The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wächter?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Traditionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
KleinerAst
Gast





BeitragVerfasst am: 31.07.2009, 17:08    Titel: Wächter? Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich hab mal ne Frage zu Wächtern...
Früher sollte es Wächter gegeben haben, die z.B. einen Zirkel beschützt haben sollen, oder bestimmte Orte.
Es soll eine ganz eigene Tradition gewesen sein, also losgelöst vom Zirkel.

Mich würde interessieren, ob es so was heute noch gibt, und was man da wohl so lernen muss um Wächter werden zu können...
Habt ihr davon schon mal gehört? Wisst ihr darüber mehr? Gibt es hier vielleicht sogar Wächter?

Über Antworten wäre ich sehr erfreut.

Liebe Grüße vom
kleinen Ast
Nach oben
Kevin
Gast





BeitragVerfasst am: 31.07.2009, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vielleicht hilft dir diese Seite weiter.
Ich persönlich höre zum ersten Mal davon und weiß noch nicht, ob das nicht wieder eine Neuschöpfung ist, oder wirklich aus früheren Zeiten rührt. Denn zum Beispiel das Lernen der Kampfkunst und so erinnert mich doch zu sehr an Buffy, wo Gilles Buffy's Wächter war. Ich glaube kaum, dass ein Hexenzirkel solchen Gefahren ausgesetzt ist, dass sie einen extra Wächter braucht; oder überhaupt körperliche Gewalt anwenden muss.

http://www.hexenpfad.de/magiewissen/magiewaechter.php

LG
Kevin
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 31.07.2009, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne jetzt auch nur Elementar- oder Energiewächter wie die Wächter der vier Himmelsrichtungen, die man beim Kreisziehen anruft. Plausibel erscheint es mir schon, dass man in vorchristlicher Zeit so etwas wie Wächter hatte, die dafür sorgten, dass der Platz ungestört blieb und das Umland bewachten; organisierte Tempelwächter kennt man aus Ägypten und Griechenland. Karyatiden, also Säulenstatuen, können als symbolische in die Architektur eingegangene Überbleibsel solcher Tempelwächter gedeutet werden. Dass es jetzt aber eine Art geheimen Orden der Wächter geben könnte, der seit Jahrtausenden uraltes Kampfkunstwissen zum Schutze der großen Coven und heiligen Plätze weitergibt, halte ich jetzt einmal für eher dem Fantasybereich zugeordnet. Winken An und für sich ist die Idee aber schon interessant. Smilie

lg

Ben
Nach oben
Delian
Gast





BeitragVerfasst am: 01.08.2009, 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ob es REAL ist, kann ich nicht sagen, aber ich kenne zumindest die magische Vorstellung, dass bei einem Zauber einige Menschen im inneren des Kreises die Magie ausführen und andere Menschen außerhalb des Kreises eine "Wächterrolle" übernehmen und des Kreis schützen.

Von Dion Fortune z.B. kenne ich die Beschreibung, dass bei einigen Hexenzirkeln in jeder der vier Himmelsrichtung eine Person steht, deren Aufgabe es ist, das Böse vom Kreis abzuhalten, währen im Inneren des Kreises der/die HohepriesterIn den Zauber ausführt.

Auch die Tradition, dass mehrere Menschen z.B. die Handhalten und einen geschlossenen Ring bilden, in dessen Inneren dann der eigentliche Zauber stattfindet, hat eine alte, magische Geschichte.

Allerdings kenne ich persönlich es nur so, dass die Menschen, die außen als Beschützer stehen, nicht unbedingt magisch darauf spezialisiert sind, also nicht zum Wächter ausgebildet werden. Im Gegenteil kenne ich es eher so, dass außen die Personen mit niedriger magischer Erfahrung und Wissen stehen, während die eigentlich ausgebildeten innerhalb des Kreises stehen.

Die Rolle als Wächter außerhalb des Kreises ist eher was für Hexenschüler und Neophyten, die langfristig zu den "Profis" gehören wollen, die im Inneren die richtigen Zauber ausführen. Von zwei verschiedenen "Bildungswegen" weiß ich nichts.
Nach oben
2Wölfe
Gast





BeitragVerfasst am: 01.08.2009, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

In "Ursprung und Wirklichkeit der Hexen" schreibt Gardner, daß (nicht sehr konkret) "damals", als sich Hexenzirkel in England verstecken mußten, auch Nichthexen von ihnen wußten und sie beschützten, indem sie ihnen zum Beispiel ihr Haus als unauffälligen Ritualplatz zur Verfügung stellten. Rituale wurden jedes Mal an einem anderen Ort durchgeführt und mußten natürlich geheim bleiben. Oft haben laut Gardner Hexen in den Dörfern das jeweils erste und letzte Haus bewohnt, so daß sie nicht erst durchs ganze Dorf mußten, um in den Wald an einen Ritualplatz zu gelangen und oft sollen auch Nichthexen bezeugt haben, an bestimmten Abenden die magisch aktiven Mitbewohner gesehen zu haben, damit sie nicht von der Kirche verfolgt wurden.
Darüberhinaus gibt Gardner an, daß auch viele hochrangige Geistliche und Adlige gelegentlich als Zuschauer oder sogar aktiv an Ritualen teilnahmen, daher lag es wohl oft auch im eigenen Interesse, die Gemeinschaft vor Verfolgung zu schützen.

Wie authentisch Gardner als Quelle ist, kann ich nicht beurteilen. Heute muß mit Sicherheit in den westlichen Ländern niemand mehr mit dem Schwert darum kämpfen, seine Religion ausüben zu dürfen, wenn sie nicht gerade verfassungswidrig ist. Der größte Schutz (ich red jetzt hier nicht über energetischen Schutz bei Ritualen), den Du Deiner Religion somit geben kannst ist also meiner Meinung nach Aufklärung. Je mehr die Leute von Deinem Gottesbild verstehen, desto weniger Angst haben sie davor und desto weniger Steine werden Dir bei der Ausübung Deiner Rituale in den Weg gelegt.
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 01.08.2009, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

2Wölfe hat Folgendes geschrieben:
Der größte Schutz (ich red jetzt hier nicht über energetischen Schutz bei Ritualen), den Du Deiner Religion somit geben kannst ist also meiner Meinung nach Aufklärung. Je mehr die Leute von Deinem Gottesbild verstehen, desto weniger Angst haben sie davor und desto weniger Steine werden Dir bei der Ausübung Deiner Rituale in den Weg gelegt.


Ein wahres Wort. Applaus! Smilie
Nach oben
TheSadSmile
Gast





BeitragVerfasst am: 02.08.2009, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, echt interessantes Thema. Muss ich zugeben.
hat jemand denn schon mal Erfahrung mit sowas gesammelt?
Nach oben
2Wölfe
Gast





BeitragVerfasst am: 02.08.2009, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Verlegen @Bendise: Daaaankeschön! (*verbeug*)

@ TheSadSmile: Womit genau meinst Du denn? Mit energetischem Schutz bei Ritualen hat (hoffentlich) jeder hier schon Erfahrung; mit der Überwachung von Ritualkreisen von außen scheint es nicht so zu sein, vielleicht, weil es heute und hier nicht so stark notwendig ist.
Nach oben
TheSadSmile
Gast





BeitragVerfasst am: 02.08.2009, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

@2Wölfe: Nein, nein. Sehr glücklich Wenn ich damit noch keine Erfahrung hätte, würd ich mir Sorgen machen. Ich meinte ob es vielleicht sogar jemanden hier gibt der sich selbst als eine Art Wächter betrachtet, oder der jemanden kennt der das tut.
Irgendwie hab ich dabei nämlich immer das Bild von Giles aus Buffy vor Augen...Wäre interessant ne andere Seite zu sehen.
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 02.08.2009, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es hat vermutlich nur entfernt damit zu tun, aber bei manchen magischen Gruppen haben die Mitglieder Aufgaben, die nur sie erfüllen. Z. B. Wächter des Feuers. In dieser Form kenne ich die Wächter.
Nach oben
Paramäleon
Gast





BeitragVerfasst am: 05.08.2009, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

An dieser Stelle möchte ich noch ergänzen, dass Gargoyles immer wieder als Wächter ins Deutsche übersetzt werden.
Nach oben
Aurora Alba
Gast





BeitragVerfasst am: 05.08.2009, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, also das mit den Gargoyles kenn ich auch und wenn ich wirklich Schutz brauch, dann ruf ich mir einen zur Seite, hat bisher ganz gut gefunzt...
Wobei ich anfangs etwas mit mir gerungen hab, da ich auf Bildern oder Abbildungen finde, dass Gargoyles nicht gerade freundlich ausschauen..(wollte mir einfach welche ansehen, um den Gargoyle besser visualisieren zu können.. Verlegen )

Ansonsten kenn ich diese Wächter nicht, halt nur aus Buffy Sehr glücklich
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 05.08.2009, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Da Gargoyles (aus dem Französischen von gargouille - Kehle bzw. Speiseröhre/Gurgel und aus dem Lateinischen von gurgulio) ursprünglich Wasserspeier an Kirchen sind und auch gleichzeitig das Böse abhalten sollten, sehen die auch nicht eben freundlich aus.
Wobei - ich liebe Gargoyles. Ich finde, die sehen toll aus.
Nach oben
Aurora Alba
Gast





BeitragVerfasst am: 05.08.2009, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat mir Lorcan dann auch gesagt und dass wir auch nicht freundlich gucken würde, wenn wir jeden Tag vor einer Kirche stehen müssten Sehr glücklich

Auch wenn sie nicht besonders lieb aussehen muss ich aber sagen, dass sie auf mich sehr lieb wirken...etwas ruppig vlt, aber das nimmt ja jeder anders wahr^^
Nach oben
Paramäleon
Gast





BeitragVerfasst am: 05.08.2009, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag sie auch sehr, wenn ich den Kreis ziehe rufe ich sie auch immer an und bitte sie um Schutz. Bisher hat es immer gut geklappt.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Traditionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von