The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hühnergott
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Die Magie der Steine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SENI
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2007, 22:36    Titel: Hühnergott Antworten mit Zitat

Hi den Hühnergott kenne ich auch und das mus wirklich den müttern im Blut liegen sie weg zu werfen ich bin auch an der Ostsee Geboren und gross geworden ,lebe jetzt aber in der Lüneburger -Heide aber wer am wasser geboren dem fehlt es auch ,also fahre ich so oft wie es nur geht ans Wasser und bringe jedes mal einen stein mit nach Hause ( die Sammlung ist auch nicht mehr klein ) darunter sind auch einige Hühnergötter aber ich wuste nicht das die auch eine Wirkung haben Gruss SENI
Nach oben
Caithlin
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2007, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin seit einger Zeit glücklicher Besitzer eines Hühnergottes!

Kahoku hat mir einen sehr schönen geschenkt und ich habe mich riesig darüber gefreut, vielen Dank!
*Kahoku umärmelt*
Nach oben
Triska
Gast





BeitragVerfasst am: 20.02.2008, 10:36    Titel: Kleine Dialektkunde:-) Antworten mit Zitat

In Österreich sind tatsächlich andere Bezeichnungen für den Hühnergott im Umlauf.

Doggistein: im Vorarlberger Raum

Drudenstein: Bayern - Salzkammergut

Lochstein: generell; konnte ich noch nicht an einer bestimmten Gegend festmachen

Schlangenstein (nicht zu verwechseln mit dem SchlangenEIstein!): Südösterreich, Steiermark-Kärnten, eine eher slowenische Bezeichnung

Die unterschiedlichen Bezeichnungen kommen von den unterschiedlichen Namen für lästige Nachtgespenster. Ist auch logisch, weil Alemannisch (Vorarlberg) wieder ganz anders klingt als das Bairische.
Und gegen die nächtlichen Gespenster soll der Drudenstein eben schützen.
In Vorarlberg heißen diese Wesen je nach Gegend entweder Doggi / Dogge oder Schrättling / Schretling / Schrätle / Schretle.
Im bayrisch-österreichischen Raum nennt man dieselben Wesen Drud oder Trud.
Dieser Name leitet sich von Thruda ab, die Tochter Thors, des großen Donnerers. Papa ist für Gerechtigkeit zuständig und das Mädchen für das schlechte Gewissen. In der Nacht ist sie Übeltätern auf der Brust dazupassende gesessen und hat sie mit Alpträumen gequält... ob sie jetzt jemanden umgebracht haben oder nur durch Völlerei "gesündigt", war egal.
Sie ist gern einmal als Schwan erschienen, und da der Fußabdruck eines Schwans (gut zu sehen im Schnee) fünfzackig ist, hat man das neumodische südliche Motiv des fünfzackigen Sterns für Thruda adaptiert und Drudenfuß getauft.

Natürlich ist ein schlechtes Gewissen mit Alpträumen für niemanden angenehm, egal ob Heid oder Christ, und der neue Glaube gab wohl so manchen eine Möglichkeit, die lästige Drud zu verteufeln.
Und mit demselben alten Glauben, der eigentlich verteufelt wurde, schützte man sich vor der neuen Teufelin Sehr glücklich :
Man glaubte, daß Geister nie die Türe benutzen, um in einen Raum zu kommen, sondern Schlüssellöcher und Ritzen. Durch falsche Löcher werden sie irregeführt und kommen nie dazu, jemandem zu schaden.

Ein Drudenstein, übers Bett gehängt, soll vor Alpträumen schützen.
Wer den Lidrand entzündet hat, soll durch das Loch schauen, das heilt.
Wenn Kühe Blut mit Milch geben, werden sie geheilt, wenn man die Zitzen zum Melken durch einen Drudenstein steckt.
Und Milch durch das Loch gegossen ist ein Heilmittel gegen die Fraisen.

Schon interessant, welche gesundheitlichen Phänomene als von Geistwesen hervorgerufen betrachtet wurden... Je älter ich werde, desto mehr fallen mir die Ähnlichkeiten zwischen Omas Geschichten und Voodoo auf.

Es fragt sich halt, ob es intelligent ist, eine so unangenehme, aber faire Erscheinung wie die Drud / das berechtigte schlechte Gewissen durch ein Amulett von sich fernzuhalten. Sicher auf Dauer nicht so das Wahre.
Frage ist nur, ob der Drudenstein wirklich die Drud fernhält oder schon vorher ein Schutz gegen wirklich unangenehme Dinger war...
... grübel-grübel und studier...
mei, jetzt könnte ich wieder ewig herumspekulieren Sehr glücklich .
Ich laß es lieber bleiben und beschränke mich auf die vorliegenden Infos zum Drudenstein.

Monster
Triska
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 20.02.2008, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Güte, dass solche natürlichen Lochsteine Hühnergötter heißen, habe ich auch nicht gewusst (aber ein putziger Name). Hier in Bayern hängt man solche Steine in die Pferdeställe, um die Pferdemahr zu vertreiben, ein Viehgeist, der nachts Rösser entführt und sie zuschanden reitet, so dass sie am Morgen schweißbedeckt und zitternd im Stall stehen, und ansonsten überhaupt in alle Viehställe um die Tiere zu schützen. Ich selber hab mal einen solchen Lochstein in einem Kiesweiher nahe der Donau gefunden, der hat bestimmt auch schon einen langen Weg hinter sich gebracht Smilie Dass die gegen Albträume helfen sollen, habe ich auch schon gehört. Kleine Steine soll man ja als Glücksbringer an einer Schnur um den Hals tragen können.

lg

Ben
Nach oben
Triska
Gast





BeitragVerfasst am: 21.02.2008, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kleine Steine soll man ja als Glücksbringer an einer Schnur um den Hals tragen können.

Ja, als Schutz gegen böse Geister und auch ganz speziell gegen Alpträume. Also eher im Abwehrsinn (Amulett) als im Glück-Anziehen-Sinn (Talisman). Zumindest soweit ich Bescheid weiß.
Nach oben
MrsMurphy
Gast





BeitragVerfasst am: 02.01.2009, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

so einen Hühnergott hab ich auch. Allerdings wusste auch ich bis heute nicht, dass die so heißen ^^
Ich hab meinen als Kind an der Ostsee gefunden, und weil er, mit seeehr viel Phantasie, entfernt an einen Fotoaparat erinnert, hab ich ihn mitgenommen und fortan mit ihm gespielt.
Um ihn um den Hals zu hängen, ist er allerdings leider zu schwer...

Liebe Grüße

MrsMurphy
Nach oben
Chihiro
Gast





BeitragVerfasst am: 06.12.2009, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

es heißt auch, dass man beim durch das loch schauen feenen und ähnliches, was sich sonst verbirgt sehen kann. wenn man sie nvorbereitet erwischt Smilie
Nach oben
Angel74
Gast





BeitragVerfasst am: 06.12.2009, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja toll, jetzt weiß ich was für ein Stein meine Tochter hat. Da wir ja weder an der Ost- noch an der Nordsee leben, gehe ich mal davon aus das der Stein jemand mal verloren hat, da meine kleine Ihn draussen gefunden hat und meine Kinder sammeln ja alle möglichen Steine und wenn ich eines weiß, ich werde nie wieder hingehen und irgendwelche Steine die meine Kinder von draussen mitbringen wieder nach draussen verbannen.

Lg Angel74
Nach oben
Eirashand
Gast





BeitragVerfasst am: 06.12.2009, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Hühnergötter, ich nutze und ich liebe sie.
Besonderen Menschen schenke ich auch kleine Hühnergötter an Lederbändern.

Leider ist es inzwischen vielerorts so, dass Hühnergötter verkauft werden, die keine sind. Sprich die Steine (Meist Flint- bzw. Feuersteine) werden nachgebohrt, da noch kein durchgehendes Loch vorhanden ist.
Das finde ich sehr schade.

Die Gletscher der letzten Eiszeit haben die Hühnergötter von der südwestlichen Ostsee oft bis ins Rheinland geschoben.
Allerdings findet man heute die Hühnergötter in großen Mengen meist nur an der Ostsee.

Der Name des Hühnergottes soll, so die Überlieferung meiner Großmutter (sie ist 95 und ein echtes Ostseekind) auf einen alten Brauch zurückzuführen sein.

In grauer Vorzeit sollen die Menschen die Lochsteine gesammelt haben und sie auf eine Schnur gefädelt haben. Zusätzlich wurden alte klappernde Gegenständ an dieser Schnur befestigt.
Diese "Schepperkette" wurde dann am Hühnerstall angebracht.
Wenn in der Nacht ein Fuchs, Marder oder auch ein anderer Hühnerdieb in den Stall wollte, dann schlugen die Steine gegen die klappernden Gegenstände.
Es schepperte ordentlich, der Besitzer erwachte und konnte so den Dieb vertreiben.
Die Hühner waren gerettet.


Sehr glücklich Mein Sohn hat übrigens im letzten Sommer einigen Strandgästen eine ganz andere Geschichte erzählt.
Er meinte, dass die Löcher in den Steinen durch die vielen Strandwalker entstehen. Sie würden mit ihren Stöcken die wertvollen Steine beschädigen. Geschockt

Aber das nur am Rande.

Hühnergötter haben tatsächlich eine große Kraft.
Der Hühnergott schützt vor schadhaften einflüssen.
Er vermittelt seinem Träger Selbstvertrauen und Sicherheit.
Außerdem soll er die Kommunikation verbessern.
Ihm wird eine beruhigende und krampflösende Wirkung nachgesagt.

Dieser Stein ist einfach toll, natürlich, ungeschliffen und ein Bote aus einer wilden Zeit.

Bei uns sagt man übrigens, dass man, wenn man durch das Loch blickt,
den Blick auf das Wesentliche in seinem Leben gewinnt.

Ach, ich schwärme schon wieder so viel.
Sorry, ich wollte Euch nicht zutexten. Verlegen

Licht und Liebe
Eirashand
Nach oben
Zaunrübe
Gast





BeitragVerfasst am: 20.01.2010, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wieder was gelernt und weiss nun das ich seit Jahren einen ziemlich großen Hühnergott in meinem Bücherregal hocken habe. Lachen

War ein eher skuriles Urlaubsmitbringsel aus Schwerin - habe ihn auf nem Schotterhaufen einer Straßenbaustelle entdeckt und er wollte unbedingt von mir mitgenommen werden.
Meine mitreisenden Freunde waren doch relativ fassungslos warum um alles in der Welt ich nun unbedingt diesen komischen "Loch-Klumpen" mitschleppen musste.
Nach oben
CAT
Gast





BeitragVerfasst am: 21.01.2010, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werde den Stein ab jetzt Drudenstein nennen, das klingt besser als Hühnergott. Bei uns in Cesme gibt es viele davon im Meer.
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 30.06.2010, 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin jetzt auch eines Hühnergottes habhaft geworden.Mein Bruder hat mir einen mitgebracht,als er auf Rügen war - wenn der wüsste,was dieser nette kleine Stein mit Loch scheinbar so alles kann *g* Denn er glaubt nicht an sowas und versteht nicht,warum ich mich mit Magie beschäftige ^^
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Die Magie der Steine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von