The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Turm zu Babel

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Alte Kulturen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lilywhite
Gast





BeitragVerfasst am: 20.05.2005, 12:13    Titel: Der Turm zu Babel Antworten mit Zitat



Marduk war der Stadtgott von Babylon, und der ihm geweihte Turm bedeutet in der Übersetzung "Grundstein von Himmel und Erde". Er hatte eine Grundfläche von 90 mal 90 Metern und war 77 Meter hoch. Für die damalige Zeit war das eine beachtliche Größe. Der innere Kern des Turms hatte eine Fläche von 60 mal 60 Metern, er bestand vollständig aus nicht gebrannten Ziegeln. Den Turm umhüllte ein Mantel aus gemauerten Ziegeln, die besser den großen Witterungsschwankungen trotzen konnten. Abwasser- und Lüftungsschächte sowie ein ausgeklügeltes System aus Holzbalken sollten dem Sakralbau ein langes Leben bescheren.

Der Turm zu Babel erlitt ein wechselvolles Schicksal. Angeblich von dem großen Jäger Nimrod erbaut, wurde er vom Assyrerkönig Sanherib 689 v. Chr. zerstört. Sein Nachfolger Asarhaddon ließ ihn wieder aufrichten und holte auch die entführte Statue des Gottes Marduk zurück nach Babylon. Allmählich verkam der Turm, und der Herrscher Nabopolassar (625 - 605 v. Chr.) ließ ihn wieder restaurieren, wofür er sich in einer langen Sequenz selber rühmte. Sein Nachfolger Nebukadnezar II tat es ihm gleich und führte Babylonien zu politischer, kultureller und wirtschaftlicher Blüte.

Doch die Zeiten änderten sich, die Perser eroberten Babylonien und machten wieder einmal alles dem Erdboden gleich (etwa430 v. Chr.). Als der griechische Geschichtsschreiber Herodot den Turm sah, war er nur noch eine Ruine. Und das blieb er dann auch, und Alexander der Eroberer konnte daran nichts ändern. Zwar versprach er bei der Einnahme von Babylon den jubelnden Untertanen, ihren Turm wieder aufbauen zu lassen, aber er kam nicht mehr dazu. Zuviel war zu tun, zu erobern, zu bauen. Allein die Reinigung des Bauwerks von Schutt, so erzählt der griechische Geschichtsschreiber Strabo, hätte zehntausend Menschen zwei Monate beschäftigt. In den folgenden Jahrhunderten diente der Turm dann den Dorfbewohnern der Umgegend als Ziegelvorrat, aus dem sie ihre Häuser errichteten. Das biblische "babylonische Sprachengewirr" als Vergeltung Gottes für den Hochmut der Turmbauer hat es nie gegeben. Es handelt sich um den falschen Versuch, den Ortsnamen Babel aus dem hebräischen "balal" (=verwirren) zu erklären. Der Name stammt jedoch von einer unbekannten Urbevölkerung.

So bleibt uns der Turm in Erinnerung als negatives Beispiel der Hybris des Menschen, hauptsächlich durch die biblischen Erzählungen und durch die monumentale Darstellung Pieter Breughels.


Linktip zum Thema

Quelle: P.M.


Zuletzt bearbeitet von lilywhite am 16.12.2005, 11:57, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Betsysue
Gast





BeitragVerfasst am: 20.05.2005, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

ui klasse total intressant
Smilie
danke fürs reinstellen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Alte Kulturen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von