The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"berühmte" Hexen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Geschichte des Hexentums
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leah de Re
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2006, 15:53    Titel: "berühmte" Hexen Antworten mit Zitat

Beim Stöbern im Forum wäre mir kein vergleichbarer Thread aufgefallen (außer dem mit jenen aus dem eigenen Umkreis)...

Ich möchte hier eine kleine Sammlung von Namen "berühmter" Hexen starten. Egal ob tot (ob sie nun welche waren lässt sich nachträchlich meist schwer feststellen) oder lebendig.

--------------------------------------------------------------------------------------

Anna Neumann von Wasserloenburg -
die Herrin von Murau

Sie wurde 2x der Hexerei angeklagt, wurde aber freigesprochen. (Wahrscheinlich konnte sie sich ihre Freiheit erkaufen...)

Hier könnt ihr mehr über sie lesen:

http://tgi19.telekom.at/portal/page?_pageid=801,157916&_dad=portal&_schema=PORTAL&page_id=157916

--------------------------------------------------------------------------------------

Würde mich über die Fortführung freuen. - Möge man sich ihrer bewusst sein.

Licht und Liebe!

Sam Smilie
Nach oben
Veruca
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2006, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Okay dann mach ich weiter:

Elisabeth von Doberschütz, geborene von Strantz, Ehefrau des früheren Stadthauptmanns von Neustettin Melchior von Doberschütz, wurde am 17. Dezember 1591 vor den Toren Stettins enthauptet und verbrannt.

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_von_Dobersch%C3%BCtz



Catherine Monvoisin, genannt „La Voisin“, versorgte mit ihrem Pariser Hexenzirkel Madame de Montespan, die Mätresse Ludwigs XIV. und dessen Hofgesellschaft mit Gift und hielt gegen Bezahlung schwarze Messen ab. 1680 wurde sie mit ihren Anhängern am Place de Grève verbrannt.

Link2: http://de.wikipedia.org/wiki/Catherine_Monvoisin


(Quelle: Wikipedia)
Nach oben
bria
Gast





BeitragVerfasst am: 21.02.2007, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal eine Frage und ich glaube die passt hier am besten rein : weiss jemand etwas über Henrietta de Campefort?
Ich weiß, dass diese Henrietta angeblich im 15. Jahrhundert auf einem französischen Friedhof geboren wurde, der Geburtshelfer ein Geist war, sie auf dem Friedhof aufgewachsen war, dass sie kein Spiegelbild hatte und deshalb als Hexe zum Tode verurteilt wurde, dass die Klinge der Gioutine kurz vor ihrem Hals zerbrochen ist und dass sie schließlich getötet wurde, weil ihr eine Frau mit einer Scherbe ihres zerbrochenen Spiegels die Adern aufgeschnitten hatte. Außerdem soll sie immer wiedergeboren werden.
Ich sollte für eine Freundin etwas im Internet über sie suchen,habe aber nichts gefunden Traurig . Und da dachte ich mir vielleicht weis jemand von euch etwas darüber.
Nach oben
Lillith
Gast





BeitragVerfasst am: 21.02.2007, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wow - das finde ich ja mal eine Interessante Geschichte -könnten Wir das vieleicht verschieben und einen extra Tread dafür bekommen - vieleicht bei Übersinnlichen oder so ?

Ich such mal mit Winken


Ok - habe bis jetzt nur ähnliche Infos wie Du gefunden :

He nrietta de Campefort wurde im Jahre 1468 zu Toul auf dem Friedhof geboren. Es heißt, ein ruheloser Geist sei der Geburtshelfer der kleinen Henrietta gewesen. Schon als Kind ernährte sich Henrietta von den Kräutern, die auf dem Friedhof wuchsen.

Nachdem entdeckt worden war, dass Henrietta kein Spiegelbild hat, wurde sie als Hexe zum Tode verurteilt. Die Enthauptung sollte in Paris stattfinden, doch das Messer der Guillotine zerbrach an ihrem Hals. Darauf stürzte sich der aufgebrachte Mob auf sie. Lange gelang es niemanden Henrietta zu töten, erst als eine Frau ihr die Adern mit den Scherben ihres zerbrochenen Spiegels aufschlittzte, entwich alles Leben aus Henrietta. Es gilt als beleg, dass ihr Blut eine weißliche Färbung, ohne jegliche Nuancen von Rot, hatte.
Laut dem Mythos, der Henrietta umgibt, soll sie immer wieder neu geboren werden.


Und dann habe ich noch gefunden das es wohl noch ein Comic geben soll in dem diese Person und Ihre Story auch vorkommt .

Ich suche weiter Sehr glücklich
Nach oben
bria
Gast





BeitragVerfasst am: 21.02.2007, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

@Lillith
Danke für deine Hilfe. Ich bin noch nicht so lange dabei deswegen frag ich einfach mal: Wie verschiebt man sowas denn?

Denn Comic hab ich schon gelesen, deswegen sind wir ja auf die Story gestossen.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 22.02.2007, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

zu dieser henriette muss ich sagen, dass ich die gleiche geschichte kenne... allerdings in form eines mangas ...

generell klingt das sehr unglaubwürdig!! also ich wette es ist nur eine legende die von irgendwelchen dorfbewohnern über eine hexe namesn herniette oder so erfunden wurde...
Nach oben
Serpens
Gast





BeitragVerfasst am: 22.02.2007, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich mach dann auch mal mit Smilie

Hester Jonas 1570 in Mohnheim am Rhein in Deutschland geboren. Sogenannte Hexe von Neuss. Nach ihrer Heirat zog sie nach Neuss und erlitt dort schwere Fallsucht-Anfälle. Sie war eine Hebamme und nutzte die Heilkraft von Kräutern, z.B. die Alraune.

Im November 1635 wurde sie der Hexerei, der Teufelsbuhlschaft, des Abfalls von Gott, blabla (wir kennen das ja) beschuldigt und verhaftet, verhört und gefoltert. Nach der Folter auf dem Hexenstuhl gab sie ein falsches Geständnis ab, konnte flüchten und wurde leider auch recht schnell wieder gefangen. Am 24 Dezember 1635 wurde Hester Jonas in Neuss enthauptet und verbrannt.


Maria Holl 1549 in Altenstadt bei Geislingen an der Steige geboren wurde als Hexe angeklagt. Da sie die Folter aber überstand wurde sie frei gesprochen. Insgesamt wurde sie 56 mal gefoltert überstand aber alles und überlebte alle ihre Peiniger. 1634 starb sie vermutlich an der Pest.
Angeblich soll sie aber auch eine gläubige Christin gewesen sein... aber wer weiss das schon genau?

Tervehdys,
Serpens
Nach oben
Rahada
Gast





BeitragVerfasst am: 28.05.2007, 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Doreen Valiente

http://www.sternenkreis.de/wicca/doreen_valiente.html

Smilie



Rahada
Nach oben
BeautifulNightmare17
Gast





BeitragVerfasst am: 01.06.2007, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Anna Schnidenwind, geb. Trutt (* um 1688 in Wyhl am Kaiserstuhl ; † 24. April 1751 in Endingen am Kaiserstuhl) war eine der letzten Frauen, die in Deutschland als Hexe öffentlich hingerichtet wurden.

Sie wurde am 24. April 1751 in Endingen am Kaiserstuhl im Breisgau verbrannt (nach vorheriger Erdrosselung). Der 63 Jahre alten Bäuerin wurden der Teufelspakt und Brandstiftung vorgeworfen. Sie wurde für den verheerenden Brand Wyhls am 7. März 1751 verantwortlich gemacht, den sie wohl beim Räuchern ausgelöst hatte. Das Feuer verschlang einen Großteil der Ortschaft.
Nach oben
Catweazle
Gast





BeitragVerfasst am: 20.10.2007, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Finde richtig Interessant die Autorin Marion Zimmer Bradley,
habe durch ihr Buch auf den weg des Alten Phad gefunden.
Aber die anderen persönlichkeiten sind auch Interessant! Sehr glücklich
Nach oben
bria
Gast





BeitragVerfasst am: 20.10.2007, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

@Catweazle
Die Bücher sind wirklich sehr schön aber wenn ich fragen darf was verstehst du den unter dem alten Pfad?
Nach oben
Catweazle
Gast





BeitragVerfasst am: 20.10.2007, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Tja was ich darunter verstehe? Vieles verbundenheit zur Natur und Wissen von Pflanzenkunde Kräuter,
Heilsteine und halb die den weg zu den Göttern.
Obwohl ich zu geben muss ich habe als mein Lieblings Buch das Silmilarion J.R.R. Tolkien ist aber auch ein Toller Autor. Darauf habe ich das Buch die Alten Feuer Midgards gelesen von Andrea Haugen
Das ich sehr Interessant finde steht viel über Natur Verbundenheit drin und den weg zu den Alten Göttern!

Ich fühle mich halb mit der Natur Verbunden und es kann viel bedeuten!
Das halb das Göttliche in der Natur ist und das alle Götter und alle Göttinen ein Gott und eine Göttin sind!
Grüsse Catweazle! Sehr glücklich
Nach oben
bria
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2007, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Achso jetzt versteh ich was du meinst!

Lg bria
Nach oben
Liv
Gast





BeitragVerfasst am: 28.01.2008, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

es gibt einige bekannt Hexen/Hexer die im 14. / 15. Jahrhundert hingerichtet wurden. Wenn ich Zeit und Lust habe, kann ich mal den Hexenhammer und die Hexenprozesse nach namen durchsuchen.
Jedenfalls gab es einige Fälle (die traurige berühmheit erlangten), in denen Frauen bis zu 4 oder 5 mal angeklagt wurden und die Folter bis zur Endstufe aushielten - ohne das tötliche Geständnis abzulegen.
Einige hielten die torturen aus, andere nicht.

Mal sehen, vielleicht kann ich einiges mal zitieren.

bye
Liv
Nach oben
Ashra
Gast





BeitragVerfasst am: 16.11.2008, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Das habe ich beim stöbern mal gefunden:
Eine Hexe der antiken Mythologie ist die Kirke. Sie lebte auf der Insel Ääa, wo sie von Odysseus und seinen Gefährten besucht wurde. Dabei verwandelte sie einige der Gefährten in Schweine, ehe Odysseus sie umzustimmen vermag. Ihm gibt sie Hinweise für die weitere Heimfahrt, die sie antreten dürfen, nachdem Odysseus auf ihren Befehl hin am Eingang zum Totenreich des Hades die Seele des Sehers Teiresias befragt hatte (HOMER, Odyssee, 10.-12. Gesang).

Berühmt ist auch Kirkes Nichte Medea. Die war Tochter des Königs von Kolchis. Als Jason als Anführer der Argonauten das Goldene Vlies holen will, hilft Medea ihm und geht mit ihm nach Jolkos. Hier vermag sie den Vater des Jason mit einem Kräuterbad zu verjüngen, als die Töchter des Pelias, ein Feind des Jason, mit ihrem Vater auch solches unternehmen möchten, nennt Medea ihnen eine falsche Zubereitung, die im Ergebnis den Pelias tötet.
Als Jason später die Medea verläßt, sendet die der Rivalin Kreusa ein vergiftetes Kleid und tötet ihre und des Jason Kinder, ehe sie nach Athen flieht und mit Aigeus Mutter des Medos wird.

Als mächtigste der Thessalischen Hexen schilderte Lucan in seinem „Bürgerkrieg” die Erichto.

Eine weitere antike Hexe ist die von Ovid erwähnte Mykale.

Als Hexer galt der Amphion, weil der beim Bau der Mauern Thebens die Steine durch den Klang seiner Leier zu bewegen vermochte.

Eine Hexe bzw. Zauberin der germanischen Mythen ist Gullveig.

Aus der Bibel ist die Hexe von Endor bekannt, eine Frau, die als Totenbeschwörerin dem Saul weissagte (1. Samuel 2Cool.

Auch die später heilig gesprochene Jeanne d’Arc (Johanna von Orleans) soll Hexe gewesen sein.

1749 kam in Würzburg mit der Nonne Maria Renata Singer von Mossau die letzte Hexe Frankens durch einen Scharfrichter zu Tode. (DAXELMÜLLER, 286)

1775 fand gegen Anna Maria Schwägel de letzte offizielle Hexenprozeß in Deutschland statt (PICKERING, 271).

Dem letzten Hexenprozeß der Schweiz fiel am 18. Juni 1782 in Glarus die Dienstmagd Anna Göldin zum Opfer.


BB

Artemus


Quelle:
http://www.sungaya.de/schwarz/allmende/hexerei/hexensammlung.htm
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Geschichte des Hexentums Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von