The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Traditionelles Wicca (BTW)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Traditionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nana
Gast





BeitragVerfasst am: 09.11.2010, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo September,

wie Arion schon so schön ausgeführt hat:
"Richtige" Wicca sind von einer Hohepriesterin oder einem Hohepriester einer Wicca-Tradition in (die gleiche) Linie initiiert worden.
Das sind "freifliegende" nicht, viele wollen das auch nicht. Ob sie sich dann Wicca nennen sollen ist eine andere Frage, auch dazu äußert sich Arion ausführlich.

Grundsätzlich gibt es auch die Möglichkeit der Selbstinititation. Diese wird aber verständlicherweise von den traditionellen Wicca nicht anerkannt.

Lieben Gruß

Nana
Nach oben
September
Gast





BeitragVerfasst am: 09.11.2010, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nana,

danke für die Antwort Smilie

Hatte mir alle Beiträge hier durchgelesen, aber weil ich doch noch etwas unsicher war dachte ich mir: Frag doch mal nach.

Danke Smilie

LG
September
Nach oben
Paramäleon
Gast





BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Selbst-Initiation ist ein widersinniges Wort.

Initiiert wird man immer in eine Gruppe, das kann man nicht selbst, und ohne Gruppe geht es logischerweise genausowenig. Die Initiation muss nicht unbedingt mit einer Religion zusammenhängen, man denke zum Beispiel an die rituelle Gruppenaufnahme bei den Pfadfindern. In der katholischen Kirche entspricht die "Initiation" der Taufe.

Das, was häufig als "Selbst-Initiation" bezeichnet wird, ist treffender eine Dedikation, also dass man sich selbst oder sein Leben einer bestimmten Glaubensrichtung (oder Aufgabe oder was auch immer) widmet. Das wiederum kann von außen höchstens angestoßen und/oder zu Kenntnis genommen werden, man selbst ist jedoch der aktiv handelnde Part. In der katholischen Kirche entspricht die "Dedikation" der Firmung.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 18.07.2011, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mir den Thread mal durchgelesen und finde einige Dinge irgendwie unstimmig... Jemand, der an Gott glaubt und nicht getauft ist, darf sich dementsprechend dann auch nicht Christ nennen? Ist diese Initiation durch andere so wichtig? Ich persönlich, würde mich zwar nicht Wicca nennen, aber mein Glauben besteht größtenteils aus deren Grundsätzen.. Was ich nicht verstehe ist, warum man sich nicht seinem Glauben betreffend nennen darf? Es ist doch nicht wichtig, wer einem (im christlichen Glauben) ein bisschen Wasser über den Kopf träufelt, oder ist es tatsächlich so wichtig, wenn man sich einem Glauben angehörig fühlt?
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 18.07.2011, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kann das auch absolut nicht verstehen. Ich bin nicht initiiert. Dennoch bin ich eine Tochter der Mutter Göttin.
Und verstehe meinen Weg zu größten Teilen wie den einer initiierten Wicca. Deshalb habe ich auch keine Scheu mich genau so zu nennen. Ich habe mich selbst der Göttin geweiht. Aus tiefstem Herzen und größter Überzeugung. Und Niemand kann sagen das ich diesen Weg nicht genau so gehen kann.
Wicca ist eben der Begriff der meinem Glauben entspricht. Fertig. Warum sollte ich mich also nicht so nennen dürfen?
Mir hat die Göttin zumindest nicht gesagt ich dürfe nicht Winken
Nach oben
Lilye
Gast





BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Merry meet,

Arion schrieb:
Wie Ashmodai ja geschrieben hat.... man kann sich ja auch "wicca-orientiert" nennen.... habe ich auch jahrelang gemacht, bevor ich ins trad. Wicca initiiert wurde...

Die Initiation, also die Weihe, bietet die Grundlage für die Priesterschaft. Das ist im Wicca nicht anders als in anderen Religionen. Der Unterschied, mal abgesehen von den Inhalten, besteht darin, dass Wicca eine Tradition ist, welche sich ausschließlich auf Priesterschaft stützt. Deswegen nennt man auch jemanden, der nicht in Wicca initiiert wurde auch nicht Wicca.
Die große Frage ist nur: Muss man das denn?
Es heißt zwar, dass nicht jede Hexe Wicca ist, aber jeder Wicca ist Hexe.
Es ist also völlig logisch, dass es deshalb Schnittstellen gibt und Gemeinsamkeiten.

Ich persönlich finde viele Verhaltensrichtlinien der Christen, wie beispielsweise Nächstenliebe gar nicht mal falsch. Darauf aufbauend trägt auch die Kirche viel zu einem Sozialsystem bei. Und ich finde das gut, jedoch macht es mich nicht gleich zum Christen, auch wenn ich sage, ich glaube auch daran, dass der Christengott existiert.

Meine persönliche Ansicht besteht eigentlich darin, dass jeder seinen eigenen Weg gehen kann und auch sollte. Darin verbirgt sich nämlich das wahre "richtig oder falsch". Schlussendlich ist es nämlich egal, wie man sich nennt oder nicht nennt.

Jetzt hab ich fein geschrieben, warum sich nicht jeder Wicca nennen sollte. Ich versuch mal den Bogen in die andere Richtung zu schlagen:

So gesehen geht es im Wicca vordergründig um Magie und sowieso um die Götter. Die suchen sich ihre menschlichen Ansprechpartner erfahrungsgemäß in erster Linie selbst aus. Und auch an dieser Stelle ist es egal, ob man das Wicca nennt oder nicht. Wicca ist in meinen Augen lediglich ein Name für ein kleines von Menschen geschaffenes Konstrukt, was viel viel viel viel mehr in sich birgt als nur einen Namen. Und hier rede ich nicht von den wicca-spezifischen Sachen, die man in dieser Form nur in den traditionellen Linien findet, sondern von dem, was uns das Göttliche zu schenken vermag.

Ich bin schlussendlich dafür, dass nicht jeder sich Wicca nennt, der das gerne so hätte. Man will ja auch nicht unbedingt Brokkoli aus der Tüte holen, wenn man Blumenkohl gekauft hat. (Ist ziemlich weit hergeholt das Beispiel, aber verdeutlicht recht gut das, was ich eigentlich sagen will.)
Wie dem auch sei: Götterinitiation steht über der Initiation durch den Menschen. Der Rest ist der Weg, den man selbst gehen möchte.

Und wenn man das Wort Wicca mal etymologisch beleuchtet, so steht es eigentlich jeder Hexe frei sich so zu nennen. BTW wäre dann "nur" eine bestimmte Richtung, ein eigener Weg, den man in diesem Rahen einschlagen kann.

In diesem Sinne: Folgt eurem Herzen und dem Weg, den es euch zeigt.

Blessed be,
Lilye
Nach oben
Samira
Gast





BeitragVerfasst am: 27.03.2013, 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte keinen extra-Thread eröffnen, meine Frage geht am eigentlichen Thema auch etwas vorbei, deswegen bitte mir Antworten per pn schiken.

unswar wollte ich fragen, welche Bücher über Wicca ihr mir empfehlen könntet...
Nach oben
Dennis
Gast





BeitragVerfasst am: 17.12.2013, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

ui

Da schaut man mal ein paar Jahre später wieder hier rein und liest ich durch Seiten Diskussionen ... Ich frage mich dann immer wieder: Wieso? Wieso kann es nicht akzeptiert werden, dass Traditionelles Wicca nur über Initiation und eigtl auch nur gegengeschlechtliche (Es gibt einige wenige Ausnahmen) weitergetragen - sozusagen vererbt wird...

Es ist meine Familie : meine Hohepriesterinnen sind meine Mütter - Die Hohepriester die Väter . .Wenn ich das weiterzurückverfolge kommen, dann die Großeltern, Die Tanten und Onkel, usw..... und natürlich in die andere Richtung ich habe Kinder und irgendwann mal - so sie denn wollen - auch mal Enkelkinder ..Sicher kann man diesen Stammbaum nicht Eins zu Eins ummünzen - das wäre Inzest pur... Sehr glücklich Aber dieses Bild trifft nach meinem Verständnis von Wicca und der Community am ehesten zu...

LG und BB,
Dennis
Nach oben
Stormeagle
Gast





BeitragVerfasst am: 18.12.2013, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

na es ist doch ganz einfach: Wicca beruht nicht auf irgendwelchen Initiationsriten sondern auf dem Grundstein alles tun zu können was man will, solange man keinem schadet. Es ist auch nirgendwo festgeschrieben, dass zwangsläufig eine Initiation stattfinden muss wenn man sich Wicca nennen will.

Und Dir Ari muss ich natürlich Recht geben. Bei den christlichen Vereinigungen ist es nunmal so, dass man sich nur Christ nennen darf, wenn mag getauft ist. In den Augen der Kirche ist mein ein Heide, wenn man nicht getauft ist.
Nach oben
Dennis
Gast





BeitragVerfasst am: 18.12.2013, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Das traditionelle Wicca schon - es beruht auf Initiationslinien und ja, es ist ein bisschen wie bei den Kirchen .. nennen kann man sich wie man will, nur ohne diese Initationen wird man nicht als Gleich (= trad.Wicca) angesehen.
Als Hexen - ja, als Priester/in der Götter - ja, als Wicca - Nein
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ehrlich gesagt frage ich mich, was daran so schwer zu akzeptieren ist.
Wem die Initiation so dermaßen stinkt, der muss sich ja nicht Wicca nennen wollen.
Traditionelles Wicca ohne Initiation geht nunmal nicht.
Und es ist ja nun auch nicht eben die einzige Möglichkeit, die es gibt.
Nach oben
Stormeagle
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich für meinen Teil bleib da lieber freifliegend auf meinem Dyson statt mich irgendwelchen Riten zu unterwerfen, zumal ich zu viel Authorität ausstrahle, als dass ich mich unterwerfen könnte Sehr glücklich

Aber ich dachte immer Initiationen seien so eine Coven Kiste und nicht Wicca direkt Örks , Naja, so kann man sich irren hihi
Nach oben
Dennis
Gast





BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Stormeagle hat Folgendes geschrieben:

Aber ich dachte immer Initiationen seien so eine Coven Kiste und nicht Wicca direkt Örks , Naja, so kann man sich irren hihi


Nein du irrst dich nicht. Früher war es so, dass beides untrennbar war: Wicca nur mit Coven Anschluss... Heute sind aber einige dazu übergegangen, in Wicca zu initiieren und die Covenini ist dann ein separates Ritual... So kann man auch denjenigen Zugang zu Wicca ermöglichen, die Zum Beispiel durch Beruf und Familie dermaßen eingebunden sind, dass die Zeit eben nicht da ist alle 14 Tage Irgendwo aufzutauchen ... Oder die dann umziehen. Sie sind initiiert und haben dadurch die Möglichkeit sich einem Coven im neuen Wohnbereich anzuschließen.
Edit: Allerdings ist es oft so, dass die "höheren Grade" - (also 2 und 3) nicht ohne Coven erlangt werden können - da diese eben das Leiten und Führen von Gruppen und Arbeiten in einer Gruppe beinhalten.

LG und BB,
Dennis

Edit 2: Was dieses unterwerfen und die ganze Hierarchie angeht so handhabt das jeder Coven anders in dem Ausdrücken dieser Hierarchie
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Traditionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von