The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sammelthread: besondere Tierbegegnungen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Schamanismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Darüberhinaus glaube ich auch mal irgendwo gehört zu haben, daß Menschen, die große Angst vor Spinnen haben, ein problematisches Verhältnis zu ihrer Mutter haben sollen.


Ja,das hatte ich in meinem Post auf der vorherigen Seite ja auch geschrieben.Aber ich kenne auch viele Leute die Angst vor Spinnen haben und kein Problem mit ihrer Mutter haben.

Aber wie gesagt,Krafttiere haben mehrere Aspekte und für jeden passt etwas anderes.Manchmal bedarf es da auch einfach gründlichem Nachdenken,was nun für einen selbst passt.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Schlangen- und Spinnenzeugs kommt soviel ich weiß von Freud - dem kann ich ohnehin nichts abgewinnen.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Heute stand ich mit dem Hund auf einer Waldlichtung, aus der ich nur noch auf direktem Wege rückwärts wieder rauskam, weil wirklich zwischen allen Bäumen riesige (gigantische!) Radnetze hingen, bestimmt 5-7 Stück. Jedes natürlich bewohnt von einer dicken Kreuzspinne. Die sahen wirklich aus wie die 3 Priester in der Zauberflöte, die die einzelnen Tempel bewachen - als hätte jede ein eigenes Tor zum Aufpassen bekommen. Das ist jetzt die Zeit für Kreuzspinnen, aber es sah wirklich magisch aus. Smilie
Nach oben
Eichkatze
Gast





BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag diese Zeit wenn der Herbst kommt.
Wenn dann Rauhreif auf den Spinnennetzen ist, sieht das
richtig toll aus.
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe heute auf meinem Bein eine dicke gelbe Spinne spazieren getragen, sie muss dort ewig gesessen haben. Eine Begegnung die ich mir selbst gern erspart hätte...und ich hatte keine Problematische beziehung zu meiner Mutter. Lachen
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2011, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Und mein Verhältnis zu meiner Mutter ist gelinde gesagt sehr problematisch... Aber das brauchen die mir doch nicht extra zu erklären Cool Falls sie meine Hausenergien sauber halten wollen (und irgendwie lassen sie mich nicht in Ruhe!), ist das ja ein sehr freundlicher Ansatz, aber für mich wird´s dadurch erst richtig unsauber - pfui Lachen
Was die Verbindung nach oben angeht - da wäre ich dann wohl echt in den Allerwertesten gekniffen, wenn die so lange nicht aufgeben, bis ich das gecheckt habe Winken
Gestern hatte ich so eine FETTE im Spülbecken in der Waschküche sitzen, das hat mich richtig fertig gemacht. Nachdem ich mich wieder bewegen konnte bin ich im Affenzahn die Treppe hoch und zu meinem Mann gerannt, der mußte sie dann entfernen Neutral
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 03.10.2011, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin vorgestern auch laut kreischend durch die Gegend gesprungen, als ich während des Spaziergangs mit dem Hund plötzlich eine Kreuzspinne an mir fand. Sie saß zwischen Hand und Leine, also genau da, wo ich die Leine festhalte - ich hielt quasi die Spinne fest. Graus. Aber mich Riesenweib durchs Birkenwäldchen hüpfen zu sehen dürfte den Göttern Spaß gemacht haben. Smilie

Heute war, auch wenn das vielleicht schon halb off topic ist, ein beschissener Tag für mich & Tiere - ich habe eine Maus und einen Igel überfahren im Dunklen auf dem Heimweg. Traurig Die Maus auf der Autobahn war schon schrecklich, aber der Igel kurz vor der Haustür... Ich hab geheult wie ein Schloßhund. Und den habe ich nur erwischt, weil ich einer Katze ausweichen wollte.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 04.10.2011, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Oh neiiiin! Schrecklich! Überrascht Traurig
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 04.10.2011, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Och nee! Das ist ja eine blöde Sache. Glücklicherweise hab ich bisher nur ein einziges Tier erwischt, ein Hase, das war auch nicht schön, damals. Ich fühle mit dir!
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 04.10.2011, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab vorgestern auch einen Hasen erwischt. Traurig
Der war so irre schnell, ich hatte echt keine Chance. Gräßlich Traurig
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 04.10.2011, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab dafür im Regen Schnecken vom Gehweg ins Gebüsch gesetzt und mich dabei ganz toll gefühlt, weil ich sie vorm Zerlatschtwerden gerettet hab
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 15.10.2011, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schleppe auch immer gerne Schnecken vom Weg in die Büsche, oder Mäuse aus dem Keller ins Grüne usw. Danach freue ich mich den ganzen Tag Smilie

@Amitiel: Oh nein, wie furchtbar hug Das tut mir so leid...
Kenne das, haben mal vor Jahren eine Katze überfahren und auch ein Hase wurde schon mal Opfer eines Gefährts in dem ich mit drin saß. Bin hin gelaufen und hab ihn sterben sehen, das werd ich nie vergessen. Ist beides schon weit über zehn Jahre her, aber es war so schockierend, man hat das irgendwie immer im Kopf... Dann ist uns mal vor ca. drei Jahren ein Fasan vor die Windschutzscheibe geflogen. Wir hatten einen Schaden, aber irgendwie interessierte mich nur der Vogel Traurig

Das mit der Spinne jedoch ist blanker Horror, ich hätte bestimmt gleich ´ne Herzattacke bekommen unentschieden
Nach oben
Taria
Gast





BeitragVerfasst am: 16.10.2011, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Athena hat Folgendes geschrieben:
Ich schleppe auch immer gerne Schnecken vom Weg in die Büsche, oder Mäuse aus dem Keller ins Grüne usw. Danach freue ich mich den ganzen Tag Smilie


Stimmt, das tue ich auch immer gern. Wäre auch unverantwortlich, wenn ich die Schnecken auf den Gehwegen einfach da liegen lasse und dann noch die Jogger oder Nordic-Walker herangestampft kommen.

Ach ja, letztes Jahr konnte ich sogar noch einen verirrten Igel vom Straßenrand holen. Er hatte sich in einer Plastiktüte verfangen, als er Essensreste auslecken wollte. Hab noch gesehen, wie er einen halben Butterkeks im Maul hatte, als ich ihn dann ins Gebüsch getragen habe.
Ich hatte zum Glück meine Strickjacke über ihn wickeln können und es hatte nicht so stark gepiekst. Ich dachte erst, er würde davon Panik bekommen, aber er blieb ganz still - vielleicht war es auch Schockstarre. Jedenfalls ist er danach schnell wieder verschwunden, als er wieder Walderde unter den Füßchen hatte.

Vor wenigen Tagen habe ich an der selben Straße wieder einen Igel gesehen und ich bin mir eigentlich sicher, dass es der selbe ist. Nur dieses Mal hat er nur die Straße überquert und war auch schnell wieder verschwunden.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 24.01.2013, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Vor ca. 4 Jahren habe ich unter einer Brücke ein Katzenbaby gefunden. Laut Aussage einiger Jungs war sie wohl schon einige Tage dort (Wieso guckt man dann nicht mal!?!?!). Ich habe sie mit meiner Mutter runtergeholt, sie warm in ein Deckchen gepackt und bin mit ihr nach Hause gefahren, natürlich nicht ohne Zwischenstop beim Supermarkt für Katzenfutter.

Zuhause habe ich sie gefüttert und ihr Wasser gegeben. Sie hat lange lange gefressen und war völlig durchgefroren. Während der Fahrt hat sie mich die ganze Zeit mit den Pfötchen am handgelenk umklammert. Ich wollte den kleinen kerl behalten, doch mein Ex hat mich gezwungen, ihn ins Tierheim zu bringen. Während dieser Fahrt das gleiche. Der Kleine hat mich nicht losgelassen, sich an mich geschmiegt und wollte nicht weg. Meine Mutter und ich mussten beide weinen, als wir ihn weggebracht hatten und ich komme bis heute nicht darüber weg, dass ich ihn weggegeben hab... Einen Monat später hat er zwar mit einem kleinen Spielgefährten zusammen ein neues Zuhause gefunden, doch bis heute könnte ich weinen bei dem Gedanken, dass ich ihn nicht behalten hab...

Für mich war das sehr besonders und ich ärger mich, dass ich meinen Exfreund nicht die Meinung gegeigt habe.... Aber hauptsache ist, dass es dem Kleinen kerl (rot getigert, ich hab ihn gedanklich schon Louis genannt ^^) jetzt gut geht..
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.2013, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Versteh ich sehr gut, würd mir auch heut noch im Herzen weh tun...
Aber wie Du sagst: Hauptsache Du weißt dass es ihm jetzt gut geht Herz
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Schamanismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von