The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Spukpsychiatrie Eckardtsheim

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Kraft- und Spukorte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lao
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2012, 23:00    Titel: Spukpsychiatrie Eckardtsheim Antworten mit Zitat



Die verlassene Psychiatrie Eckardtsheim wurde 1886 von der Anstalt Bethel auf dem Hof Obergassel (früheste Erwähnung 1153) in Bielefeld-Senne gebaut. Erst ab 1906 gab es Zentralheizung und Licht.Während der beiden Weltkriege diente der Eichhof als Lazarett und in der Zwischenkriegszeit als Kindererholungsheim.Die Psychiatrie bot 1950 60 Plätze für nervenleidende Männer, die oft auch ein Alkoholproblem hatten und gehörte zu den Pensionaten des Hofes Obergassel, welches gezielt zahlungskräftige Menschen ansprechen sollte, um mit den Geldern die Anstalt zu finanzieren.1998 wurde die Psychiatrie geschlossen und im Jahr 2000 wechselte der Besitzer. Seitdem steht das Gebäude leer und zerfällt (zumindest von innen) zusehenst. In den Legenden wird einiges behauptet: So sollen schon Kinderstimmen wahrgenommen worden sein (wobei diese auch gut und gerne von den Nachbarskindern kommen können) und diverse Fotos, auf denen der eine oder andere etwas paranormales erkennt.



Historische Info von aus Berichten von Bethel:

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs richtete die Wehrmacht in den v. Bodelschwinghschen Anstalten ein Reservelazarett mit einer Planzahl von 2.000 Betten ein. Wieder mussten viele Häuser geräumt werden, litten die Patienten große Not. Eckardtsheim war Standort zweier Sonderlazarette: In Haus Gute Hoffnung wurden lungenkranke Soldaten versorgt, im Eichhof kam die psychiatrisch-neurologische Abteilung des Reservelazaretts unter.



Der Hausvater erinnert sich: „Was war das für ein merkwürdiger Haufe, der da gekommen war: Epileptiker, Schwermütige und Dienstverweigerer, einige waren vom Kriegsgericht zum Tode verurteilt.Wir sollten jetzt die Unzurechnungsfähigkeit feststellen.“Die abgelegene Senne bot sich an, um psychisch erkrankte Soldaten – ein Anblick, der nicht geeignet war, den „Wehrwillen“ des deutschen Volkes zu steigern – von der Öffentlichkeit abzuschirmen, zumal man unter ihnen einen hohen Prozentsatz von so genannten „Psychopathen“ vermutete, die man der „Wehrkraftzersetzung“ verdächtigte.

Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2012, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
und diverse Fotos, auf denen der eine oder andere etwas paranormales erkennt.


Also ich seh da jetzt nichts "Paranormales".Aber vielleicht habe ich auch nur Tomaten auf dem dritten Auge?

Und - was sich mir nicht so ganz erschließt - warum soll es gerade in dieser ehemaligen Anstalt spuken? Sind da viele Menschen gestorben? Oder wie kommst du darauf?

Ich meine,nur weil sich dort teilweise psychisch kranke oder angeschlagene Menschen aufgehalten haben,ist es ja nicht automatisch unheimlicher und wahrscheinlicher,dass es dort spukt.Ich frage nur,weil das für mich alles ein wenig...naja...mystifiziert vorkommt.
Nach oben
Lao
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2012, 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Viele dieser Orte sind ja in der paranormalen Szene bekannt.

In unserer heutigen Zeit,werden viele geschichtsträchtige Anwesen abgerissen und durch moderne Bauten ersetzt.Gerade in alten Gebäuden,die ihre Geschichte besitzen ist ein Teil des Erlebten und der Vergangenheit gespeichert.Sieht man sich die Behandlungen in ehemaligen Einrichtungen dieser Art an,sei es in den Gebieten Psychologie oder Tuberkulose,so ist der Bezug zu Not und Elend nicht mehr weit.Viele Besucher und Neugierige,erleben teilweise Dinge an diesen Orten,die rational nicht erklärbar sind.Wie oben beschrieben,machen Menschen so ihre Erfahrungen.Sei es an diesem Ort oder anderen Heilstätten wie Beelitz oder Grabowsee,welche paralellen aufweisen
.
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2012, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Auf konkrete Antworten auf die Fragen die man gestellt hat,kann man bei dir nicht hoffen,hm?

Zitat:
Wie oben beschrieben,machen Menschen so ihre Erfahrungen


Die da wären...? Zum Beispiel...?
Nach oben
Saytura
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2012, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht die blutigen Handabdrücke im 2. Bild? *rat* Oo" Ansonsten wüsst ich nun speziell auf DEN Bildern auch nichts zu sehen. Vielleicht haben die Menschen, die dort hingepilgert sind, einen Schauer über den Rücken gekriegt... sowas passiert auch bei völlig unspukigen Orten. Einfach nur, weils unheimlich ist. Und ich persönlich würd mich da auch nicht wohl fühlen. Ich bevorzuge da lieber einen schönen alten Friedhof, da gruselt es mich nicht.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2012, 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Na, die "Blut"spritzer da sind ja offensichtlich im Nachhinein von irgendwelchen Ruinenpilgern oder sonstwem da angebracht worden.
Ich kann nur hoffen, dass es sich dabei um einen blöden Witz handelt und nicht anders hantiert wurde, um die Effekte da zu erreichen.

Bedenklich stimmen mich in jedem Fall auch Berichte wie
Zitat:
Die Tatsache, dass sie die Psychatrie zugemauert haben, hat anscheinend dazu geführt, das irgendjemand gleich ein Stück der kompletten Aussenmauer aufgebrochen hat. Das Haupttreppenhaus ist von der oberen Etage aus kaum noch begehbar.

Desweiteren ist die Schaulust an diesem Gebäude den Nachbarn wohl endgültig zu viel geworden. Das direkte Nachbarhaus steht mittlerweile auch leer.
( Hoffen wir, dass der Vandalismus nicht auch auf dieses Gebäude übergreift. )


und
Zitat:
Die Straße zu der Psychiatrie ist ein Privatweg.

Vor dem Eingang des Grundstückes der Psychatrie steht ebenfalls ein Schild mit der Aufschrift "Betreten Verboten".

Ich kann nur wiederholen, der Nachbar war ziemlich schlecht auf uns zu sprechen, obwohl wir das Grundstück noch nichteinmal betreten haben.




Ich halte von sowas absolut nichts.
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2012, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Na, die "Blut"spritzer da sind ja offensichtlich im Nachhinein von irgendwelchen Ruinenpilgern oder sonstwem da angebracht worden.
Ich kann nur hoffen, dass es sich dabei um einen blöden Witz handelt und nicht anders hantiert wurde, um die Effekte da zu erreichen.


Das dachte ich mir auch...Aber egal wo sie nun herkommen,"paranormal" ist an Blutspritzern ja eigentlich nichts.

Ansonsten stimme ich Ash zu,ich kann damit auch nichts anfangen.Das hat so ein bisschen was von einem Zoobesuch.Man geht in ein "Spukhaus",beguckt sich die Geister und wundert sich dann,wenn die sauer sind und einem Angst einjagen wollen.Die sind vielleicht einfach genervt,dass da dauernd jemand herumtapert.Falls sich an solchen Orten tatsächlich so viele Geister aufhalten.
Nach oben
Bran
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.2012, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

ehrlich gesagt.....ich halte davon auch nichts.......paranormal hin oder her, mit geistern, real werden träume etc. habe ich in meinem leben genug zu tun ich muss nicht auf solche mehr als fragwürdigen geschichten abfahren.

profilieren muss ich mich auch nicht (das langt wenn andere es auf dieser basis tun) ich weiß was ich für fähigkeiten habe und muss nicht in sogenannten "spukhäusern" rum zigeunern...(meistens ist da mehr einbildung als spuk)
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 23.10.2012, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich bezweifle auch, dass die Fotos von Innen zu dem Haus auf dem Foto der Außenansicht gehören. Kann zwar sein, aber das Haus von außen sieht sehr gepflegt aus.

Naja, wieder mal total unkreativ. Wenn man sich schon Geschichten ausdenkt, wieso nicht richtig spannende? D=
Nach oben
Windkind
Gast





BeitragVerfasst am: 24.10.2012, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frag mich auch ganz prinzipiell nach den Motiven und der Gesinnung, die Leute dazu antreibt, gierig Orte aufzusuchen, an den vielleicht Menschen ums Leben gekommen sind. Ist es die Hoffung, vielleicht endlich mal Geister zu sehen, und damit dann prahlen zu können? Oder sowas, was sie auch an einem Massenunfall anziehen würde? Wie wär's mit einem Besuch in einem beliebigen Massenvernichtungslager, denn da sind bestimmt Mengen von Leuten umgekommen und/oder verrückt geworden? Was soll das Ganze eigentlich? Wenn an irgendeinem Platz noch Seelen zu spüren sind, dann wäre es doch eigentlich angebracht, ihnen freundlich zu gedenken und Blumen/Kerzen was auch immer zu bringen. Wenn man mit Sensationsgier an bestimmte Plätze geht, kann ich eventuell vorhandene Geister verstehen, die sehr ärgerlich werden - würd ich auch^^

mit etwas unfreundlichen Grüßen...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Kraft- und Spukorte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von