The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Jahreskreifeste mit Kindern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Pagan Parenting
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Minerva-Trudimonia
Gast





BeitragVerfasst am: 16.09.2005, 10:08    Titel: Jahreskreifeste mit Kindern Antworten mit Zitat

Als besondere Feste für Kinder bieten sich an:

Lammas oder Marbon.

Sammelt vor den Festen alles, was zum Erntedank passt. Bereitet einen Erdaltar vor, das heißt ein schön farbiges Tuch welches ihr auf die Erde legt. Darauf können dann die Ernte Gaben gelegt werden, die jedes Kind mitgebracht hat. Schön ist auch, daraus einen Erntekranz zu basteln, das ist nicht schwer. Ihr könnt Euch einen vorgefertigten Heukranz aus dem Bastelladen holen und diesen dann mit den Kindern bestücken. Der Kranz kann entweder als Gabe im Wald verbleiben oder aber zu Hause auf dem Familien Altar gelegt werden. Eine Kornpuppe aus Stroh kann gebastelt werden, diese wird dann in den Abendstunden im Garten verbrannt. Bitte den Kindern aber erklären, warum ihr feiert und dass alles von Mutter Erde kommt und auch alles wieder zu ihr zurückgeht. Eine schöne Geschichte dazu wäre auch nicht schlecht. Einen Maiskolben könntet ihr so verzieren, wie sich die Kinder einen Maiskönig vorstellen, dieser wird dann mit einem Zeremoniell beerdigt. Als Gabe für die nächste Ernte im nächsten Jahr ist er gedacht. Lasst später ein paar Gaben an diesem Ort. Oder es werden Baumrinden im Wald gesammelt, getrocknet. Zur Lammas oder Marbon an ein fließendes Gewässer oder See fahren und picknicken. Dann die Baumrinden mit Bienenwachskerzen ( abbaubar) und Blumen und Erntegaben bestücken und dem See überreichen! Das ist ein wunderschöner Anblick wie die Schiffchen in der Abenddämmerung davon gleiten!

Halloween:

Passt Euch ruhig den Spukgestalten an, die um Euer Haus geistern und nach süßes brüllen!
Hört Ihr es draußen johlen und rasseln??! Das macht nichts. Seht es als Segen, den Kindern das neue Jahr mit Süßigkeiten zu versüßen.
Erklärt ihnen warum es keine bösen Geister gibt und warum das Fest nun so ist, wie es ist. Dazu gibt es wirklich gute Informationen im Internet. Ihr solltet in dieser Nacht nicht auf die Uhr sehen! Morgen ist Feiertag und alle haben frei! Geht raus, macht krach mit Euren Kindern und habt Spaß! Ihr könnt ein paar Wochen vorher Kürbisrasseln anfertigen oder ähnliches Dinge die viel Lärm machen.


Spät am Abend setzt Euch bei einem feierlichen Essen bei Kerzenschein zusammen. Deckt für den Verstorbenen der Familie mit und erklärt den Kindern, das ihr um Segen und Schutz für Euch und sie bittet. Das die verstorbenen Menschen heute ganz nahe sind und sich sehr über das Fest und die Erinnerungen an Sie freuen.
Vielleicht lest ihr ihnen noch die Geschichte von Jack O Latern dem Kürbismann vor. Vergesst die Gaben für die Geister im Garten nicht! Denkt immer daran: Der Tod ist nicht furchtbar!


Halloween Rassel:
Einen Luftballon bis zur gewünschten Größe aufblasen. Vor dem zuknoten mit Reis, Nüssen oder anderen Dingen die später krach machen sollen, bestücken. Diesen dann mit Gipsverbänden umwickeln. (Vorher die Verbände nach Hersteller Hinweis einweichen).
Trocken lassen, das dauert ein paar Tage, bis der Gibt durchgetrocknet ist. Unten ein kleines Loch Hineinschneiden (wenn nötig) und den innen liegenden Ballon aufstechen. Dann das Loch mit Gips füllen. Die Gipsverbände aber nicht zu dick um den Ballon wickeln, damit die Rassel nicht so schwer wird!
Wenn alles getrocknet ist, kann die Rassel toll bunt bemalt werden, geeignet ist am besten Acrylfarbe aber es geht auch mit Plakafarben, Buntstiften oder Filsmalern. Ganz nach belieben!

Jule:
Es ist für uns eine Zeit angekommen
Die bringt uns eine große Freud
Übers Schnee bedeckte Feld wandern wir
In die weite weiße Welt….
( Deutsches Volkslied)


Wir feiern Jule, wenn alle anderen Weihnachten feiern. Schließlich sind es „geweihte Nächte“ Wir sitzen im Kreis zuhause und alles ist dunkel um uns. Jedes Kind darf nun für jeden Monat im kommenden Jahr eine Kerze (Teelicht) entzünden. Auf einem runden Tablett steht der Teelichterkreis für das kommende Jahr. Wir fangen mit dem Januar an und wünschen dem Januar viel Schnee, Eis und gutes Rodeln. Dann kommt der Februar, dort wüschen wir einen schönen Frühling, viele Schneeglöckchen, der März bekommt diesmal einen Sonnigen Ostara Tag ab und der Juni schon Badewetter und so weiter. Manchmal ist es wirklich lustig, was ein Kind sich zu welchem Monat so wünscht. So lernen die Kinder den Rhythmus des Lebens und der Natur kennen. Aber letztendlich ist das Ganze ein Kinder-Segen für die nächsten Monate. Dann sind alle Kerzen an und der Baum wird erleuchtet. Das Sonnenkind ist da! Frisch und Neu wird es geboren! Zeit um sich zu freuen, Zeit um sich zu beschenken!
Oder wir bereiten eine Lichterspirale aus Teeelichtern auf den Boden vor. In ihrer Mitte der Spirale , geschmückt mit einem Kranz aus Immergün , schön und glänzend, erstrahlt eine große Kerze. Jedes Hexenkind bekommt eine Kerze in die Hand, aber Vorsicht, umwickele die Kerze mit Alufolie, als Tropfschutz! Dann geht’s los! Das erste Kind muss durch die Lichterspirale zur Mitte und seine Kerze an der großen Mittelkerze anzünden. Dann geht’s zurück durch die Spirale, immer mit Vorsicht, das das frisch erwachte Licht an der Kerze nicht ausgeht! Aufgesagt wird am Ende der Spruch: Ich bringe das neue Licht in diese Welt, auf das es diese neu erhellt!
Bilder davon auf meiner Homepage .
Nach oben
BODVOS
Gast





BeitragVerfasst am: 16.09.2005, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Sag mal, magst du mir dafür nen Artikel schreiben? Pagan Parenting, Wiccakinder und Jahreskreisfeste? Ich würd das bei Rabenkinder veröffentlichen.
Nach oben
Minerva-Trudimonia
Gast





BeitragVerfasst am: 16.09.2005, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ist aus meinem Buch "die Göttin und ich".
Zu beziehen bei mir.
Veröffentlichen bei Rabenkinder ist Ok, wenn Du meine Seiten und die Quelle angibst, ansonsten kann ich Dir den Artikel viea Email senden. Mir egal.

Grüße
Minerva
Nach oben
BODVOS
Gast





BeitragVerfasst am: 16.09.2005, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Jo. Schick mir mal den Artikel per Email und auch was du gerne als Quellangabe hättest. Find ich interessant.
Nach oben
Neith
Gast





BeitragVerfasst am: 16.09.2005, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich finde den wirklich Text sehr schön, da sind tolle Anregungen drin. Auch wenn ich noch keine Kinder habe, kann ich vielleicht das eine oder andere umsetzen.

BB
Neith
Nach oben
Tarania
Gast





BeitragVerfasst am: 12.12.2005, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Das hört sich alles sehr schön an, aber mein Problem ist immer, woher ich die anderen Hexen-/Heidenkinder nehmen soll. Mein Sohn ist immer alleine, weil die Kinder der anderen entweder erst Babies sind oder schon erwachsen. Außerdem ist es fast unmöglich, mehrere 8-jährige entsprechend lange ruhig zu halten. Hat jemand praktische Erahrung damit?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Pagan Parenting Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von