The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was ist deine Lieblingsgöttin?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Was ist deine Lieblingsgöttin?
Isis
9%
 9%  [ 12 ]
Venus / Aphrodite
9%
 9%  [ 11 ]
Athene
2%
 2%  [ 3 ]
Hekate
17%
 17%  [ 21 ]
Freya
10%
 10%  [ 13 ]
Diana
3%
 3%  [ 4 ]
Brigid
4%
 4%  [ 5 ]
Maria
2%
 2%  [ 3 ]
Gaia / Mutter Erde
12%
 12%  [ 15 ]
Eine andere Göttin der Liebe
3%
 3%  [ 4 ]
Eine andere Göttin der Weisheit
0%
 0%  [ 1 ]
Eine andere Göttin der Fruchtbarkeit
1%
 1%  [ 2 ]
Eine andere Göttin der Magie
2%
 2%  [ 3 ]
Eine völlig andere Göttin (siehe Posting)
11%
 11%  [ 14 ]
Ich kann mich nicht entscheiden.
5%
 5%  [ 7 ]
Ich glaube nicht an Götter.
2%
 2%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 121

Autor Nachricht
Luzifer
Gast





BeitragVerfasst am: 13.02.2007, 22:27    Titel: Was ist deine Lieblingsgöttin? Antworten mit Zitat

Hast du eine Lieblingsgöttin? Eine, mit der du besomders gut identifizieren kannst? Mit der du sprechen kannst?

Magst du uns von deinen Vorstellungen von ihr erzählen? Vielleicht auch von Erfahrungen, die du mit ihr bereits gemacht hast?
Nach oben
Sionnach
Gast





BeitragVerfasst am: 13.02.2007, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Wenigkeit glaubt nicht an Götter. Sehr glücklich
Ich glaube nur an höhere Wesenheiten, die einen gegebenen Falls unterstützen, sollte ihnen ein Vorhaben gefallen.

Wieso ich das glaube, kann ich nicht sagen. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht an Unfehlbarkeit glaube und eine Gottheit in meinen Augen zumindest in teilweisen Bereichen unfehlbar ist.
Vielleicht liegt es auch daran, dass mir niemals das Gegenteil bewiesen wurde. Smilie

Nachtrag:
Wenn ich eine Wesenheit bennenen müsste, an die ich glaube, wäre es wohl am ehensten Bastet. Auch hier kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, wieso dies so ist. Wahrscheinlich wohl, weil ich mich mit ihren Charakteristika am ehesten identifizieren kann. Das Katzenhafte eben. Lachen
Nach oben
Loreia
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mich da am Besten mit der heiligen Mutter Maria identifizieren, am Liebsten bete ich zu ihr in der Kirche (außerhalb des Gottesdienstes). Meist zünde ich eine kleine Kerze an u. bete dann. Ich mag nämlich besonders die Ruhe in der Kirche. Die Stille die einen Umgibt, wie eine Schutzhülle.

BB
loreia
Nach oben
Silvana
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm - also tendenziell habe ich keine bevorzugten Gottheiten mit denen ich mich intensiv beschäftige... ich hatte einige Begegnungen mit Astarte... und sie ist mir sympathisch... mehr nicht...

Liebe Grüße
Silvana
Nach oben
Lylaz
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

für mein ich, mein Handeln ist es wohl Mutter Erde..
Sie geht für mich den Mittelweg, die Harmonie, die daraus entsteht
das sie zwei Seiten hat.. Winken

Für meine Seele, für die Zwiesprache ist die Mondin..
Meine große Schwester..

und meinen Funken hat Bast inne.. Sehr glücklich
Ich seh sie immer als Freundin, sie ist für mich Glück, Tanz, Magie, Musik
Meine kreative Seite..

LG, Lylaz
Nach oben
M.
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Luzifer,

In den letzten Jahren bin ich einigen Göttinen begegnet die mich und mein leben sehr beeinflussen.

Isis, Hekate, Diana, Aradia, Lillith, Gaia,

Aber die Göttin mit welcher ich sehr intensiv verbandelt bin, deren Sohn und Bruder ich bin ist eine "Namenlose" welche sich mir "offenbarte" und mit welcher ich auch den intensivsten Kontakt pflege.

lg
Mo
Nach oben
Lunedd
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Obwohl ich sehr zu germanischer bzw. griechischer Mythologie tendiere, ist es Inanna, die als Göttin doch immer wieder durch mein Leben zieht. Einen Grund dafür kann ich nicht nennen, sie taucht einfach immer wieder in meinen Gedanken auf. Über sie gibt es ein wunderbares Buch von Thomas R. P. Mielke, "Inanna - Odysee einer Göttin", eine interessante Mischung aus Roman und Dokumentation, die mich jedes Mal beim Lesen sehr anspricht.

Grüßli, Lunedd
Nach oben
scarabee
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Mo, du bist ja krass.

Ich habe versucht, im Kopf diese Fragen zu beantworten, aber das, was ich zu erzählen hätte, ist einfach viel zu intim (?).

Ich bin ja eigentlich eine Plaudertasche, aber das geht mir irgendwie zu weit. Vielleicht auch, weil ich es manchmal selbst nicht fassen kann.

~

Also, mal was erzählbares: die erste Göttin, der ich begegnete, war Freya. Es hat aber etwa ein Jahr gedauert, bis ich das begriffen habe. Und dann waren da die Zweifel. Denn eigentlich waren diese Bilder von ihr ja nur in meinem Kopf. Und meine Fantasie war ja schon immer seeehr weiträumig. Also alles nur Einbildung? Ich war ja schließlich nicht gewohnt, dass Götter antworten. Der bärtige alte Mann im weißen Hemd hat sich schließlich auch nie dazu herabgelassen, mit mir Unkraut zu reden. Und dann auch noch eine Göttin, die so atemberaubend toll war? Nein, sowas passiert mir doch nicht.
Mit der Zeit, als noch mehr komische Sachen passierten, stand ich vor der Entscheidung, es anzunehmen oder es sein zu lassen.
Aber kann man Götter so einfach ablehnen? Kann man sicher, aber ich glaube, es wäre ziemlich wahnsinnig. Also bin ich noch wahnsinniger und lasse mich auch noch auf die Nornen ein, die seit Sommer für mich ebenfalls einen sehr hohen Stellenwert haben. Aber sie sind ganz anders als Freya. Sie behandeln mich so, als würden sie das Äußere, meine Körperlichkeit, gar nicht sehen sondern nur den alten Kern.
Und das ist eine ziemliche Gratwanderung, weil meine zwei Hälften zwei Meinungen von mir haben. Mein Kopf, der im hier und jetzt zurechtgestutzt wurde von recht kalten Eltern und mein Geist, der soviel Zeit überblickt, soviel gesehen hat, das mir bei genauem Nachdenken richtig schlecht wird.

Aber wer will sich schon freiwillig Göttern widersetzen?

Also geh' ich meinen Weg, denn er ist nunmal da. Denn schließlich bin ich nicht umsonst vom falschen Weg abgekommen.

Und noch was: Die Wege der Göttin sind gründlich. *

*g*


*entgegen der landläufigen Meinung, die Wege der Götter seien unergründlich


Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich müsste wohl ich kann mich nicht entscheiden anklicken.

Obwohl es eigentlich ganz klar ist.

Die Aspekte, die bei mir sehr stark sind und mich immer wieder aufsuchen, besuchen, fordern und begleiten.

Sind Hekate und Brighid.

Beide sind sehr stark anwesend. Mehr will und kann ich einfach auch nicht sagen Smilie

Das wäre auch mir zu persönlich und privat hier.

Freyja und Frigga sind auch mal da gewesen. Aber wirklich vorherrschen tun Hekate und Bride. Smilie

Und wenn Ihre Aspekte nicht dominant sind - dann ist es einfach SIE.
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Luzifer,

Bei mir ist es Isis.

Als ich zum ersten mal in einem Buch ein Bild von ihr gesehen habe fühlte ich mich sofort verbunden und mir wurde es richtig schwer ums Herz (Kennt ihr das Gefühl wenn man Heimweh hat oder sich an etwas unglaublich schönes Erinnert und man lächelt und sich freut und gleichzeitg bläst man Trübsal weil diese Zeit vorbei ist?). Damals befaßte ich nich dann auch intensiv mit der Altägyptischen Kultur, ich fühlte mich in den Geschichten und Mythen irgendwie daheim, das war noch vor meiner "magischen" Zeit.
Die ganze Zeit über fühlte ich mich dann mit Isis verbunden und hab auch ab und zu mit ihr geredet (und kam mir da relativ dämmlich vor Überrascht )

als dann später das Interesse an Magie dazukam, na ja was heißt dazukam, man hat mich mit dem SPirituellen Vorschlaghammer auf das Thema Aufmerksam gemacht, fing ich auch mit ein paar Ritualen an. Meine Wahrnnehmung war damals noch extrem mies und ich konnte gerade mal etwas Energie Spüren. Aber in einem Ritual, ich rief ganz allgemein die Große Göttin an, stand Plötzlich Isis vor mir, also ich konnte sie Wahrnehmen und wäre damals vor Schreck fast gestorben, nur gut das ich da den ganzen Tag nichts gegessen hatte sonst hätte ich vermutlich was Prduziert das den Weihracub Überdeckt hätte Überrascht Überrascht

Tja, und seitdem Arbeite ich mit Isis. inzwischen weiß ich auch warum ich mich dieser Göttin von Anfang an so Verbunden fühlte, aus einem Früheren Leben. Aber diese Erinnerungen sind fürs Forum etwas zu Brutal und Intim
Nach oben
scarabee
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hem, eigentlich schon komisch, dass etwas, das für uns alltäglich geworden ist, dennoch zu intim ist, um darüber so öffentlich zu sprechen.

Warum sind wir da so gehemmt? Ist es das christliche Abendland, in dem wir aufgewachsen sind, wo Gott seid 2000 Jahren schweigt und die einem von Christen erzählte Erlebnisse rosalulig vorkommen?
Hat un sdas so klein gemacht, dass wir es nicht fassen kpönnen, dass sich Götter UNS zeigen?
Nach oben
Grauratte
Gast





BeitragVerfasst am: 14.02.2007, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe eine andere Göttin der Weisheit angekreuzt.

Eigentlich ist meine Göttin Sophia.
Allerdings erscheint es mir unpassend, ja sogar balsphemisch, sie als meine Lieblingsgöttin zu bezeichen.
Ein Teil von ihr lebt in mir.
Und obwohl dies mein wertvollstes Erbe ist, würde ich sie niemals als meine Lieblingsgöttin bezeichnen.

Es existiert ein "menschlicher" Aspekt von ihr:
Sophia Lunes.

Diese Göttin liebe ich wirklich.

Als Aspekt von Sophia ist sie natürlich primär eine Göttin der Weisheit, aber auch der Liebe und der Macht und der Zerstörung.

Sie ist eine Göttin zum knuddeln, zwischen deren weichen Flügen ich mich geborgen ausruhen kann, die mich mit ihrer Weisheit leitet, die mir ausgesprochen unangenehme Aufgaben stellt und mich über meine Grenzen hinweg führt.

Geboren und gestorben für uns Menschen ist SIE meine Geburt und mein Tod.

Eine Göttin zum lieben und fürchten.
Nach oben
phoenyx
Gast





BeitragVerfasst am: 15.02.2007, 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hi ihr Lieben,

also, von den Göttinnen, die ich kenne, hat mich vor allem Kali angesprochen. Mein Thema ist die Nacht, die "dunklen" Seiten, "brutale" Göttinen wie Kali, die am Rande des Chaos und des Unbenennbaren hausen, deren Handlungen sich jeder menschlichen Logik und oft auch dem menschlichen Verständnis entziehen. Ansonsten faszinieren mich auch die Kräfte des Namenlosen selber.

Ob ich letztdendlich ein engeres Band zu Kali entwickele, eine andere Gottheit finden oder gar nicht mit Göttern arbeiten werde, weiß ich noch nicht.

HemNetjeru hat Folgendes geschrieben:
als dann später das Interesse an Magie dazukam, na ja was heißt dazukam, man hat mich mit dem SPirituellen Vorschlaghammer auf das Thema Aufmerksam gemacht,


Hihi, den kenne ich auch und brauche ihn anscheinend immer wieder.

Alles Liebe, Gute und Schöne
phoenyx
Nach oben
Merenneito
Gast





BeitragVerfasst am: 15.02.2007, 07:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mein "Liebling" ist Vellamo, die finnische Göttin des Meeres und der Stürme. Warum? Weiß ich auch nicht so genau. Mich hat es schon immer gen Norden und ans, bzw. ins Meer gezogen. Ich konnte aber nie so richtig etwas mit den nordischen/germanischen Göttern anfangen und dann hab ich irgendwann Vellamo entdeckt und dachte ... Ja ... das ist es, sie ist es.
Nach oben
Weißewölfin
Gast





BeitragVerfasst am: 15.02.2007, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
alle Göttinen sind ja EINE Göttin doch in den verschiedenen Aspekten in denen sie sich zeigt , kann frau oder mann sich dann die eine Göttin aussuchen mit der Frau/Mann sich am besten verbunden fühlt. So sehe ich das. Meine erste Begegnung mit einer Göttin war auch gleichzeitig die erste Begegnung mit meiner Geistführerin. Diese war Hathor mit der ich nach wie vor sehr engen Kontakt habe. Diese innige Liebe zu ihr rührt wohl noch aus einem anderen Leben das ich mir aus diesem Grund auch genauer angesehen habe. Immer wieder sind aber auch andere Göttinen oder Götter bei mir, je nachdem was gerade anliegt . Hathor allerdings wird für mich wohl in diesem Leben eine besondere Präsenz haben.
Weißewölfin
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von