The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was bedeutet das Pentagramm wo?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Amulette, Talismane und Symbole
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SummerStarted
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 01:36    Titel: Was bedeutet das Pentagramm wo? Antworten mit Zitat

Wieder einmal die altbekannte Frage.

Das Pentagramm ist immer weiter verbreitet.
Und man ließt immer öfter Verschiedenes.
So kommt es auch im modernen Satanismus vor und auch in den meißten heidnischen Richtungen sehr oft.
Einige bekennen sich selbst zu keins von Beidem und tragen es trotzdem.
Ob auf zwei oder einer Zacke. Nun mal Klartext :idea: :

Könnt ihr mir sagen was es in welcher "Religion" (Mit den Augen rollen ich find grad kein besseres Wort) bedeutet. und auf welchen Zacken es wo wie vertreten ist.

Und achja, was antwortet ihr wenn ihr nach seiner Bedeutung gefragt werdet?
Nach oben
Engel der Träume
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 02:02    Titel: Re: Was bedeutet das Pentagramm wo? Antworten mit Zitat

SummerStarted hat Folgendes geschrieben:
Und achja, was antwortet ihr wenn ihr nach seiner Bedeutung gefragt werdet?



SummerStarted,

Ich denke ich würde Antworten, das man das Pentagramm für beide seiten anwenden kann, sowohl für das Böse als auch für das Gute.Man kann sowohl den Teufel als auch das Himmlische anrufen.Das ist es was ich Antworten würde wenn man mich fragen würde.


Gruss Engel der Träume Smilie
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich denke ich würde Antworten, das man das Pentagramm für beide seiten anwenden kann, sowohl für das Böse als auch für das Gute.Man kann sowohl den Teufel als auch das Himmlische anrufen.Das ist es was ich Antworten würde wenn man mich fragen würde.


Genau das würde ich nicht antworten.Zum einen,weil das Pentagramm für mich nicht das Geringste mit Böse zutun hat sondern eigentlich als Schutzsymbol gegen ebenjenes dienen soll,und weil ich das Gerede von Gut und Böse und die Unterteilung in eins von beidem sowieso blöd finde.

Denn es ist alles Auslegungssache.Und irgendjemanden "anrufen" tu ich mit meinem Pentagramm auch nicht.Dass der Teufel dabei erscheinen würde,bezweifle ich btw.auch ganz stark.
Nach oben
Kaeyla
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Silas hat Folgendes geschrieben:


Genau das würde ich nicht antworten.Zum einen,weil das Pentagramm für mich nicht das Geringste mit Böse zutun hat sondern eigentlich als Schutzsymbol gegen ebenjenes dienen soll,und weil ich das Gerede von Gut und Böse und die Unterteilung in eins von beidem sowieso blöd finde.

Denn es ist alles Auslegungssache.Und irgendjemanden "anrufen" tu ich mit meinem Pentagramm auch nicht.Dass der Teufel dabei erscheinen würde,bezweifle ich btw.auch ganz stark.


Seh ich auch so, ja.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Spitze nach unten eher erdgebunden bedeutet, während Spitze nach oben eben eher der Luft entspricht. Obs stimmt, weiß ich nicht.
Ich habe sowohl als auch als Anhänger/auf Amulett und trage auch beides ohne schlechtes Gewissen.
Nach oben
Harianna
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde antworten, dass das Pentagramm in jeder Richtung ein Schutzsymbol ist. Mit einer Spitze weist es hoch in den Himmel zur Göttin und gibt mir den weiblichen Schutz. Mit der Spitze nach unten weist es auf die Erde und auf den Gott und gibt mir den männlichen Schutz.
An den Teufel glaube ich auch nicht. Denn er ist Teil des Glaubens der Christen. Er ist der Gegenpol zu "Gott" und ich bin nicht Christin. Deshalb gibt es für mich keinen Teufel.
Harianna
Nach oben
Samira
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich würde sagen dass das Pentagramm ein Schutzsymbol ist aber auch die Elemente symbolisiert.

Samira
Nach oben
Weatherwax
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich weiß wurde das Pentagramm früher als Schutz- und Zaubersymbol gegen böse Mächte wie Dämonen und übelwollende Hexen benutzt.

Soweit Wikipedia mir das erklärt, sahen einige Satanisten das umgekehrte Pentagramm als die Darstellung eines Ziegenkopfes an, mit Hörnern, Ohren und dem spitzen Bart.

Ich selbst hingegen habe eigentlich immer gedacht, das Pentagramm sei einerseits durch die Verteufelung der Magie durch die Kirche in Verruf geraten, oder Satanisten haben einfach das positive Schutzsymbol umgedreht um damit das genaue Gegenteil darzustellen.
Vielleicht ähnlich wie beim umgekehrten Kreuz.

"Gut" oder "Böse" sind meiner Meinung nach sehr dumme Einteilungen. Wer oder was ist schon objektiv gut oder böse? Selbst Satanisten müssen nicht unbedingt schlechte Menschen sein und Kinder opfern.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Weatherwax hat Folgendes geschrieben:

Ich selbst hingegen habe eigentlich immer gedacht, das Pentagramm sei einerseits durch die Verteufelung der Magie durch die Kirche in Verruf geraten,


"Die" Kirche hat das Pentagramm selber lange genug genutzt - und es begegnet einem heute noch in vielen Kathedralen. Winken Hier auch zum Schutz, als Symbol der 5 Wunden Christi etc.
Das umgedrehte Kreuz ist eigentlich ebenso ein christliches Symbol und heißt Petruskreuz.
Nach oben
Rosalie
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Christen haben es lange benutzt, sogar als Schutz gegen Hexen! Heute benutzen es die Hexen selber- irgendwie ist immer alles eins Sehr glücklich
Zu den schon genannten Beudeutungen würde ich noch "Unendlichkeit" hinzufügen - der einzige Stern, den man in einem Zug, ohne abzusetzen Zeichnen kann (soweit ich weiß... bei acht Zacken habe ich aufgehört, es zu versuchen)
Außerdem Teilen sich die Seiten im "goldenen Schnitt" Phi 1,618... und der gilt als Symbol für die Harmonie der Natur, man findet ihn dort ziemlich oft
Beispiele gibt's bei http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt#Biologie

Dan Brown spielt in einem seiner Bücher auch ein bisschen damit herum, könnte Sakrileg gewesen sein, würd ich aber nicht beschwören...

Liebe Grüße
Rose
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Nur aus dem Stegreif, ich glaube, die Liste lässt sich erweitern.

Paläolithikum: Manche Forscher meinen in geometrischen Felsritzungen dieser Zeit so etwas wie ein Pentagramm zu erkennen und nehmen an, dass es damals schon als magisches (Schutz)Symbol in Gebrauch war.

Mesopotamien: In der piktogrammischen Schrift aus diesem Kulturraum bedeutet das Pentagramm "Ishtar" oder "Inanna" und ist damit das Symbol dieser Göttin. Ich denke, da war es auch egal, wie rum man es gedreht hat.

Griechische Antike: Pythagoras, der um seine geometrischen Forschungen eine Art mathematisch-esoterischen Kult generierte, stellte fest, dass das Pentagramm in sich die Grundprinzipien des Goldenen Schnitts vereint und sah es als Symbol für Vollendung, Vollkommenheit etc. an. Vermutlich ausgehend von Mesopotamien war in Griechenland allgemein das Pentagramm Symbol der Venus oder Erdmutter Kore (weil man darin eine Rose oder das Kerngehäuse eines Apfels erkennen kann). Ausgehend davon wird das Pentagramm nach der Zeitenwende manchmal mit dem gnostischen Abraxas in Verbindung gebracht.

Germanen: Angeblich kannten die Germanen das Pentagramm als Drudenfuß. Der Name kommt von Thrud, einer zauberkundigen Tochter des Thor, die sich in einen Schwan verwandeln konnte. Der Abdruck eines Schwanenfußes (sieht aus wie ein Pentagramm. Diese Anekdote habe ich aber nur bei einem einzigen Autor gelesen; also keine Garantie, dass das wirklich der historischen Wahrheit entspricht. In diesem Fall stünde das Pentagramm auf einer Spitze, so wie der Schwanenfuß eine nach hinten gerichtete Zehe hat.

Wenn man den Gebrüdern Grimm glauben darf, war in der frühen Neuzeit das Pentagramm in Mitteleuropa stets ein Bannzeichen gegen Böses. Egal wie rum man es gedreht hat.

In der christlichen Ikonographie steht das Pentagramm (in dem man auch einen aufrecht stehenden Mann erkennen kann) für die fünf Wunden Jesu nach der Kreuzigung. Es gibt, glaub ich, auch irgendwo eine katholische Kirche mit einem riesigen Pentagramm im Maßwerk als Schutzzeichen.

lg

Éo
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Germanen: Angeblich kannten die Germanen das Pentagramm als Drudenfuß. Der Name kommt von Thrud, einer zauberkundigen Tochter des Thor, die sich in einen Schwan verwandeln konnte. Der Abdruck eines Schwanenfußes (sieht aus wie ein Pentagramm. Diese Anekdote habe ich aber nur bei einem einzigen Autor gelesen; also keine Garantie, dass das wirklich der historischen Wahrheit entspricht. In diesem Fall stünde das Pentagramm auf einer Spitze, so wie der Schwanenfuß eine nach hinten gerichtete Zehe hat.


Interessant Smilie Ich hatte bisher nur gelesen,dass das Pentagramm - bekannt als Drudenfuß - gegen ein gleichnahmiges Wesen,die Drud oder auch Alp genannt,eingesetzt wurde.Ein Wesen,das sich auf die Brust eines Schlafenden hockt und ihm Alpträume bereitet.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Éori hat Folgendes geschrieben:
Es gibt, glaub ich, auch irgendwo eine katholische Kirche mit einem riesigen Pentagramm im Maßwerk als Schutzzeichen.


Nicht im Maßwerk, aber auf riesigen Fenstern finden sich herrliche Pentagramme auch hier im Altenberger Dom. Smilie
Wenn ich meine Fotos davon finde, reiche ich sie nach.
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SummerStarted,

du hast doch die gleiche Frage schon einmal gestellt oder nicht?
War das nicht dieser Thread?
Du hättest deine Frage auch in diesen Thread posten können, oder in deinen alten Thread ohne gleich einen neuen aufmachen zu müssen! Bitte denke beim nächsten Mal dran!
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 10.06.2010, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Éori hat Folgendes geschrieben:
Es gibt, glaub ich, auch irgendwo eine katholische Kirche mit einem riesigen Pentagramm im Maßwerk als Schutzzeichen.


Ja, gibt es, diese hier zum Beispiel:
http://www.kirche-hannover.de/marktkirche/geschichte/geschichte1.html

Hier bei uns in Altötting findet man das Pentagramm auch in mehreren Kirchen. Bei der Firmung von meiner Schwester hab ich da auch Fotos von der Kanzel runter gemacht. Der Ausblick von da oben war auch interessant. Das Geländer hatte auch Geschnitzte Pentagramme als verzierung und beim Weihrauchschwenken haben die da vorne bei ihrem Abrakadabra *g* auch ein Pentagramm gezogen Sehr glücklich fand ich ganz interessant.
Nach oben
Engel der Träume
Gast





BeitragVerfasst am: 10.06.2010, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Ihr lieben,

Das wusste ich nicht, das es nichts mit gut und böse zutun hat, ich kenne es zum beispiel nur so, unser Prister im Ort hat mir das als Kind so überliefert, naja da habe ich ja mal wieder was dazu gelernt. Vielen dank Ihr lieben, jetzt sehe ich das Pentagramm mit anderen Augen.



Gruss Engel der Träume Smilie
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Amulette, Talismane und Symbole Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von