The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Warnung: Räucherung etc. in der Nähe von Tieren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Räucherungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LadyLuna
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2007, 01:15    Titel: Warnung: Räucherung etc. in der Nähe von Tieren Antworten mit Zitat

Hi ^^. Ich hoffe mal, dass es ok is, das ich das mal hier hin posten. Sollte er aber an der falschen Stelle stehen, so seit doch bitte so lieb und verschiebt es in die richtige Kategorie ^^. Auch habe ich jetzt nichts konkretes durch die Suchfunktion gefunden. Also sollte doch schon so ein Thread existieren, dann löscht diesen bitte.

Zudem bin ich mir gar nicht mal so sicher, ob dies für euch überhaupt ein Thema is. Mir selber wurde vorkurzem in einem Tierforum meine Unwissenheit bewusst.

Also in der Nähe von Tiere sollte man niemals räuchern. Zudem sollte man es auch bei Kleintieren vermeiden in ihrer unmittelbaren Nähe eine Duftöllampe anzumachen. Auch sollte ihr etwas verbrennen wollen in einem Kessel etc. oder Räucherstäbchen anzünden wollen, so tut das besser dort, wo sich Tiere gerade nicht aufhalten. Der Rauch etc. kann nämlich gefährlich für eure Lieblinge werden und sie sogar töten. Verrückt

Nach der Räucherung etc. bitte ordentlich lüften und dann können die Tierchen auch das Zimmer wieder betreten.

Ich selber hatte vorkurem mit einem Kumpel einiges in einem kleinen Kessel verbrannt. Deshalb hatte ich extra eine Decke über den Käfig meiner Vögel gelegt. Danach wurde auch gleich gelüftet. Aber selbst dies war mehr als unzureichend. Ich kann froh sein, dass sonst nichts weiter passiert is.

Bei einer Duftöllampe achte ich darauf, dass sie im Zimmer weit genug entfernt steht und ich danach auch lüfte. Aber ob das ausreicht?

Wenn jmd. für mich da Tipps hat, dann poste diese doch bitte.

Ach auch wenn es Räucherung etc. jetzt nicht direkt betrifft, aber haltet bitte eure Tiere niemals in der Küche. Leider halten ja viele gerne noch ihre Wellis in der Küche, da sie doch recht schön anzuscchauen sind. Dort haben sie aber absolut nichts zu suchen. Das nicht mal, weil es unhygenisch is, sondern auch noch gefärhlich für die Piepser etc. Denn diese Dämpfe sind für Kleintiere sehr gefärhlich und können auch zum Tode führen.

Lg LadyLuna
Nach oben
Sororcula
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2007, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lady Luna,

Deinen Beitrag finde ich interessant, habe jedoch dennoch dort einige Korrekturen anzubringen. Ich denke als Frau vom Fach (siehe Signatur) Sehr glücklich ist das angebracht.

Zum Einen hast Du recht, das Räuchern auf Kohle sollte tatsächlich nicht in Räumen statt finden in denen sich Tiere aufhalten.
Nicht nur das die Dämpfe zum Teil äußerst bissig zu riechen sind, sondern es kommt auch noch der Eigengeruch der Kohle hinzu, der durch sogenannte Brandbeschleuniger ausgelöst wird. Diesen einzuatmen ist nicht der Hit. Daß man Tiere nicht in der Küche halten sollte, da stimme ich dir voll und ganz zu.

Jetzt zur Korrektur. Selbstverständlich kann man Räucherwerk auch in der Nähe der Tiere verglimmen (ich widerspreche mir nicht!) allerdings nur auf dem Aromastövchen mit viel Sand. Das Stövchen entwickelt dann nur so viel Hitze, daß ein leichter angenehmer Duft wahrnehmbar ist. Und dieser ist nicht schädlich. Einschränkungen sind nur bei Duftstoffen zu machen, die allgemein als giftig gelten oder aber durch bestimmte Inhaltstoffe psychoaktiv gelten oder deren Inhaltsstoffe bestimmte Auswirkungen auf den Organismus haben: Alraune, alle psychoaktiven Kräuter, Nachtschatten usf.

Für die Aromatherapie gelten die gleichen Bedingungen. Hier gilt es jedes ätherische Öl einzeln zu prüfen. Schwangere dürfen bestimmte Öle nicht verwenden weil sie Wehen auslösen, Kinder bekommen Bronchospasmen wenn ihnen mentholhaltige Stoffe vor die Nase gehalten werden usf. Wer hier mehr wissen will, kann auf den Infoseiten in meinem Shop schauen. Dort findet ihr diese Infos (möchte mich jetzt nicht wiederholen).
Das gilt natürlich auch für die Anwendung bei Tieren. Manche Öle schaden, andere heilen. Oft macht auch die Menge das Gift ...

Wichtig finde ich bei diesem Thema, daß nicht wieder alles in einen Topf geworfen wird. Weil es eben nicht alles das selbe ist. Bevor solche Aussagen getroffen werden, sollte man sich ordentlich schlau machen und nicht das erstbeste glauben was man zu dem jeweiligen Thema liest oder gesagt bekommt.

... und das gilt nicht nur für den Räucherbereich sondern für alles im Leben ... nicht wahr?

Liebe Grüße
Sororcula
Nach oben
LadyLuna
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2007, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi ^^. Danke für deine Korrektur. Winken Ich habe ja extra auch geschrieben, dass ich um Tipps etc. bitte. Denn ich selber habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht, ob es auch Düfte gibt die neutral bzw. gut für Tiere sind. Jetzt weiss ich wenigstens mehr Sehr glücklich .

Ich selber räuchere z. B. immer bei einem Kumpel und da habe ich schon oft das Husten bekommen. Daher bin ich mir ebend nicht so sicher gewesen, ob dies auch so gut is. Denn schließlich bleibt Rauch ja Rauch. Und dann gab es halt so ein ähnliches Thema in einem Forum. Daher meine Gedanken.

Lg LadyLuna
Nach oben
Sororcula
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2007, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lady Luna,

"Rauch bleibt Rauch" ja und nein Sehr glücklich , auch hier unterscheiden sich die Inhaltstoffe die im Rauch schweben voneinander. Z.B. eignet sich der Rauch von Benzoe Siam wunderbar um Schleim aus den Bronchen zu befreien, dafür wurde es auch schon im Altertum eingesetzt. Dennoch bekommt man von Benzoe Siam Rauch oft einen starken Hustenreiz. Auch hier kommt es dann wieder auf die Technik an, wie man den Rauch dann z.B. einem Kranken zuführt. Du siehst, es ist ein weites Feld und es gibt noch viel zu entdecken ...
Ach ja, und der Rauch von Weihrauch desinfiziert die Raumluft und wird noch heute in afrikanischen Kliniken als billiges Desinfektionsmittel eingesetzt.
Der Trick besteht tatsächlich in der Art, wie geräuchert wird. Du kannst das so heftig machen, das dir selbst der "gesündeste" Rauch Schaden zufügt oder Du räucherst so, daß es :

1. Spaß macht
2. Dir und Deiner Umgebung nicht schadet.
und
3. die gewünschte Wirkung zeigt und prima duftet ...

Bei Fragen kannst Du dich gerne an mich wenden ...

Sei lieb gegrüßt
Sororcula
Nach oben
Luzifer
Gast





BeitragVerfasst am: 22.02.2007, 04:44    Titel: Antworten mit Zitat

@ Sororcula, da du so deutlich auf deine Fachkenntnisse hinweist, musst du dir leider bei deinen Korrekturen selbst vier Korrekturen gefallen lassen:

1. Magisch-medizinisch:
Sororcula hat Folgendes geschrieben:
Manche Öle schaden, andere heilen. Oft macht auch die Menge das Gift ...

Die Menge macht prinzipiell das Gift. „Alle Ding' sind Gift und nichts ist ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding' kein Gift ist.“ Das wissen wir von Paracelsus (1493–1541), dem größten Magier Europas - und bis heute hat ihm kein Pharmazeut oder Toxikologe widersprochen.

2. Botanisch- toxikologisch:

Sororcula hat Folgendes geschrieben:
Selbstverständlich kann man Räucherwerk auch in der Nähe der Tiere verglimmen

Die Stoffe, die wir zum Räuchern und Würzen benützen, sind von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen für Kleintiere von Natur aus Gifte. Eine Pflanze hat neben der Fortpflanzung nur einen einzigen Grund, komplexe chemische Verbindungen herzustellen: um sich vor Freßfeinden zu schützen. Zimt schützt die Zimtrinde davor gefressen zu werden, indem er jeden Fressfeind vergiftet; das ist sein Zweck. Dass wir ihn als Gewürz und Duft benützen können, liegt vor allem an unserer Körpermasse.
Die letale Dosis für einen Käfer (5g Masse), einen Hamster (500g Masse) und einen Menschen (50.000g Masse) bewegen sich selbstverständlich in völlig verschiedenen Größenordnungen. Kanarienvögel wurden nicht zufällig in Bergwerken als Gasmelder eingesetzt: Sie kippen eben tot von der Stange, wenn ein Mensch noch lange keine Probleme hat.

3. Chemisch:

Sororcula hat Folgendes geschrieben:
nur auf dem Aromastövchen mit viel Sand. Das Stövchen entwickelt dann nur so viel Hitze, daß ein leichter angenehmer Duft wahrnehmbar ist. Und dieser ist nicht schädlich.

Das halte ich für eine kühne Theorie. Es gibt zwar Giftstoffe, die erst bei gewissen Verbrennungstemperaturen entsteht (z.B. Plastik => Dioxin). Aber bei Stoffen, die von Natur aus giftig sind, ist die Verbrennungshitze kein geeignetes Maß zur Beurteilung der Gefährlichkeit.

4. Pädagogisch:

Deine Einwände sind leider nicht nur teilweise falsch bzw. Spekulation, sondern gehen am Thema vorbei: LadyLuna hat zur Vorsicht bei Kleintieren aufgerufen - du relativierst das mit Hinweisen auf Menschen. Und selbst wenn du mit deinen Fachkenntnissen beurteilen kannst, ob ein spezieller Stoff in gewohnter Dosis für einen Wellensittich, eine Katze oder einen Hund problematisch ist - die meisten Mitglieder der Hexengemeinde können es nicht.
Deine Einwände erzeugen den Eindruck, LadyLunas Warnung seien nicht so ernst zu nehmen. Das geht an der Wirklichkeit der meisten hier vorbei. Ich kann mich aus den letzten zwei Jahren an mindestens drei Postings erinnern, wo jemand über Reizhusten, Übelkeit und andere Vergiftungserscheinungen beim Räuchern berichtete; mindestens ebenso viele Fälle habe ich live erlebt. Bei Menschen wohlgemerkt. Kleintiere könnten bei solchen Experimenten leicht bleibenden Schaden hinnehmen.

Unsere Junghexen gehen an viel zu viele Themen unerfahren oder jugendlich gedankenlos heran. Da finde ich einen Beitrag wie den von LadyLuna doppelt wertvoll. Er zeigt, dass sie auf ihrem Weg nachdenkt und sich selbst korrigiert.

Deine „Korrekturen“ hingegen erinnern mich an die Beschwichtigungen typischer Drogenkonsumenten, Schusswaffenbesitzer und Waffennarren, die Laien einreden wollen, ihr Hobby sei nicht gefährlich – teils weil sie das Risiko persönlich einzuschätzen gelernt haben (was dem Laien überhaupt nicht hilft), teils weil sie das Risiko selbst ignorieren.

Europa beginnt gerade nach zweihundert Jahren erstmals etwas gegen die Dauervergiftung durch Tabakrauch zu unternehmen. Rauchen, Smog und Feinstaub führen dazu, dass in unserer Generation Lungenkrankheiten die zweithäufigste Todesursache sein werden. Und wir konsumieren mehr Gifte als unsere Vorfahren jemals zuvor. Da brauchen wir nicht als nächstes eine Welle von Esoterikjunkies, die annehmen, Rauch sei harmlos, nur weil er gut riecht.

Räuchern ist eine wunderschöne magische Handlung – wenn man es mit Respekt, Maß und Wissen tut.
Nach oben
Dana
Gast





BeitragVerfasst am: 08.10.2007, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte jetzt nicht dumm erscheinen, aber dieser Beitrag hier hat mich jetzt völlig verunsichert. Deshalb erlaube ich mir, Dir Luzifer, noch eine kleine Frage zu stellen: Ich habe zwei kleine Hunde, die eigentlich immer in meiner Nähe sind, ist denn auch ein kleines Räucherstäbchen am Abend gesundheitsschädigend für die beiden Doggies? Ich komm mir jetzt irgendwie blöd vor, aber dazu muss man auch manchmal stehen...

Ich freue mich über eine kurze Antwort Smilie
Vielen Dank
Dana
Nach oben
Neith
Gast





BeitragVerfasst am: 08.10.2007, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mir war das bisher auch gar nicht so bewusst, daher wollte ich auch lieber nochmal nachfragen...
Also mein Kaninchen ist im Wohnzimmer, da habe ich eigentlich nie Rächerstäbchen an, wohl aber manchmal eine Duftlampe mit Wasser und ein paar Tropfen ätherischem Öl...Der Duft ist aber meist sehr schwach, manchmal rieche ich gar nichts...ansonsten habe ich im Wohnzimmer nur Kerzen und eine davon ist eine Öllampe...Kann von den Sachen irgendwas für mein Kaninchen schädlich sein?

Liebe Grüße
Neith
Nach oben
Alyria
Gast





BeitragVerfasst am: 18.10.2007, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das Problem auch. Mein Kaninchen steht in meinem Zimmer und wenn ich räuchern will, darf ich das nur im meinem Raum. Alle anderen sind zum "eindampfen" tabu. Bloß will ich bei Ritualen eigentlich nicht auf einige Düfte verzichten. Was kann man da machen?
Nach oben
scarabee
Gast





BeitragVerfasst am: 18.10.2007, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ist es möglich, das Kaninchen solange 'auszuquartieren'?
Nach oben
Alyria
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2007, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, eben nicht. Den Käfig kann man nicht tragen, dafür braucht man zwei erwachsene Menschen (Beton im Boden zum Krallen abscharben). Und meine Mutter hat keine Lust, auf mein Kleines aufzupassen, "nur" weil ich mal gerade was räuchern muss.

Dazu kommt, meine Mutter und ihr Freund rauchen extrem viel. Auch, wenn Tinki draußen ist. Und das tut ihrer Lunge gar nicht gut Traurig
Nach oben
Aqualady1881
Gast





BeitragVerfasst am: 29.03.2008, 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

huhu......

....auch wenn das Thema schon alt ist, wie ist das denn nu bei Hunden???
Ich hab auch zwei doggis und wollte, da ich mir gedacht habe es ist vielleicht als erster praxis-schritt ne schöne Idee, meine Wohnung durch ne Räucherung reinigen, aber was ich so höre ist das ja nicht so das optimum für meine zwerge?!

Wäre toll wenn ich ne antwort bekommen würde

LG
Aqua
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 29.03.2008, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, ich denke mal nicht, dass es so toll ist, ich denke Tiere reagieren da ziemlich extrem drauf. Wie wärs wenn du sie während dem Räuchern in ein anderes Zimmer tust und danach lüftest? Das Zimmer in dem sie waren kannst du ja dann extra machen.

Wobei ich sagen muss, dass meine Katze schon manchmal bei mir im Zimmer ist wenn ich räuchere und bis jetzt hat es ihr noch nicht geschadet.
Nach oben
Aqualady1881
Gast





BeitragVerfasst am: 29.03.2008, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort! *freu*
Nach oben
B'Elan
Gast





BeitragVerfasst am: 09.04.2008, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Aqualady1881 hat Folgendes geschrieben:

....auch wenn das Thema schon alt ist, wie ist das denn nu bei Hunden???


Hallo Aqua!

Ich habe selber eine Hündin und auch bei Jahreskreisfesten sind öfter mehrere Hunde anwesend, wenn geräuchert wird. Sie haben immer die Möglichkeit, in andere Räume zu gehen, sind aber immer dabei geblieben.
Selbst gestern, als wir auf der Wiese geräuchert haben, ist die eine Hündin mehrmals zu dem Räuchergefäß hin und hat geschnuppert. Von daher denke ich mal für meinen Teil, dass es nicht unerträglich ist und man es ohne schlechtes Gewissen in ihrer Anwesenheit machen kann.

Natürlich ist es wie bei Menschen, dass da nicht jeder Hund das Gleiche mag, aber das wirst Du dann bestimmt merken. Winken

Liebe Grüße,
B'Elan
Nach oben
Selene Lunes
Gast





BeitragVerfasst am: 18.05.2008, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich hab eine erfahrung bei meinen Katzen gemacht, nähmlich die hauen einfach ab, wenn es ihnen zu viel wird.

Ich glaub bei freilaufenden Tieren, ist es so, dass sie weggehen, wenn es ihnen zu viel wird.

lg Selene
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Räucherungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von