The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Visualisieren für Anfänger?!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Bereite Dich vor
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alegrya
Gast





BeitragVerfasst am: 03.08.2009, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir Leid, dass ich diesen Thread ausgrabe, aber ich habe da auch nochmal eine Frage.

Ich habe ziemliche Probleme mit dem visualisieren. Ich versuche es seit ungelogen 3 Jahren, ich übe jeden bis jeden zweiten Tag und deim visuellen Kanal zeigt sich bei mir absolut keine Veränderung. Ich kann Dinge klar und deutlich, sehen, allerdings nur für gefühlte Bruchteile von Sekunden. Ich kann das Bild nicht halten, egal wie oft ich es versuche.

Dafür hat sich bei mir aber der akustische Kanal gut entwickelt. Ich kann mir Klänge sehr gut vorstellen, mitunter fast ganze Lieder in meinen Gedanken "abspielen".

Ich habe schon oft gehört und gelesen, dass sich da mitunter Stärken und Schwächen abzeichnen. Und eigentlich sollte man, wie in den anderen Beiträgen schon beschrieben, Dinge FÜHLEN, statt sie nur zu sehen, zu hören etc. Allerdings kömme ich mit den anderen Sinnen auch voran, nur das Sehen beim visualisieren will eben nicht klappen.

Nur ist das Visualiseiren ja unentbehrlich für magische Arbeit. Und dort soll sich ja meisten das gewünschte Ergebnis z. B einer Zaubers vorgestellt werden. Nur wie stelle ich mir akustisch bespielsweise eine schöne Wohnung, Freundschaft mit einer Person oder Erfolg bei der Arbeit vor?
Bei Dingen die Mitmenschen betreffen könnte ich mir ja noch vorstellen, Gespräche zu visualisieren, aber bei dem Rest bin ich ratlos.

Hättet ihr vielelicht Ideen? Oder gibts noch irgendwelche anderen Techniken, mit der ich das Sehen vielleicht doch noch auf die Reihe kriegen könnte?

LG, Enigma.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 04.08.2009, 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder Mensch "sieht" auf dieser Ebene anders.
Man muss nicht unbedingt das Bild vor Augen haben, wie man es mit den physischen Augen sieht. Oft fühlt man auch und weiß dennoch, wie alles aussieht. Ich denke, da gibt es so vielfältige Möglichkeiten wie es unterschiedliche Menschen gibt.
Wenn es Dir schwerfällt mit dem Hören, dann fühle Dich vielleicht mal hinein, wie es Dir geht, wenn das Gewünschte eingetreten ist. Auch das ist Vorstellung.
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 10.10.2010, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich habe hier an dieser Stelle noch einmal eine Frage zum Visualisieren: z. B. kann ich mir Gegenstände sehr gut vorstellen, auch von allen Seiten, wie sie sich bewegen, Landschaften usw.
Aber ich sehe die Sachen eben nicht vor mir wie ein Foto oder in Echt, sondern halt nur im Geiste quasi. Leider kann ich es nicht besser beschreiben. Und ich kann das auch nicht wirklich dauerhaft im Hintergrund aufrecht halten. Muss denn richtiges Visualisieren aussehen wie auf einem Foto oder im Prinzip wie eine richtige Halluzination?
Bei der praktischen Arbeit haben mir bisher ohnehin aussprechen, aufschreiben usw. sehr gut geholfen. Durch einen Anblick oder Geräusche einen Zauber in die Welt zu schicken kann ich mir (bisher noch) nicht so richtig vorstellen.
Nach oben
Mrs.Spirit
Gast





BeitragVerfasst am: 10.10.2010, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Meinem Empfinden nach fühlt sich Visualisieren so an, daß Du Dich in die Energie setzt, d.h. sie fühlen kannst.
Natürlich habe ich Bilder vor dem inneren Auge, muß aber nicht.
Energie fühlen, fokussieren und dann loslassen.

Licht und so...Mrs.Spirit
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 11.10.2010, 06:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wiederhole mich einfach nochmal:
Ashmodai hat Folgendes geschrieben:
Jeder Mensch "sieht" auf dieser Ebene anders.
Man muss nicht unbedingt das Bild vor Augen haben, wie man es mit den physischen Augen sieht. Oft fühlt man auch und weiß dennoch, wie alles aussieht. Ich denke, da gibt es so vielfältige Möglichkeiten wie es unterschiedliche Menschen gibt.
Wenn es Dir schwerfällt mit dem Hören, dann fühle Dich vielleicht mal hinein, wie es Dir geht, wenn das Gewünschte eingetreten ist. Auch das ist Vorstellung.

Es gibt da kein Muss. Jeder ist anders und jeder sieht anders.
Nach oben
Taria
Gast





BeitragVerfasst am: 05.12.2012, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Frage: Ist Tagträumen auch eine Art Visualisierung?

Ich habe mich noch nie getraut, mit jemanden darüber zu reden, aber ich habe schon im Kindesalter immer wieder Tagträume. Mal kurz, mal lang und mal auch richtig mitreißend. (Ich meine aber nciht so eien Form, wie in der Serie Scrubs vielleicht parodiert wird.)
Einige Zeit lang hatten mich meine Tagträume so mitgerissen, dass ich selsbt ind er Schule nicht mehr aufpassen konnte. Einige Lehrkräfte hielten mich sogar für verhaltensgestört.
Mit meiner Familie habe ich niemals darüber gesprochen.

Als ich meinen Lebenspartner kennen gelernt habe, ließen die Tagträume zwar etwas nach, allerdings kann ich sie nicht komplett ausblenden.
Ich kann es aber manchmal kontrollieren.

Wenn ich mich zum Visualisieren vorbereite, fällt es mir allerdings schwer, mich auf eine Kerze, Seifenblase oder ähnliche Objekte zu kontentrieren. Es fühlt sich auch mehr so an, als würde ich gleich in den nächsten Tagtraum reinrutschen.
Ich weiß nicht, ob ich es falsch ist, diese als zweierlei Dinge anzusehen. Fest steht aber, dass ich die Tagträume (noch) nicht so nutzen kann.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 08.12.2012, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder hat mehr oder weniger stark Tagträume, das ist ja nichts Schlimmes erstmal. Dieses totale geistige Wegdriften hatte ich als Kind auch sehr häufig - ohne jetzt auf Scrubs eingehen zu können - und ich finde das nur dann besorgniserregend, wenn man im Tran bei Rot über eine Ampel geht. Winken

Ansonsten mußt Du Dich ja nicht zwanghaft auf irgendwas konzentrieren, wenn Du stattdessen etwas anderes zur Verfügung hast. Je nachdem, welcher Art Deine Tagträume sind - und ob es überhaupt Tagträume sind, soll heißen, teilweise bewußt gesteuert - kannst Du sie ja auch einfach zulassen und versuchen, für Deine Vorhaben einzusetzen.
Nach oben
Feona Malea
Gast





BeitragVerfasst am: 08.12.2012, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Meinung nach gehört es nur dann zum Visualisieren dazu, wenn du dir den Tagtraum gestaltest und dich nicht vom Tagtraum mitreissen lässt Cool

Ich kenne solche Tagträume auch. Sicherlich kannst du damit visualisieren -aber gestalte ihn selber. Das ist Visualisieren.

Du musst übrigens beim Visualisieren nicht "sehen". Ich hab das immer gedacht und dann gemeint: Ich kann das nicht.

Weil ich wusste zwar wie es aussieht - aber gesehen hab ich nichts. Das liegt daran, dass ich es eher spüre und eben weiß, denn wirklich sehe.

Also lass dich nicht beirren. Cool
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Bereite Dich vor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von