jemandem " die Zähne zu zeigen"?
Bist du jemand, der sich lieber die Zähne ausbeißt an Dingen als sie anzugehen?

Du allein musst dich überwinden. Wir können dir sicher alle Mut zu sprechen, aber wird dir das helfen?

Ist deine Angst denn wirklich größer als die Scham und das Gefühl nicht mehr offen lachen zu können?
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte dich weder verletzen, noch kränken. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass wir dir hier zwar Hilfe in Form von Schmeichelsteinen, Amuletten, etc. - anbieten könnten ... jedoch dies nur geht, wenn du den Mut und Willen hast.

Verstehst du was ich damit meine?! Kein anderer kann dir irgendwas vorkauen oder vorlegen - wenn du nicht dazu bereit bist.

Das ist der Mut der von Dir drinnen kommt!

Sicherlich kann ich dir hier zum Thema: "Wie stärke ich meinen Willen und was kann mich unterstützen" was schreiben.

Ich will nur wissen, ob du dazu auch wirklich bereit bist und nicht die Flinte ins Korn wirfst, wenn es nicht klappt.

Und ganz ehrlich - wenn ein Therapeut ein Arschloch ist - dann muss man einen anderen finden. Ich kenn das Spiel selber und es ist nicht böse gemeint, wenn ich sage, dass es bei Ängsten angebracht ist einen Fachmann aufzusuchen - denn wir können nur Alternativen bieten, die aber einen Arztbesuch nicht ausschließen.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 10.07.2012, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte auch mal einen Arschlochtherapeuten, der mir einzureden versucht hat, ich sei völlig labil und müsse den Rest meines Lebens Antidepressiva schlucken. Mistkerl. Wäre ich tatsächlich labil gewesen, hätte mich das vermutlich tatsächlich für lange Zeit von ihm abhängig gemacht. Ich wurde aber nur wütend - ich wollte nämlich gesund sein, und es aus eigener Kraft sein, nicht wegen kleiner chemischer Bonbons. Cool Ich habe das Zeug irgendwann abgesetzt, weil ich wollte. Und das meinte ich oben auch mit Wollen: Wenn Du etwas wirklich willst (und das ist keine lahme Affirmation, die man sich verzweifelt einzureden versucht, obwohl man sich eigentlich total dreckig fühlt), und es wird Dir irgendwie verbaut oder vorenthalten, dann kriegst Du irgendwann so einen heiligen Zorn, daß Du einfach alle Hindernisse plattwalzt. Mit den Augen rollen Diese Energie kannst Du nutzen. Ich finde, Ashandra hat das schön auf den Punkt gebracht - laß Dir doch von Angst oder Scham Dein Lächeln nicht nehmen, um das Du schon so lange kämpfst.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von