The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die ersten sechs Stunden ohne Rauchen!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen und danke für deine Worte.

Mal schauen ob ich hier in der Nähe so etwas überhaupt finde. Die Idee ist cool, jedoch ... na ja ... so sehr ich meinen Heimatort auch liebe, er bietet höchstens Hühnertanzgruppen oder Milchkuhtreffen Lachen

Ich habe auch schon lange überlegt, ob ich nicht mal wieder reiten gehen soll, aber dann erinnerte ich mich an die Preise von vor zwei Jahren. 20€ die Stunde Geschockt Nein Lachen Die 20€ brauche ich monatlich für meine 20 Patenpferde! Wenn die nicht so weit weg wären, würde ich ja dort, aber jeden Tag dann vier Stunden Autofahrt? Zumal ich kein Auto habe und nur ein Fahrrad. Ich meine, das würde dann etwas dauern Sehr glücklich

Weißt du, ich glaube ich werde es mir abgewöhnen zu sehr darauf zu achten, was andere denken könnten, wenn ich tanzend durch den Garten hüpfe und so weiter. Es geht doch keinen etwas an und solange man niemanden damit belästigt, ist alles erlaubt. Es ist zwar schwer, über seinen Schatten und die eingetrichterte Scham zu überwinden, aber unmöglich ist es wohl nicht. Man lebt schließlich nur einmal Winken

Übrigens, meine Gehirnneuordnung brachte mich dazu, über einen Kurs im Forografieren nachzudenken. Das kann ich beruflich verwenden und ich muss aus dem "Haus" raus. Außerdem fotografiere ich sehr gern und es kann ja nicht schaden, es professionell zu lernen.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hör sofort wieder auf, zu rauchen.

Ein Päuschen vom Nichtrauchen gibt es nicht. Du bildest dir nur ein, dass du diese Scheiße brauchst. Gib jetzt nicht auf. Wenn du 20 Stunden geschafft hast, ohne zu rauchen, schaffst du das auch nochmal. Lass dich nicht kontrollieren und hör sofort wieder auf. DU KANNST DAS.
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das so einfach wäre Ari Traurig
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ist es, wenn du es zulässt.
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß du meinst es nur gut und willst mich motivieren, worüber ich dir auch sehr dankbar bin, aber du hast leicht Reden weil du schon viel weiter bist als ich. Jeder Mensch geht anders mit solchen Entzugskuren um und du hast sicher auch nicht die psychischen Probleme, mit denen ich klarkommen muss. Dabei hat mir das Rauchen bis jetzt immer geholfen und ... na ja ich weiß nicht ob du das verstehen kannst. Traurig
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich als Raucherin, Ex-Nichtraucherin und wieder Raucherin kann dich nur zu gut verstehen.
Natürlich möchte ich dir gern sagen, wenn du nur willst dann schaffst du es. Aber ganz so einfach ist es eben doch nicht.

Vor einigen Jahren habe ich von einen auf den anderen Tag aufgehört. Einfach so, ohne Entzugserscheinungen, Schmacht oder sonst was.
3,5 Jahre habe ich nicht geraucht und hatte auch kein verlangen. Bis zu einer Halloween Feier bei der ich aus einer Laune heraus sagte, ach gib mir mal eine Zigarette. Ich bekam sie, rauchte sie und seit dem rauche ich wieder.

Es ist nicht so als hätte ich es danach nicht wieder versucht. Alle versuche sind gescheitert.
Damals war es so einfach und ich weiß nicht was seitdem anders ist, aber ich schaffe es nicht.

Nur eins weiß ich, es hilft nix sich vorzunehmen nur drei am Tag zu rauchen. Das klappt ein paar Tage. Du hangelst dich von einer Zigarette zur anderen und es ist fast schlimmer auf die eine zu warten als gar nicht mehr zu rauchen.

Gute Ratschläge kann dir jeder geben und Aufmunterung auch.
Nur durchhalten, muss jeder für sich.

Ich drücke dir die Daumen, das du es schaffst. Motivation können wir dir bieten, selbst ich als Raucherin. Herz
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Schau einfach mal auf einen immer aktuellen Ratschlag von Alexander dem Großen:
"Nichts ist unmöglich für den, der es versucht"

Winken
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuche es ja weiterhin.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann verstehen, dass du Rauchen als Ausgleich für Probleme nimmst. das tut jeder Raucher. Aber Zigaretten sind NICHT das einzige auf der Welt, was dir bei diesen Problemen helfen kann. Das ist absolut nicht so. Viele Raucher suchen sich gerne eine Ausrede, um weiterzurauchen. Damit meine ich nicht, dass du eine Ausrede suchst. Aber wenn du mal genau drüber nachdenkst, hast du trotzdem eine.

Rauchen braucht man nicht. Wer sagt, dass er das Rauchen braucht, der macht sich selbst zu einem Sklaven dieser ekelhaften Glimmstengel. Rauchen ist immernoch eine freiwillige Entscheidung. Klar gibt es immer noch einen Stoff darin, der uns süchtig macht. Diese Sucht ist biologisch allerdings nur 1-3 Tage präsent. Danach ist alles Einbildung. Nach 5 Tagen ist das Nikotin restlos aus deinem Körper und theoretisch bist du Rauchfrei.

Du musst deinen Kopf überlisten und das ist das wahre Problem. Ich bin jetzt einfach mal anmaßend und falls ich damit jemandem auf den Schlips trete, tut es mir leid, aber die Wahrheit ist: Du bist nicht willensstark genug, wenn du rauchst und aufhören WILLST. Raucher machen Zigaretten zu einem zentralen Punkt in ihrem Leben und das ist schon falsch genug.

Zigaretten sind krankmachender Luxus. Stressabbau, Nervenberuhigung etc bekommt man auch woanders her. Man muss nur finden, was einem passt.

Ich habe aufgehört zu rauchen und selbst wenn ich morgen wieder anfangen würde, hätte ich 6 Monate nicht geraucht. Kann ich dann nach etwas körperlich süchtig sein? Nein, so funktioniert echte körperliche Sucht nicht. Ich habe aufgehört zu rauchen und ich bin nicht der einzige Mensch auf der Welt, der das geschafft hat Winken

Viel Gerede drumrum, aber letztendlich meine ich: Wenn du willst, kannst du morgen Nichtraucher sein. DU bist die einzige, die dich dazu zwingt zu rauchen. Raucher tun mir mittlerweile Leid.
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ja Ari, du hast mit allem Recht was du da sagst. Es liegt nur an mir etwas zu ändern, bzw. das Rauchen aufzugeben. Jedoch, auch wenn der Wunsch da ist, der Wille ist nicht stark genug. Offenbar bin ich wohl noch nicht bereit dieses dumme Laster aufzugeben. Das soll aber nicht heißen, dass ich es irgendwann nicht noch einmal versuchen werde und dann schaffe ich es auch ganz bestimmt.

Es ist auch so, dass ich mich mit dem Nichtrauchen viel zu sehr unter Druck setze und es gibt nichts was ich mehr verabscheue als Druck und Drang! Böse Manche Leute benötigen einen gewissen Zwang um zu finktionieren, um zu erreichen was sie wollen, andere - wie ich - reagieren auf Druck wie ein Pferd im Zwangsstand, welches sich nicht brechen lässt. Einengung und Druck sind Gift für meine Seele und am besten klappt etwas, wenn ich es gaaaanz in Ruhe angehe und es mir im Grunde sogar egal ist ob es klappt oder nicht. Klingt seltsam aber so ist es Sehr glücklich

Trotzdem danke ich euch an dieser Stelle für die aufmunternden und motivierenden Worte! Herz
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, vielleicht liegt darin ja der Weg zum Erfolg was dich angeht. Dann versuche, dass Rauchen dir egal wird. Fange mit kleinen "Übungen" an.

Zum Beispiel nicht mehr nachm Essen rauchen sondern ein oder zwei Stunden später. Einfach, damit du die Kontrolle darüber hast, wann du rauchst. Du musst das beherrschen lernen, bevor du aufhörst. Wäre das eine Idee für dich?
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann dir sagen wo der Schuh drückt. Du projezierst deine Ängste, deine seelischen Probleme in die Zigaretten ... die Zigarette ist dein Ventil, du hälst dich an diesem Fixpunkt in deinem Leben fest.

Solange das so bei dir ist und du dich daran klammerst ... wird es auch nicht funktionieren.

Also - erst das eine Thema bearbeiten und das ist das Wichtige ... und dann das Andere.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2012, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann ich bezeugen ^^ Da gibt es aber auch genug andere Ventile... Kampfsport scheint sehr beliebt zu sein. Einfach ausprobieren, da findet jeder das richtige. Vielleicht auch Yoga, Zumba etc etc
Nach oben
MandragoraWolfenHorse
Gast





BeitragVerfasst am: 15.05.2012, 05:49    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

@Ari: Genauso hatte ich mir das auch vorgestellt. Mit dem kontrollierten Rauchen: nicht mehr nach dem Essen und nicht mehr während der Arbeit und nur noch in den Pausen usw.

Die Sache mit dem Kampfsport gehe ich auch gerade an, da ich gern Kobudo lernen möchte. Ich habe mir Übungs-Sai-Gabeln und ein sehr gutes Buch gekauft, womit ich jetzt schon mal arbeite. Nebenbei suche ich natürlich eine Schule in der Umgebung. Bis dahin habe ich aber ein gutes Training, welches ich in meinen täglichen Sport integrieren kann. Was heißt täglich? Ich habe gerade erst - vor zwei Monaten - angefangen ein bisschen was für meinen Körper zu tun. In sportlicher Hinsicht.

@Feona: Du hast Recht. Ganz bewusst ist die Zigarette sogar ein Ventil in Momenten der Panik, der Unruhe. Wenn es mir gut geht, dann rauche ich spürbar und auch sichtbar weniger. Maximal 10 Stück über den Tag verteilt. An schlechten Tagen geht fast eine ganze Schachtel drauf.

Ich muss dieses Thema wirklich erst bearbeiten und auch wenn ich schon nutzbringende Erfolge dabei habe, wird es noch ein ganzes Stück harte Arbeit. Doch dank dieses Forums, ist Bewegung in meinen Kopf gekommen - wie ich schon erwähnte. Neuer Mut, neue Ideen und mir sind Dinge bewusst geworden - ohne dass sie direkt angesprochen wurden - die meine Situation einerseits verschlimmern (ohne dass man es wahrhaben wollte) und andererseits jetzt helfen. Ich arbeite an dieser Sache und wenn das alles unter Dach und Fach ist, dann werde ich berichten. Jedoch in einem anderen Thema, denn ich glaube, dass passt hier dann doch nicht rein Smilie

Aber mal nebenbei gefragt: Kann es sein, dass ich das Wort Ich zu viel benutze? Kommt mir so vor. Lachen
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 16.05.2012, 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

In diesem Thread geht's doch auch um dich ^^ (Ich glaube, wir sind uns in manchen Dingen sehr ähnlich. Bist du etwa Fische? ^^)

Du hast ja schonmal den Willen - das ist die Grundvoraussetzung. Und kleine Ziele zu erreichen ist schließlich auch schon ein Erfolg. Viel Glück dabei!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von