The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was wisst ihr über Gnome?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Feen, Elfen und andere Wesen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mondkind
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2008, 13:12    Titel: Was wisst ihr über Gnome? Antworten mit Zitat

Ein Thema, dass mich schon lange interessiert, aber zu dem man nicht so viel findet ( ich meine damit Erfahrungen/themen aus heutiger zeit) sind Gnome und Trolle. Was wisst ihr über solche Wesen...und: Habt ihr evtl auch schonmal Erfahrungen mit Ihnen gemacht? Freue mich auf Eure antworten.

LG

Mondkind
Nach oben
Kevin
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2008, 02:37    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kann zwar nicht viel dazu sagen, außer, dass die Mutter meiner besten Freundin schon zwei Begegnungen hatte.
Als ihr Freund krank war, hatte sie einmal einen kleinen Gnom auf seiner Brust gesehen. Und einmal hatte sie so einen in der Natur gesehen. War sowas wie ein Kobold, Gnom keine Ahnung.
Nach oben
Delian
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2008, 07:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ui, da hast du dir ein schwieriges Thema ausgesucht, denn fast jedes Buch aus der Esoterik-Abteilung sagt etwas anderes über diese Wesen. Manche sagen, dass Gnome und Trolle völlig verschiedene Wesen sind, setzen Gnome in die Nähe zu Zwergen und Trolle in die Nähe zu Riesen, für andere sind Gnome und Trolle das gleiche.
Auch was das Aussehen angeht, geht die Meinung sehr auseinander, vor allem regional. Vor allem die Fantasy-Literatur hat die Trolle sehr böse gemacht, obwohl sie in den altetn Geschichten der Nordvölker sehr ambivalent sind. In Norwegen hat man bis heute ein sehr viel positiveres Bild von Trollen als guten Naturgeistern, die mal so groß sein könen wie ein Bär, mal so klein wie ein Hase.

(s. http://www.heinzelnisse.info)

Es gibt nur weniges, was den verschiedenen Darstellungen von Gnomen und Trollen gemeinsam ist:

- erdverbundene Naturgeister
- meist in der Nähe von Bergen, Tälern/Schluchten, Wäldern und großen Steinen zu finden
- halten sich zuweilen innerhalb der Erde, eines Baumes oder eines Steins auf und/oder verwandeln sich in diese
- mögen kein Sonnenlicht
- mögen keine Menschenwerkzeuge, vor allem kein Metall und keine Waffen
- nehmen Geschenke von Menschen an und erweisen sich mit Gegengeschenken dankbar
- besitzen Zauberkräfte

(zum letztem:
Im Norwegischen ist "Trollkjering" das Wort für "Hexe",
"Trollman" das Wort für"Hexer" oder auch "Zauberer". Das Verb "trolle" bedeutet "hexen, zaubern". )
Nach oben
Mirianda
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.2014, 15:13    Titel: Erfahrungen Antworten mit Zitat

Nun ja, der Thread ist schon sehr alt und nicht belebt, aber dennoch mag ich etwas dazu schreiben. Als erstes aber mal folgendes. Was auch immer ich hier äußere kann ich nicht durch Quellen belegen und beweisen, denn es ist lediglich aus meinem Erlebnis-, Erfahrungs- und somit aus meinem Glaubensschatz gekommen. Also hat es weder Richtigkeitsanspruch noch sonst irgend sowas.

Gnome gehören zu den Naturwesen. Sie sind ein Volk dieser Erde, sowie wie wir Menschen ein Volk sind, oder auch andere Lebewesen. Sie haben eine besondere Vorliebe für Erde, Stein und Wälder als ihren Lebensraum. Aber es ist durchaus möglich auch Gnome in Großstädten anzutreffen. Meist sind sie zurückgezogen und gehen nur selten Beziehungen zu Menschen ein. SIe interessieren sich nicht besonders für die Belange der Menschen und viele meiden bewußt die Nähe der Menschen. Von uns kommt für sie nichts Gutes. Auch wenn ein Mensch einen Wohlwollenden Gnomenzirkus veranstaltet wundert es sie höchstens und sie halten Abstand.
Trotzdem kann man durch Kontinuität manchmal ihre Aufmerksamkeit erlangen und auch etwas von Ihnen zurück erhalten oder eine Freundschaft bekommen. Wenn man zum Beispiel in der Natur einen Liebslingsspazierweg oder Lieblingsort hat lohnt es sich Aufmerksam zu sein. Verhalte Dich dort ordentlich, räume den Müll anderer Menschen weg, hinterlasse möglichst wenige Zivilisationsspuren, verhalte Dich ruhig. Tu das eine Weile immer am selben Ort. Entschuldige Dich für die Störung und erkläre warum Du kommst und in seinen LEbensraum eindringst, warum es für Dich wichtig ist. Hinterlasse ein Dankeschön (Nüsse, ein Schluck frisch gekelterten Apfelsaft auf einem gewöbten Blatt o.ä.). Wenn der Gnom aufgeschlossen ist wird er sich irgendwann bemerkbar machen und vieleicht auch mal ein Geschenk für Dich bereit legen.

Vieleicht ist das Geschenk anders als erwartet. An "meinem Ort" trug sich folgendes zu:
1. Erlebnis: Für mein Mabonritual bin ich früh morgens um 4 Uhr durch den Wald zu meiner Lieblingsbirke gegangen. Es war dunkel und kalt. Kurz vor dem kleinen See hörte ich plötzlich vor mir auf dem BAum ein Rascheln. Ein großer Jagdvogel (leider hab ich keine Ahnung was es war) startet herab auf mich zu, schrie und drehte zwischen den Bäumen ab. Mit Herzrasen drehte ich mich in die Richtung und sah ihm nach. Da endeckte ich nur wenige Meter entfernt von mir im Wald ein ganzes Rudel Rehe. Sie waren ganz still und frasen und fühlten sich gar nicht von mir gestört. Völlig erstarrt setzte ich mich leise auf den Boden und beobachtete sie eine Weile. Ich war so tief berührt das es mir auf die Tränendrüse drückte. Schließlich näherte sich der Sonnenaufgang und ich ging leise weiter zu meinem Ritualplatz.
2. Erlebnis: Ich hab 3 Kids. Meine Älteste glaubt nur der Materie. Sie hat schon oft gesagt das ich spinne weil ich an andere Wesen glaube. Im sommer bin ich oft an dem See mit der Birke. Meine Kids sind oft mit dabei. Sie sammeln auch immer mit den Müll ein und meine Mittlere will oft Geschichten hören von Feen, Gnomen, alten Riten und Lebensweisen. An einem solchen Tag haben meine Kids im Wald gespielt, die Füße im Wasser baumeln lassen, mit Stöcken im Wasser rum gestochert ect. Plötzlich kam meine Große zu mir. Sie meinte das sie nun das erste Mal glaube das es vieleicht doch Feen gäbe. Sie hat im Wasser einen holen Baumstamm liegen sehen. Durch eine kleine Öffnung wollte sie reinstochern und ihn heben. Da vibrierte der Stock. Sie schaute genauer hin und es sah so aus als ob da unter dem Wasser der hohle Baumstamm eine Wohnung sein. Mit Türen und Fenstern und so weiter. Seidem geht sie viel behutsamer durch die NAtur und achtet mehr auf ihr Verhalten. Außerdem brummt sie nicht mehr destruktiv dazwischen wenn ich den Kleineren Geschichten erzähle. Ich glaube das dieses Erlebnis ein Geschenk war.

Aber noch mal zurück. Ich glaube das auch für so manchen Schabernack im LEben von Menschen Gnome verantwortlich sind. Denn einige leben auch unter uns. Auch Gnome und andere Wesen haben sich mit der gesamten Welt entwickelt und verändert. Gibt es bestimmte Phänomene in Deinem Leben? Du suchst in deiner Wohnung etwas. Du weißt genau wohin du es gelegt hast und hast da schon 5 mal nachgeschaut. Weg! Eine Stunde später findest Du es genau an diesem Ort wieder. Auch das sind Gnome. Sei Ihnen nicht böse, sie meinen das nicht böse. Lach darüber und freu Dich diese Wesen bei Dir behausen zu dürfen.
Nach oben
Paramäleon
Gast





BeitragVerfasst am: 10.04.2015, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

In meinem BdS habe ich mir dazu irgendwann einmal folgendes notiert:

Zwerg
Was sich die meisten von uns unter Zwergen vorstellen sind genau genommen Trolle: kleine, oft mehrere hundert Jahre alte Wesen von menschenähnlicher Gestalt, deren wesentliche Charakterzüge Habgier, Selbstverliebtheit (Narzissmus) und Undankbarkeit sind. Zu den Zwergenvölkern zählen aber auch die die Gnomen, Kabouter, Kobolde und Wichtel. Feen hingegen werden, obwohl sie ebenfalls klein sind, nicht zu den Zwergen gezählt.

Gnom
Die Mehrzahl von Gnom ist Gnomen, die Schreibweise Gnome ist falsch, aber man findet sie ebenfalls häufig. Gnomen sind die gutartigen Zwerge, im Gegensatz zu den bösartigen Trollen. Zu den Gnomen zählen sowohl die neckenden Kobolde als auch die helfenden Wichtel. Zu letzteren gehören auch die Heinzelmännchen, die im Haushalt helfen.

Aber das ist nur meine persönliche Sicht der Dinge… Mit den Augen rollen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Feen, Elfen und andere Wesen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von