The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Räucherungen - wenn ja, welche benutzt ihr?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Schamanismus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zamiel
Gast





BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 19:32    Titel: Räucherungen - wenn ja, welche benutzt ihr? Antworten mit Zitat

Ich hab mir vorgenommen, mal mit Sal (das Harz des Salbaumes) eine Reise zu unternehmen, vor allem, da es bei mir bis jetz eher weniger geglückt ist, eine "richtige" Reise durchzuziehen.

Habt ihr Erfahrungen mit Räucherwerk beim reisen gesammelt, oder seid ihr auch eher der Meinung, dass man von Räucherwerk komplett absehen sollte?
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu =)

Dazu haben wir hier zwei schöne Räucherungen

Vielleicht gefällt dir ja davon was.

Ich selbst meditiere meist nur zu Musik, aber ich finde, wenn man schon dabei räuchert, dann sollte es etwas leichtes, angenehmes sein und nichts schweres.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.2012, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

Mal neugierig gefragt: Was ist denn für Dich eine "richtige" Reise? Eine außerkörperliche Erfahrung? Eine total tiefe Meditation (mit oder ohne Handlung / Erinnerungen / lustige bunte Farben sehen)?

Ich habe noch nie zum Zweck einer wie auch immer gearteten Reise geräuchert. Bei mir passieren solche Reisen (Meditationen), nur wenn sie sollen; vor allem während Reiki, beim Beten/Meditieren oder kurz vorm Einschlafen, ich kann das ansonsten nicht willentlich hervorrufen ohne jemanden von außen, der z.B. eine Rückführung anleitet oder so. Dann brauche ich aber auch kein Räucherzeug, auch wenn es einfach schön riecht. Winken Und aus genau diesem Grund würde ich immer der spontanen Lust folgen und das räuchern, wonach mir bei Meditationsantritt ist.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.2012, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, dass man das für sich persönlich herausfinden muss. Ich lausche immer auf meine innere Stimme - und mische mir ggf. eine schöne Räucherung.

Für eine Meditation nutze ich meist gar nichts - ggf. Musik und Kerzenschein oder ganz profan ein Räucherstäbchen. Da mag ich die von Holy Smokes.
Nach oben
Zamiel
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.2012, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tu mich immer noch extremst schwer beim visualisieren der Reise. Meine Versuche sind bisher immer eher schwammig dargestellt, nie richtig "lebendig". Es ist ungefähr vergleichbar damit, dass ich keine richtige Reise mache, sie vielleicht auch mir nur herbeiwünsche, ohne dass etwas wirklich geschieht.

Meine Bemühungen scheiterten bisher schon oft daran, dass ich kein wirklich "klares" Bild erhasche und manchmal oft sogar denke, dass ich mir eher etwas vorstelle, statt dass es eben passiert.

Deswegen versuche ich auch etwas zu finden, was diese Visualisierung "triggert". Kann aber auch sein, dass ich weder ein Richtiges Bezugsobjekt dazu habe (sprich, eingang in die Unterwelt) oder ähnliche Faktoren, die das erschweren.

Ich benutze die CD, welche im Buch von Wesselman / Ingerman (Die schamanische Erfahrung) mitgegeben wurde. Aber irgendwie... Weiss nicht... Einerseits tue ich das natürlich aus egoistischen Motiven, is ja klar... Ich will Seelenanteile von mir zurückholen. Wenn ich dabei aber erfolgreich bin, könnte ich diese Tätigkeit auch für andere ausüben. Das sind zumindest meine Motive.

Aber etwas wirklich ordentliches hab ich bis jetz noch nicht zustandegebracht. So fühlt es sich zumindest an.
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.2012, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Deswegen versuche ich auch etwas zu finden, was diese Visualisierung "triggert".


Ich glaube ohne die Ursache zu kennen an der deine Reisen mehr oder weniger scheitern,wird das nicht gelingen.Dass eine solche Reise nicht klappt,kann viele Gründe haben.Und wenn es nur generell am Visualisieren scheitert.Falls es das ist - das kann man ja regelmäßig üben.

Hilfreich wäre vielleicht auch die Einstellung,nichts zu wollen (das ist schwer,ich weiß).Du blockierst dich vielleicht einfach damit indem du es zu sehr willst.Hast du schonmal probiert,einfach ganz normal zu meditieren ohne etwas zu wollen? Dich einfach nur zu entspannen? Wer weiß,vielleicht kommen ja schon dabei irgendwann einfach Bilder oder Eindrücke.Ganz ohne,dass du es erwartest.Ich persönlich kann das auch nicht dann,wann ich es will.Es passiert automatisch,meistens im Traum.

Zitat:
Einerseits tue ich das natürlich aus egoistischen Motiven, is ja klar... Ich will Seelenanteile von mir zurückholen. Wenn ich dabei aber erfolgreich bin, könnte ich diese Tätigkeit auch für andere ausüben. Das sind zumindest meine Motive


Das ist es,was ich meine - du nimmst dir vor,dass du Seelenanteile zurück holen können möchtest.Vielleicht ist das schon zu viel,das du erwartest.Denn Seelenanteile zurück zu holen stelle ich mir schon sehr schwer vor.Normalerweise sind dazu ja auch denke ich eher die "richtigen" Schamanen in der Lage,die auch dazu berufen wurden.

Ich kenne die Bücher über die in diesem Thread gesprochen werden nicht,und auch nicht die CD,die du benutzt.Aber ich finde,dass man zwar schamanisch begabt sein und sich auch schamanische Praktiken zunutze machen kann, einiges dann vielleicht doch eher den "richtigen" Schamanen vorbehalten bleibt.Auch wenn einem heute in manchem Buch über Schamanismus suggeriert wird,dass in jedem ein Schamane steckt.

Soll kein Angriff sein Smilie Ich wollte nur was dazu senfen.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 28.01.2012, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hui, das ist ja ganz schön viel, was Du da von Dir selbst erwartest.

Also, ohne Deine Reiselust in Frage stellen zu wollen, würde ich Dir davon abraten, auf eigene Faust Seelenanteile zurückzuholen. Das ist ein so starker Heilungsprozess, daß er meiner Meinung nach begleitet werden sollte. Ich hab das durch und ich hatte das Pech an einen sogenannten Schamanen geraten zu sein, für den das mit dem Ende der Reise abgeschlossen war - ich hatte ja dann bitteschön meine Seelenanteile.

Aber an diesem Punkt fängt die eigentliche Arbeit zur Heilung erst an. Diese Anteile hatten einen Grund, wegzugehen. Sie müssen daher erst mit viel Aufmerksamkeit, Liebe und Hingabe wieder reintegriert werden. Auch wenn Du sie alleine wiederentdeckst und vielleicht gar zurückholst, würde ich Dir unbedingt raten, Dir parallel irgendeine Art von Gesprächstherapie zu suchen, die Dir sympathisch ist. Es gibt schon einige Heilpraktiker, die auch schamanisch arbeiten und die vielleicht die ersten Reisen mit Dir gemeinsam machen könnten - mal eine Krafttierreise oder so etwas. Das wird zum Einen Dein Vertrauen in Deine eigenen Reisefähigkeiten stärken und zum Anderen ist dann da ein ausgebildeter Mensch, der Dich beraten und im Falle starker Emotionen auffangen kann.

Zum Reisen an sich: Mit Trommel-CDs und diversen schamanischen schlauen Büchern ging bei mir auch gar nichts. Was aber auf Anhieb funktioniert hat, war eine Meditation, die ich mal bei iTunes runtergeladen habe - es gibt diverse geführte Meditationen, teils auch kostenlose, im Internet. Dazu braucht man nämlich kein Selbstvertrauen Winken sondern folgt einfach der freundlichen Stimme. Und seit ich in intensiveren Kontakt mit Engeln getreten bin (bzw. sie mit mir) hilft mir auch enorm, sie einfach darum zu bitten. "Ey, Jungs, ich hab mal 'ne Frage" reicht da schon aus, falls Du wie ich nicht so auf "ich grüße Dich, oh himmlisches Wesen" stehst. Dasselbe geht selbstverständlich mit Krafttieren - man kann sie ansprechen. Wobei meiner Erfahrung nach die Tiere eine ganz andere Art haben, zu kommunizieren; viel symbolhafter und körpersprachlicher, da muß man sich erst dran gewöhnen.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg für Dich selbst - ach ja, und das wollte ich unbedingt noch loswerden: Ohne irgendeine Art von fundierter psychologischer Ausbildung absolviert zu haben mach sowas bitte niemals für andere Leute. Niemals. Hmmmm? Soooo? Okay?
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 28.01.2012, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

Versteife dich nicht darauf sehen zu wollen ... damit baust du nur Blockaden auf.

Stelle dir mal vor, dass es gar nicht dein Weg ist zu sehen ... dann versuchst du und versuchst und schiebst alle anderen Sinne weg.

Manche erfühlen die Bilder ... erspüren sie .... können nur beschreiben und sehen nicht wirklich. Lausche in dich hinein - lasse alle störenden Gedanken kommen und wieder gehen. Lass geschehen und dich überraschen.

Desweiteren würde ich dir davon abraten Seelenanteile alleine zurückzuholen. Wir reden hier von Seelenarbeit und Seelenarbeit ist mit Schmerz und Heilung verbunden - alleine das bewältigen zu wollen, ist zwar löblich aber auch dumm. Ohne dir nahe treten zu wollen ...

Gerade bei solchen höchst sensiblen Reisen etc. wäre es sinniger dir wirklich jemanden zu suchen, der dich führt und dann mit dir arbeitet. Es muss 100% Vertrauen zwischen dir und der Person liegen - denn du öffnest deine Seele und nichts ist schmerzhafter, als wenn man sich öffnet und einen Arschtritt bekäme - wenn es die falsche Person ist, der man sich öffnet.
Nach oben
Zamiel
Gast





BeitragVerfasst am: 29.01.2012, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke euch schonmal herzlichst für eure Antwortposts Smilie

@ Silas: No offense taken, ich bin ja auch offen für die ganze Thematik, und will mich in keinster Weise versteifen, bin sozusagen lernwillig und -fähig Smilie Ich will das auch nicht aus sozusagen gewerblichem Interesse machen, sondern (falls in ferner Zukunft die Zeit kommt) um einfach nur zu helfen.

Obendrein kann es einfach auch sein, dass sich das Schicksal mit mir einen Scherz erlaubt, mich dermaßen oft auf Schamanismus hinzuweisen, und auf der anderen Seite wäre ich dann nicht dafür auserwählt oder fähig. Kann natürlich auch sein. Wär aber dann auch ein schlechter Scherz.

Eine Praxis oder sonstdergleichen möchte ich auf keinen Fall eröffnen, geschweige denn damit Geld verdienen. Es gibt schon genug Scharlatane da draussen, sei es aus unlauterem Verhalten oder Unwissen. Der Gefahr bin ich mir bewusst.

Aber das mit der Gesprächstherapie ist auch ein Punkt, den ich nebenbei herbeiführen will. S. Ingerman sprach auch von einem unbedingt notwendigen Auffangnetz, welches ich glücklicherweise habe. Ich habe (typisch Steinbock) ne relativ geringe Frustrationsgrenze, das mag auch ein hinderlicher Grund sein, aber mir geht es erst mal um die "basics".

Ich habe momentan keine gefährlichen Reisen (quasi) vor, es is nur so, dass mir von 3 Totems bereits nahegelegt wurde, dass ich doch mein inneres Kind bitte wieder mit nach Hause nehmen !sollte!. Bis ich das kann isses aber gut aufgehoben, auch wenn sie darüber grummeln ^_^ Das war bis jetzt aber auch das einzige, was relativ klar war.

Aber ich werde eure Ratschläge mir zu Herzen nehmen. Vielen Dank. Smilie
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 30.01.2012, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm - weißt Du, wenn Du schon so weit bist, mit Totems zu kommunzieren und sie Dir so etwas nahelegen und so eindringlich... dann brauchst Du dafür keine Reise. Wenn Du bereit dafür bist, Dein inneres Kind anzusehen und wieder in Dein Leben, Deinen Alltag einzuladen, es wieder ganz und gar mit Deiner Seele verbinden willst, dann reicht es vollkommen aus, wenn Du das klar und deutlich sagst.

Mach doch ein Ritual dazu, ein selbstentworfenes. Schöne Musik, Kerzen, Düfte, alles nach Deinem Wohlbefinden. Und dann gehst Du in Dich, meditierst vielleicht darüber oder stellst Dir vor, Du suchst einen Ort auf, an dem Du diesen Seelenanteil von Dir treffen kannst und bittest es einfach darum, zu Dir zurückzukehren und bei Dir zu bleiben.

Ich habe das kürzlich auch getan mit einem Gefühl, das ich bisher um's Verrecken nicht in meinem Leben zulassen wollte - und es funktioniert. Ich bin nicht mit einem Fingerschnipsen glücklich und zufrieden geworden, aber ich zünde extra für dieses Gefühl jeden Tag eine selbstgemachte Kerze an und lade es erneut in mein Leben ein und heiße es darin willkommen. Und es kommt jeden Tag einen Schritt näher; die Veränderung, wie langsam sie auch sein mag, ist für mich tatsächlich fühlbar.

Probier's aus! Smilie
Nach oben
Zamiel
Gast





BeitragVerfasst am: 30.01.2012, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Schon so weit sein ist relativ. Mein Haupttotem spricht nich mit mir, ein andres hüllt sich ebenso in Schweigen und die andern beiden haben mir eben diesen Rat gegeben, aber sie sind eigentlich nicht für mich zuständig (war deren O- Ton). Quasi waren die beiden meine Sternzeichentotems und "nicht mehr" ^-^...

Auch habe ich damals auf der oberen Ebene versucht, mein Kind mitzunehmen, gewollt hat es auch nich unbedingt... Und seitdem sind meine Reisen eigentlich dazu verdammt, dass nichts mehr funktioniert. Das verwirrt mich ein wenig...
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 30.01.2012, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin der Ansicht,dass jeder nur ein Totem hat.Bei anderen helfenden Tieren handelt es sich dann meist eher um Krafttiere.Aber warum sollten sie - wenn sie dir doch erscheinen - nicht für dich "zuständig" sein? Das wäre doch unlogisch.
Nach oben
Zamiel
Gast





BeitragVerfasst am: 31.01.2012, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Die 2 Krafttiere entsprechen witzigerweise meinem Element. Eines davon erschien mir auch schon im Traum, aber das is ne andere Geschichte.

Bei meiner klarsten Reise wurd ich direkt in die obere Welt / Ebene katapultiert, wo ich von diesen 2 Totems / Krafttieren begrüßt wurde. Mein inneres Kind hat sich hinter nem Stein versteckt.

Das eine Krafttier meinte, mein inneres Kind sei dort gut aufgehoben, jedoch grämt sie das Babysitten gar sehr und ich sollte mich doch bemühen, mein inneres Kind nach Hause mitzunehmen, da ja sie quasi weder für mich noch für mein inneres Kind wirklich zuständig wären, sondern nur im indirekten Sinn. Später hab ich beim lesen des Buches von Kenneth Meadows (über das Jahresrad der Lakota) rausgefunden, dass eines von beiden mein Klanstotem war und das andere auch mit meinem Kreiszeichen übereinstimmt.

Schon seltsam. Naja ^_^
Nach oben
lilith...
Gast





BeitragVerfasst am: 27.05.2013, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich persönlich bevorzuge Salbei. Bei allem was ich tu,egal was es ist,wird zu allererst ne ordentliche Portion Salbei geräuchert. Das hab ich mir irgendwann mal angewöhnt. Ist sowas,wie die Vorbereitung auf alles. Zuerst Salbei . Allerdings bin ich da ein wenig wählerisch. Ich ziehe mir meinen Salbei selber und nur dieser wird verwendet.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Schamanismus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von