The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Chakren

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Feinstoffliches
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 20:03    Titel: Chakren Antworten mit Zitat

Das Wort Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie Rad oder Kreis. Die Chakren werden auch oft in Lotusblütenform dargestellt und je nach Lehre wird jedem Chakra eine bestimmte Farbe zugewiesen. Die Zahl der Blütenblätter der Lotusblüte steigt vom Wurzelchakra bis zum Mandala an.

Es gibt sieben Chakren, die als Hauptenergiezentren angesehen werden, ebenso gibt es noch Nebenchakren. Die sieben Hauptchakren sind entlang der Wirbelsäule bzw. Der senkrechten Mittelachse des Körpers angeordnet. Du kannst sie dir trichterförmig vorstellen, wie sie einige Zentimeter über die Körperfläche hinausragen. Die Chakren sind mit bloßem Auge nicht sichtbar.

Manche nehmen die Chakren als Lichtpunkte wahr, die sich wie ein Energiewirbel verhalten. Jene Wirbel nehmen Energie von außen auf und führen sie dem menschlichen Energiesystem zu. Somit sind sie so etwas wie Empfansstationen, Umwandler und Verteiler von allen möglichen Energieformen.

Die sieben Hauptchakren sind je einem bestimmtem Lebensbereich zugeordnet. Funktioniere alle einwandfrei, dann fühlen wir uns gesund und zufrieden.
Alle Chakren sollten gleichmäßig weit geöffnet sein. Ist dies nicht der Fall kann es zu Unter- bzw. Überfunktionen in manchen Bereichen kommen, die störend und unangenehm sein können.

Die unteren Chakras rotieren langsamer und werden mit den Grundbedürfnissen und den Emotionen in Verbindung gebracht, wohingegen die oberen Chakren den geistigen und spirituellen Bestrebungen und Fähigkeiten zu geordnet werden.

Die Farben der jeweiligen Hauptchakren sind wie folgt:

1. Wurzelchakra: rot
2. Sakralchakra: orange
3. Solarplexuschakra: gelb
4. Herzchakra: grün (bzw. Rosa mit grünlichem Rand)
5. Halschakra: blau (himmelsblau)
6. Stirnchakra: indigo
7. Mandala / Kronenchakra: violett / weiß

Zitat:
Die Texte sind von mir geschrieben und bevor sie fremdverwendet werden - möchte ich gerne gefragt werden.


Zuletzt bearbeitet von Feona Malea am 25.05.2013, 20:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat



Das Wurzelchakra befindet sich zwischen Anus und Genitalien und ist nach unten hin geöffnet.

Seine Funktion ist die Verbindung mit dem Urvertrauen, der Erde, der Stabilität, dem Durchsetzungsvermögen, dem körperlichen Willen zum Sein und der ursprünglichen Lebensenergie.

Es wird dem Element Erde zugeordnet und als begünstigende Edelsteine gelten: Achat, Blutjaspis, Granat, rote Koralle, Hämatit, Onyx, Rhodonit, schwazer Turmalin und Rubin.

Körperlich wird es allem Festen wie Nägel, Zähne, Knochen, Beine, Anus, Rektum, Därme, Prostata, Blut und dem Zellaufbau zu geordnet.

Eine Störung kann sich körperlich z.B. in Verstopfungen, Kreuzschmerzen oder durch Knochenerkrankungen äußern. Seelisch tritt sie in Form von existentiellen Ängsten oder einem Mangel an Vertrauen zu anderen auf.

Sinnesfunktion ist der Geruchssinn.

Als Symbol gilt die vierblättrige Lotusblüte. Seine Farbe ist Rot.

Aromen die dem Wurzelchakra zugeordnet sind und es unterstützen sind Zeder, Zypresse, Vetiver, Ingwer, Rosmarin und Nelke.

Räucherungen aus Dammar, Kampher, Weihrauch, Myrrhe, Narde, Moschus, Zeder, Sandelholz, Eichenmoos, Patchouli, Nelke, Copal, Aloeholz oder Vetiver können dieses Chakra ebenso unterstützen.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat



Das Sakralchakra befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel und ist das zweite Hauptcharka.
Es ist nach vorne geöffnet.

Dieses Charka ist der Sitz der ursprünglichen Emotionen. Es steht unter anderem für die Lebenslust und die göttliche Schaffenskraft. Kreativität ist hier ebenfalls verankert.

Sexualität in den unterschiedlichsten Formen ist Thema dieses Chakras. Wie auch die Erotik und die ursprünglichen Gefühle.
Schöpferische Kräfte – nicht nur im Bereich der Fortpflanzung – sind ebenfalls Thema des Sakralchakras. Loslassen und mit dem Leben fließen und mit dem Inneren verbunden sein, sind weitere Themen, die mit dem Sakralchakra behandelt werden.

Körperlich wird hier das Blut, die Lymphe, der Schweiß, Tränen, Sperma, Urin und die Verdauungssäfte beeinflusst. Hüfte, Nieren und Harnwege, Sexualorgane und auch die Lendenwirbel stehen in Verbindung mit diesem Charka.

Die Sinnesfunktion ist der Geschmackssinn.

Folgende Steine unterstützen das Sakralchakra:
oranger Beryll, oranger Jaspis, Karneol, Citirn und der Mondstein

Das Element ist das Wasser.

Folgende Räucherstoffe können das Sakralchakra unterstützen:
Drachenblut, Weihrauch, Rosenholz, Angelikawurzel, Myrrhe, Benzoe, Styrax, Tolu, Vanille, Sandelholz

Symbolisch wird das Sakralchakra als sechsblättrige Lotusblüte dargestellt. Seine Farbe ist Orange.

Aromen, die dem Sakralchakra zugeordnet sind und es untersützen können sind Orange, Vanille, Pfeffer, Bitterorange, Myrrhe, Sandelholz und Ylang-Ylang.

Ist das Sakralchakra geöffnet so stehen wir in Kommunikation mit unserem Inneren. Wir spüren was der Körper möchte und braucht und womit wir unserem Körper Freude bereiten können. Unser Leben und unsere Gefühle befinden sich im natürlichen Fluss.

Hingabe ist ein Zeichen des aktivierten Sakralchakras. Hingabe beim Sex aber auch in anderen Lebensbereichen. Kreativität in der Kunst, im Hobby oder im Beruf sind ebenfalls Zeichen für die schöpferische Kraft des Sakralchakras, wie auch die schöpferische Kraft der Zeugung von Nachkommen.

Liegt eine Störung im Sakralchakra vor, so gibt es unterschiedliche Indikatoren dafür. Sexuelle Probleme (Desinteresse oder auch Gier, zwanghaftes Verhalten); Menstruationsbeschwerden; Probleme mit der Gebärmutter und/oder den Eierstöcken; Potenzstörungen; Nieren-, Blasen-, Harnwegsprobleme; Hüftschmerzen; Probleme im Bereich der Lendenwirbelsäule; seelische Kraftlosigkeit; Motivationslosigkeit; Schuldgefühle oder auch starke Stimmungsschwankungen können u.a. solche Indikatoren sein.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat



Das Solarplexuschakra befindet sich etwas oberhalb des Nabels auf Höhe des Solarplexus (dem Sonnengeflecht). Es bedeutet Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht.
Diese Chakra steht für die Entwicklung des "Ichs", sowie die Durchsetzungskraft in der eigenen Umwelt.

Die Themen dieses Chakras sind Kraft und Fülle im Leben, Einfluss und Macht, die Integration von Gefühlen und Lebenserfahrungen, die Verarbeitung und Wandlung der Wünsche und vitalen Antriebe, das bewusste Gestalten des Lebens und der Sitz der Persönlichkeit.

Körperlich gesehen werden von hier aus das vegetative Nervensystem, der Magen, die Milz, die Leber und Galle sowie das Verdauungssystem mit Energie versorgt.

Sein Element ist das Feuer und es ist nach vorne geöffnet.

Die Sinnesfunktion des Solarplexuschakras ist das Sehvermögen.

Folgende Steine unterstützen dieses Chakra: Citrin, gelber Turmalin, Tigerauge, Bernstein und Topas.

Symbolisch wird das Chakra als zehnblättrige Lotusblüte dargestellt. Seine Farbe ist Gelb.

Unterstützende Aromen sind z.B. Lavendel, Kamille, Zitrone, Anis, Grapefruit und Fenchel.

Folgende Räucherstoffe können das Dritte Chakra unterstützen:
Zimt, Sandelholz, Melisse, Lavendel, Kamille, Cistrose, Rosmarin, Weihrauch, Immortelle, Nelke und Benzoe.

Ist das Solarplexuscharka geöffnet, entwickelt und ausgeglichen so gibt es dafür verschiedene Indikatoren, wie z.B. Ein hohes Maß an Energie und Lebendigkeit, Tatkraft, Verwirklichung von Zielen, Selbstbewusstsein, Entscheidungstreffung aus dem Bauch heraus, Akzeptanz von Gefühlen und das Leben eben jener, guter Schlaf, gute Nerven, etc.

Liegt eine Störung / Blockade im Solarplexuschakra vor, so kann es dafür verschiedene Indikatoren geben.
Wutanfälle, Rücksichtslosigkeit, übertriebener Egoismus, Machtbesessenheit, übertriebenes Leistungsdenken sind mitunter starke Indikatoren dafür, wobei Gefühlskält, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, Gleichgültigkeit, fehlende Durchsetzungskraft, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen (etc.) ebenfalls anzeigen können, dass eine Störung im Dritten Chakra vorliegt.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat



Das Herzchakra liegt, wie der Name schon sagt, auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. In der gereinigten Form ist es der Sitz der bedinungslosen Liebe – auch zu sich selbst.

Die Themen des Vierten Hauptchakras sind Heilung, Einfühlung und Mitempfinden, Selbstlosigkeit, Hingabe, die Wahrnehmung der Schönheit und die Harmonie in Natur und Kunst und allem was uns umgibt. Ebenso ist es das Zentrum der Liebe.

In der Körperzuordnung beeinflusst es das Immunsystem über die Thymusdrüse und sorgt somit für bessere Abwehrkräfte. Ebenso versorgt es das Herz und somit den Kreislauf.

Seine unterstützenden Steine sind, z.B. Smaragd, Turmalin, Olivin, Moosachat, Jade, Chrysokoll und der grüne Aventurin. Ebenso wie Koralle, Rhodonit, Rosenquarz und Rhodochrosit.

Sein Element ist die Luft und sein Symbol die zwölfblättrige Lotusblüte. Seine Farbe ist grün oder auch schon mal mit Rosa.

Folgende Aromen können sich unterstützend auf das Herzchakra ausüben:
Jasmin, Estragon, Kardamom und Rose.

Als unterstützende Räucherstoffe kann man Weihrauch, Iriswurzel, Myrte, Perubalsam, Melisse, Zimt, Nelke, Rose, Copaivbalsam und Sandelholz verwenden.

Ist das Herzcharka geöffnet und aktiviert so führt es zur Fruchtbarkeit – in allen Belangen. Man fühlt sich mit der Welt verbunden. Menschen mit einem solchen Herzchakra sind meist gesellig und fühlen sich oftmals berufen soziale Verantwortungen zu übernehmen. “Höre auf dein Herz” bekommt hier die richtige Bedeutung. Man kommt dadurch in Kontakt mit seiner intuitiven Weisheit, die die tieferen Zusammenhänge des Lebens durchschaut.

Beim geöffneten Herzchakra sind wird befähigt die Lebensenergien (wie z.B. bei Reiki oder anderen Energiesystemen) fließen zu lassen aus unseren Händen und somit als Kanal zu dienen, um anderen dadurch helfen zu können. Fernheilung, Manifestation und in manchen Fällen vielleicht sogar Gedankenübertragung, kann durch ein aktives Herzchakra möglich werden.

Mögliche Indikatoren für ein gut funktionierendes Herzchakra sind u.a. Mitgefühl, Herzenswärme. Tiefes Verständnis und die Möglichkeit sich gut in etwas hineinversetzen zu können, Toleranz, umfassende Liebe, sich und andere liebevoll annehmen zu können – trotz Schwächen und Fehler.

Ist das Herzchakra blockiert so kann sich dies in Lieblosigkeit – auch sich selbst gegenüber – äußern. Das Fehlen der Liebe oder die Blockade davon, kann u.a. zu Suchtverhalten führen.

Verbitterung, Kontaktschwierigkeiten, Herzenkälte, Lieblosigkeit, Einsamkeit, Beziehungsprobleme und das Problem Liebe überhaupt annehmen zu können. Krankheitsbilder wie Herzerkrankungen aller Art, Blutdruckprobleme, erhöhte Cholesterinwerte, Durchblutungsstörungen, etc. - können mögliche Indikatoren für ein gestörtes Herzchakra sein.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 29.05.2013, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat




Das Halschakra, befindet sich auf der Höhe des Kehlkopfes. Seine Themen sind die Kommunikation und Wahrheitsfindung. Es steht für den Ausdruck unserer Gefühle und Gedanken, der Wahrnehmung unserer inneren Stimme und dem Kontakt zum innewohnenden Geist. Selbstbestimmung, Kreativität, Inspiration, Unabhängigkeit und die Offenheit für feinstoffliche Ebenen sind ebenfalls Themen des Fünften Chakras.

Körperlich gesehen versorgt es die Schilddrüse mit Energie und steuert somit Durst und Hunger. Die Bronchien, obere Lungen, Speiseröhre und die Stimmbänder werden energetisch vom Halschakra beeinflusst. Dies gilt auch für die Ohren und den Hals-, Kiefer- und Nackenbereich.
Seine Sinnesfunktion ist der Gehörsinn.

Das Halschakra kann mit folgenden Steinen unterstützt werden:
Mondstein, Opal, Perle, Türkis, Coelestin, Chalzedon, Aquamarin und blauer Topas.

Das ihm zugeordnete Element ist der Äther. Seine Farbe ist blau und sein Symbol ist die sechzehnblättrige Lotusblüte.

Unterstützende Aromen sind: Kampfer, Pfefferminze, röm. Kamille, Manuka und Eukalyptus.

Die Arbeit mit dem Halschakra kann auch mit folgenden Räucherstoffen unterstützt werden: Sandelholz, Mastix, Weihrauch, Benzoe, Lavendel, Lorbeer, Salbei und Eukalyptus.

Ist das Halschakra vollständig geöffnet so können Gedanken, Gefühle und innere Erkenntnisse ohne Furcht offen ausgedrückt werden. Man kann sich und andere verstehen und sich selbst gegenüber anderen verständlich machen. Ebenso können Menschen mit aktiviertem Halschakra gut zuhören. Sie sind freudige Diskutierer und in der Lage über die eigenen Gefühle offen zu sprechen. Jene Menschen gelten als sehr kreativ und offen für Inspirationen.

Menschen, die eine Blockade im Bereich des Halschakras haben, sind meist selten in der Lage sich verständlich zu machen. Es fällt ihnen schwer ihre Meinungen, Vorstellungen oder auch Ideen klar auszudrücken. Dies kann sich u.a. auch in Sprachblockaden äußern.

Indikatoren für ein gestörtes Halschakra können sein: Sprachstörungen (z.B. Stottern), Schüchternheit, Angst die eigenen Meinung zu vertreten, Probleme seine Gedanken und/oder Gefühle in klare Worte zu fassen, Erkrankungen im Halsbereich, etc.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 05.06.2013, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat



Das Stirnchakra oder auch das "Dritte Auge", befindet sich zwischen den Augenbrauen und seine Farbe ist Indigo.

Es steht für die Erlangung von Weisheit und Erkrenntnis. Ebenso ist sein Thema die Entwicklung außersinnlicher Wahrnehmung und die Fähigkeit zu visualisieren. Intuition, Manifestation und die Projektion unseres Willens sind ebenfalls Themen des Sechsten Chakras.

Körperlich gesehen versorgt dieses Chakra das zentrale Nervensystem mit Energie. Es ist ebenso das Steuerungssystem für alle Drüsentätigkeiten im Körper. Der hormonelle Haushalt wird vom Stirncharka über die Hypophyse beeinflusst.

Das Stirnchakra kann durch Amethyst, Saphir, Bergkristall, Sodalith und Fluorit unterstützt werden.

Sein Element ist sogesehen der “Geist”.

Unterstützende Räucherstoffe sind: Wacholder, Mastix, Sandelholz, Weihrauch, Immortelle, Basilikum, Jasmin, Kampher, Veilchenwurzel, Pfefferminze, Aloeholz und Rosmarin.

Als Symbol steht die sechsundneunzigblättrige Lotusblüte.

Das Sechste Chakra ist für die Durchsetzung all unserer schöpferischen Ideen verantwortlich. Bei einem geöffneten Stirnchakra gelingt es uns durch die richtigen Handlungen auf unsere Ideen – jene Ideen zu manifestieren und somit zu materialisieren.

Man kann sich also gut vorstellen, dass eine Störung im Stirnchakra auch dazu führen kann, dass man sichtliche Probleme hat eine Idee umzusetzen.

Falls wir z.B. Ideen bekommen es aber dann nicht umsetzen können – könnte dies daruf hindeuten, dass unser Stirnchakra zwar nach vorne geöffnet ist (Ideenzufluss) aber nach hinten geschlossen ist – sprich die Ideen können nicht in Handlungen umgesetzt werden.

Ist unser Stirnchakra frei von jeglichen Störungen, so kann man dies u.a. an folgenden Indikatoren ausmachen: Selbsterkenntnis, viel Phantasie und Vorstellungskraft, übersinnliche Wahrnehmung, gute Intuition und die Erkenntnis von höheren Wirklichkeiten, geistige Klarheit, gutes Gedächtnis und auch Konzentrationsfähigkeit.

Jegliche Art von Störungen im Sechsten Chakra könnte man an einige Indikatoren ausmachen: Kopfschmerzen und Migräne, ein unruhiger Geist, Lern- und Konzentrationsschwächen, geistige Verwirrung, Stimmungstiefs, chroninscher Schnupfen und häufige Nebenhöhlenerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, etc.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 27.08.2013, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat



Das Kronenchakra

Das Kronenchakra ist das siebte Chakra und wird auch Sahasrara-Chakra genannt. Dieses Chakra befindet sich nicht wie die anderen Chakren innerhalb des grobstofflichen Körpers sondern einige Zentimert über dem Scheitelpunkt des Kopfes. Das Chakra ist die Verbindung zwischen Himmel und Göttlichem und ist nach oben hin geöffnet.

Hier sitzt das Zentrum der Spiritualiät, Religiosität und Erleuchtug eines jeden Menschen.

Dieses Chakra bringt uns die Verbindung zum eigenen Seelenplan, zum Universum und dem Göttlichen. Man vertraut seiner inneren Führung.
Seine Farben sind violett, weiß und gold. Symbolisch steht dafür der Tausendblättriger Lotus und sein Mantra ist das OM.

Unterstützende Heilsteine sind z.B: Diamant, Bergkristall, violetter Fluorit und der Amethyst.

Dem Kronenchakra ist kein Element in dem Sinne zugeordnet. Sein “Element” ist das Universum.

Unterstützende Räucherstoffe sind: Sandelholz, Myrrhe und Weihrauch

Ist unser Kronenchakra frei von Störungen so wird dies bemerkbar durch Selbstverwirklichung, tiefen inneren Frieden, spirituelles Verständnis, Erleuchtung und Vollendung.

Viele setzen bei den letzten beiden Punkten voraus, dass auch alle anderen Chakren voll entwickelt und frei von Störungen sind. Ebenso wird meist geschrieben, dass wohl die wenigsten Menschen je dieses vollendete Stadium erreichen werden.

Blockaden in diesem Chakra bemerken wir duch eine tiefe Orientierungslosigkeit und innere Einsamkeit die einher geht mit Entwurzelung und Gefühlen der Angst sowie geistiger Leere.
Sinn und Ausrichtung im Leben fehlen, wie auch die Bedeutung des Lebens … obwohl man vielleicht sein Leben erfolgreich sonst lebt. Man sieht das z.B. sehr gut in der sogenannten Mid-Life-Crisis.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Feinstoffliches Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von