The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wer oder was war das?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Träume
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
me-iya
Gast





BeitragVerfasst am: 12.05.2011, 17:45    Titel: Wer oder was war das? Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Letzte Nacht hatte ich einen Traum, der mir sehr wichtig ist, und den ich glaube ich einigermaßen aufdröseln konnte- bis auf ein essentielles Detail. Bei diesem wollte ich euch um Inspiration bitten...

Ich war im Haus meiner Großeltern, zu denen ich keinen Kontakt habe, die ich aber von früher sehr mag. Dieses Haus war im Traum sehr schlecht nach draußen hin abgesichert- die Fenster hätte man bequem einschlagen können, und die Tür nach draußen hatte ein dermaßen wackeliges Schloss, dass ich sie ohne große Mühe hätte aufdrücken können, obwohl sie verschlossen war.
Es dämmerte, und draußen sah ich plötzlich die Silhouette eines großen Mannes von einem der Straßenbäume in den Garten springen. Mit ihm kam ein Hund. Dieser Hund war immer bei ihm und veränderte sich im Laufe des Traumes immer wieder. Er war immer schwarz, aber mal ganz klein und mal riesig groß.
Ich hatte das Gefühl, dass der Mann irgendetwas von uns will, und ich hatte richtig Angst vor ihm. Er war sehr sehr groß, so groß, dass er bequem an die unteren Fenster heranreichte. Immer wieder starrte er plötzlich durch eins der Fenster, mit zur Grimasse verzogenem Gesicht und seltsam starren Augen. Er sah sehr grob aus, und ich fürchtete, dass er uns töten will. Immer, wenn er plötzlich am Fenster erschien, sprang ich auf ihn zu und schrie, um ihm Angst zu machen. Nicht, dass das etwas bewirkt hätte- er wusste offenbar so gut wie ich, dass ich kein Gegner für ihn sein würde.
Ich habe versucht, meine Mutter anzurufen, sie ging nicht ran. Dann wollte ich die Polizei holen, da ließ sich keine Verbindung herstellen. Es blieb also an mir hängen, wie ich mit ihm umging- meine Großeltern hatte ich ins Bett gebracht, weil sie ohnehin für Gegenwehr zu schwach wären.
Ich ging noch einmal zu der wackeligen Tür, um das Schloss zu überprüfen und notfalls zu versuchen, es fester zu machen. Diese Tür befand sich in einem Wintergarten, so dass ich nach draußen sehen konnte. Und da saß er plötzlich, im Rollstuhl und sah mich an.
In diesem Moment erkannte ich ihn. Ich riss die Tür auf, fing an zu weinen und fiel ihm um den Hals. Der Traum von ihm endete damit, dass ich mit dem Kopf auf seinem Schoß einschlief, während er mir über den Rücken strich.

Leider weiß ich nicht, WEN ich da erkannt habe. Da war kein 'Ach, du bists, ...!' Nur, dass ich in diesem Moment einen Menschen erkannt habe, den ich seit ich ihn kannte sehr geliebt habe (aber platonisch), und irgendwann hatten wir uns offenbar verloren und nun wiedergefunden. Diese Liebe war sofort wieder da.
Er hat nicht gesprochen, vielleicht hat er auch früher nie gespochen, aber ich konnte ihn trotzdem immer verstehen. Er war wie nach Hause kommen, totale Geborgenheit.
Als ich ihn erkannte, war auch all seine Hässlichkeit ... nicht verschwunden, er sah so unheimlich aus wie vorher, aber er war MEIN unheimlicher ... .

Und hier die Frage, die mich schon den ganzen Tag umtreibt: Wer war das?
War das mein Schatten? Mein männlicher Anteil? Oder mein Bruder, der nie auf die Welt gekommen ist und der mir immer furchtbar gefehlt hat? (Ich vermisse seit ich denken kann einen Bruder- nach mir hat meine Mutter zwei Mal abgetrieben, und ich habe den Verdacht, dass da, wo mein Bruder hätte bei rauskommen sollen nun eine Lücke ist, die nicht mehr gefüllt werden kann.)

Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe, das war nicht zu persönlich... Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee, wer (oder was) er gewesen ist?

Habt noch einen schönen Abend!

Alles Liebe,

me-iya
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 15.05.2011, 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich glaube ja daß es wahrscheinlich am meisten darauf ankommt was der Traum oder die Person im Traum für Dich verkörpert haben.
Vielleicht kannst Du auch die Karten dazu befragen, wenn Du möchtest.
Ansonsten stellt sich mir spontan die Frage ob Deine Großelen irgendetwas damit zu tun hatten daß Deine Mutter abgetrieben hat? Anscheinend wollte derjenige ja unbedingt in ihr Haus (oder Leben?), falls es wirklich Dein Bruder gewesen sein sollte...

Außerdem kommt bei mir das Gefühl auf daß Du Deine Großeltern ja unbedingt beschützen und auch Deine Mutter dazu holen wolltest.
Hättest Du gerne wieder Kontakt zu ihnen?
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 15.05.2011, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe gar nicht mal das unbedingte Gefühl, dass es jemand von "Außen" sein muss.
Kann es vielleicht die Verkörperung von Seiten an Dir sein, die Du bislang unterdrückst, aber gerne annehmen möchtest?
Nach oben
Engel der Träume
Gast





BeitragVerfasst am: 15.05.2011, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

me-iya,



Vielleicht klingt das jetzt für dich für sehr weit hergeholt, aber vielleicht ist es eine Person aus deinem früheren Leben der sich in diesem Traum wieder gemeldet hat, so was ist auch möglich. Das war der erste spontane Gedanke als ich deinen Traum zu ende gelesen hatte.



Lg Engel der Träume Smilie
Nach oben
me-iya
Gast





BeitragVerfasst am: 21.05.2011, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, ihr Lieben! Smilie

Mittlerweile habe ich immer wieder von großen Männern geträumt... Die scheinen mir echt was sagen zu wollen...
Bei den beiden, die ich sympatisch fand, gab es die Parallelen, dass sie von anderen Menschen eher als unheimlich, bedrohlich und hässlich wahrgenommen wurden und entsprechend ausgegrenzt waren. Und beide haben fast gar nicht oder tatsächlich nicht gesprochen.
Der letzte, der mir unsympatisch war, war sehr viel schöner anzusehen als die anderen beiden, groß und athletisch (die anderen sahen irgendwie knochig oder sehr massig, jedenfalls nicht schön aus) und war auf jeden Fall gut in die Gesellschaft integriert.

Der zweite Traum dieser Art spielte tatsächlich in einer Zeit vor mehreren hundert Jahren, und ich und mein Mann sahen ganz anders aus, waren aber wir, als wäre das ein Leben, in dem wir uns bereits gekannt hatten. Wir wurden angegriffen, und ein Freund meines Mannes, eben der große Mann Nr.2, half mir, ihn zu verteidigen. Was leider nichts gebracht hat, bis auf diesen großen Mann sind alle gestorben (ich zuerst...).

Der große schöne unsympatische schließlich war mir gegenüber nicht sehr nett, er hat mir ins Gesicht getreten, dass ich dachte, meine Nase sei gebrochen, letztendlich bin ich aber (wörtlich) mit einem blauen Auge davongekommen.

Beim ersten habe ich immer mehr das Gefühl, dass das mein Bruder war. Die anderen beiden... Da hätten wir sowohl das vergangene Leben als auch etwas schattenähnliches, da letzterer mich verletzt hat und mir überhaupt unsympatisch war.
Ich frage mich, was ich da unterdrücke, sollten das Teile von mir sein. Bis auf den letzten mochte ich sie alle, und sicher bin ich oft auch etwas 'bärig' wenn ich mit anderen umgehe, wirke also vielleicht etwas ruppig, weil ich dahinter (sehr schlecht) verstecke, dass ich oft verlegen bin, wenn ich mit jemandem liebevoll umgehe. Mit anderen solchen Menschen verstehe ich mich aber sehr gut, und halte das eigentlich für ziemlich integriert bei mir... Ich habe irgendwo gelesen, dass große Männer im Traum Aggressivität verkörpern sollen. Nun waren auch alle hier aggressiv, aber ich finde das zu einfach. Ich finde nämlich auch, dass eine gewisse Größe Ruhe ausstrahlt.

Hm. Die Abtreibungen lagen so weit ich weiß nicht an meinen Großeltern. Und, ja, ich sehne mich manchmal nach ihnen, aber es ist vorbei. Da ist zuviel passiert, und jetzt würden sie mich vermutlich auch gar nicht mehr erkennen. Damit habe ich mich aber (soweit ich weiß, jedenfalls) arrangiert.
Dass ich sie beschützen wollte, lag nicht nur an ihnen, sondern auch daran, dass ich der einzige Mensch in der Nähe war, der das eventuell gekonnt hätte. Ich hätte niemand Hilflosen da einfach liegen lassen...

Hm, mal sehen. Vielleicht geht diese Traumserie weiter und wird dann etwas klarer...

Danke für eure Ideen!

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

me-iya
Nach oben
Engel der Träume
Gast





BeitragVerfasst am: 21.05.2011, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

me-iya,


Das liest sich für mich, als Hättest Du bei deiner Wiedergeburt teile deines früheren leben mitgenommen, und jetzt erlebst Du sie in deinen Träumen erneut wieder, zumindest deute ich es so, ansonsten würde es aus meiner Sicht keine Sinn machen, verbessere mich, wenn Du es anders siehst me-iya!. Und das mit dem Charakter, naja da kann man geteilter Meinung sein, an deiner stelle würde ich da garnicht so drauf eingehen.


Lg Engel der Träume Smilie
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Träume Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von