The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

6 Tage rauchfrei
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 28.11.2011, 07:45    Titel: Antworten mit Zitat

danke ^^

Ehrlich gesagt, ist es mittlerweile garkein Problem. Die eigentliche Nikotinsucht verschwindet, soweit ich weiß, schon nach etwas mehr als einem Tag. Nach 8 Tagen bin ich also suchtfrei ^^ Das eigentliche Problem ist das Belohnungssystem im Hirn, welches ziemlich dumm ist, und ZIgaretten als Stimulation sieht. Naja... Wenn man das weiß, kann man diese Belohnungen ganz einfach machen.

Dafür gibt es jetzt bei mir jede Woche einen Belohnungsday - da wird die Hälfte vom gesparten Geld erstmal ausgegeben =D

Wenn ich an Zigaretten denke, dann krieg ich garnicht mehr dieses lustige "Ich will!" Kribbeln im Bauch. Es ist einfach weg.
Nach oben
Fionna
Gast





BeitragVerfasst am: 30.11.2011, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habs dieses Jahr geschafft, vier Monate lang mit dem Rauchen aufzuhören und habe aus dummheit wieder angefangen. Schade.

Was ich dir aber sehr empfehlen kann ist das Buch Von Alan Carr, "Endlich Nichtraucher". Das musst du dir nicht unbedingt kaufen, wenn du nicht willst, aber ich kann dir hier mal kurz erzählen, was mir daran so geholfen hat.

Darin ist dieser Aberglaube beschrieben, man müsse ein grosses Opfer erbringen, wenn man aufhört zu rauchen.
Als weisst du, dieses "Ich bin jetz stark genug, ich schaff das schon, mann, anstrengend". - Das stimmt ja gar nicht. Im Gegenteil, man befreit sich ja von einer Sucht, es ist also positiv, und es hilft ungemein alle rauchenden Leute auf der Strasse anzulächeln und sie insgeheim dafür zu bemitleiden, dass sie noch immer nicht aus ihrer Sucht gefunden haben.

Es ist auch wichtig, sich vor Augen zu führen dass ein grosser Teil der Abhängigkeit auch von der Gesellschaft vorgegaukelt wird. Dieses Raucher-Image hat sich so sehr in die Leute eingebrannt, dass sie selber davon überzeugt sind, toll zu sein.

Von Zigarretten ist man nicht wirklich körperlich abhängig. Selbst Kettenraucher können ohne Probleme 10 Stunden durchschlafen ohne dass sie von Entzugserscheinungen aufwachen.

Das alles passiert in deinem Kopf, und je mehr du dich wirklich selbt davon überzeugst, keine Zigarrette rauchen zu wollen, desto einfacher gehts.

Wünsche dir ganz viel Erfolg!
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 30.11.2011, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Super, dann brauch ich das Buch garnicht, weil ich das alles genau so sehe ^^

Eine Freundin von mir hat mir genau das Buch auch empfohlen ^^
Nach oben
Rahel
Gast





BeitragVerfasst am: 01.12.2011, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr glücklich
Ich habe langsam eine kleine Sammlung an Nichtraucherbüchern Smilie Allen Carr ist dabei (allerdings die Special-Ausgabe für Frauen) und noch eins "Ich rauche gern...und höre trotzdem auf).

Die zwei wichtigsten Stellen für mich bei Allen Carr waren:
- Jede Zigarette bringt dir nichts - außer das Verlangen nach der nächsten..
- und der Körper braucht 7-10 Jahre um sich zu erholen, wenn du also dann Kinder willst --> hör jetzt auf...

Hätte auch fast geklappt bei mir. Langsam brodelt es, ich erwarte den großen Knall um dann ein 5. Mal aufzuhören. Ich bin jedes Mal so blöd und fange nach einem / eineinhalb Jahren wieder an - nur die eine in guter Gesellschaft Smilie Im tiefsten Herzen wäre ich gern Gelegenheitsraucher..

Wie hat sich denn deine Stimmung entwickelt? Wirst du wieder gelassener? Kompliment, dass du es bis hier hin geschafft hast - das schwierigste hast du schon hinter dir.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 01.12.2011, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Jop, Aggressionen sind zum Glück weg ^^ Heute war mein erster Belohnungstag und ich habe 2 Bücher, 2 Blu Rays und ein paar neue Kerzen abgestaubt ^.^ Wunderbar!!! =D

Gelegenheitsraucher sein ist natürlich so ne Sache. Ich denke, an Sylvester werd ich mir bestimmt auch ein Kippchen gönnen, aber das reicht auch schon. Wenn ich das überhaupt will.
Nach oben
Rahel
Gast





BeitragVerfasst am: 04.12.2011, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Klasse! Wie lange hat es jetzt gedauert, bis sich deine Stimmung normalisiert hat? 14 Tage so ca?

Die eine an Silvester klingt für mich ganz schön gefährlich. Vielleicht lieber Zigarre rauchen? Das ist etwas weniger mit dem regelmäßigen Rauchen assoziiert.

Hast du aus deinen ersten 6 Tagen noch Tipps, was dir weitergeholfen hat, bzw. was schwierig war?

LG
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 04.12.2011, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast es so toll geschafft, verreiß das nicht mit einer Zigartette an Silvester!
Ich habe über drei Jahre nicht geraucht und hatte nie einen Janker. An einer blöden Halloween Feier habe ich nur eine Rauchen wollen. So aus Spaß und schwupps.... seit dem Rauche ich wieder und habe schon viele Versuche wieder in den Sand gesetzt.

Sei stolz auf dich und lass es auch an Silvester.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Tipps für die ersten Tage?
-> Mit Dingen beschäftigen, bei denen man nie geraucht hat. Das war für mich Lesen, PS3 Zocken, zu meinen Eltern gehen... und zugegeben Schokolade naschen.
Das reichte für mich auch schon.

Übrigens gibt es auch Kräuterzigaretten, die nikotinfrei sind. Einfach mal googlen, da gibts ne Menge zu.

Die Sylvesterkippe hab ich schon gedanklich gestrichen. Vorgestern hatten wir Leute hier und es fiel mir wirklich schwer, nicht mitzurauchen. Nicht, weil ich Nikotin brauchte, sondern einfach des Rituales wegen. deshalb hab ich mir einfach nen Strohhalm auf Zigarettenlänge geschnitten und den "geraucht" ^^ Und weg war das Gefühl, mitrauchen zu wollen. Alles also nur Kopfsache.
Bin auch ganz stolz, dass ich nicht mitgeraucht hab, nichtmal eine.

Jetzt sind es schon 15 Tage und diese Woche gibts die nächste Belohnung ^.^
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Soo, wen es interessiert:

Mittlerweile sind es schon.... ähhh..... ich habs total vergessen. Es müssten ca. 6 Wochen sein. Ich denke nicht an Zigaretten, mich stört es nicht, wenn jemand neben mir raucht, auch wenn ich selbst was trinke und mir geht es so unglaublich gut (Meinem Kontostand auch)

Ich kann nur sagen: Beste Entscheidung in den letzten 3 Jahren =)
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Super! Meinen Glückwunsch!
Nach oben
Rahel
Gast





BeitragVerfasst am: 09.01.2012, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wow. Das klingt toll Ari. Glückwunsch! Du machst mir echt Mut.
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 09.01.2012, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Super Daumen hoch
Finde ich Klasse wie du das durchziehst.
Nach oben
Saytura
Gast





BeitragVerfasst am: 09.01.2012, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sage mal, noch 2 Wochen, dann hast du den Berg hinter dir. Ist ja im Grunde eh nur eine Kopfsache, körperlich hat man es nach wenigen Tagen schon hinter sich. Aber es heißt ja nicht umsonst Nervengift. ^.^

Find ich klasse!
Nach oben
Samira
Gast





BeitragVerfasst am: 09.01.2012, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hab noch nie geraucht, es nichtmal versucht und ich bin stolz drauf, da es doch ein schweres Unterfangen ist wieder damit aufzuhören.

Nur mach ich mir bei meinem Freund Gedanken. Als ich ihn kennenlernte meinte er, er wäre Nichtraucher was ich sehr symphatisch fand da ich nicht wollte, dass mein Partner Raucher ist. Mir wird einfach schlecht von diesem Nikotingestank und es brennt in meinen Augen und im Hals wenn ich es rieche. Ekelhaft!

Doch dann rauchte er ab und zu am Wochenende bei Gesellschaft. Ich meinte zu ihm warum er das nun macht, dass hat er vorher doch auch nie getan. Da meinte er das er doch nur gelegentlich eine raucht, einfach so wenn man mit anderen Menschen zusammen ist.

Aber das wird nun immer mehr hab ich das Gefühl. Ich seh ihn ja nur am Wochenende, weiß also nicht ob er unter der Woche gegen die Zigarretten standhalten kann, aber selbst wenn wir am Wochenende alleine für uns sind braucht er immer mal wieder eine Zigarette und in Gesellschaft ist er beinahe der erste der aufspringt wenn jemand rauchen geht. Ich meine er kanns ja machen wie er will aber ich sehe wie die Gesellschaft jemanden leicht zum Raucher machen kann und wie sich sein Rauchverhalten während unserer Beziehung geändert hat.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 10.01.2012, 07:42    Titel: Antworten mit Zitat

So ähnlich ging es einer Freundin auch. Hat nie geraucht, wurde dann "Gelegenheitsraucher" und schließlich raucher.

Du kannst ihm höchstens sagen, wie dich das belastet. Aber der Rest ist nunmal leider seine Entscheidung.

Genausogut kann die Gesellschaft einen aber zum Nichtraucher machen. Wenn ich eine dämliche Realityshow im Fernsehn sehe und die Leute, die da Rauchen, vergeht mir immer direkt die Lust. ^^
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Zu den gekreuzten Besen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von