The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Isis die große Mutter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 10.10.2009, 21:56    Titel: Isis die große Mutter Antworten mit Zitat

Isis – Die Große Mutter

Meist wird Isis dargestellt als Wunderschöne Frau mit einer Majestätischen Ausstrahlung. Sie ist die Große Muttergöttin des alten Ägypten, eine derart Mächtige Zauberin das man sie in früherer Zeit sogar mit den Titeln „Hexe der Hexen“ und „Herrin der Zauberinnen“ Anrief. Sie ist eine enorm Vielschichtige Göttin und vereint unter anderem die Aspekte der Mondgöttin, Göttin der Magie, der Heilung, der Macht/Thronsitz, Mutterschaft, Geburt, Fruchtbarkeit, Überwindung des Todes (Sie hat Osiris von den Toten erweckt), der Liebe und des Schutzes in sich. Vor allem, natürlich in meinen Augen, ist sie meine Göttin. Ich verdanke dieser Wundervollen und Liebevollen Göttin sehr viel, so viel das sie die einzige Göttin ist die ich nicht Richtig in Worte fassen kann, einfach deshalb weil ihr Wesen so wie ich es Erfahren habe, weit, sehr weit Jenseits des Menschlichen Verstandes und der Menschlichen Worte liegt. Ich Glieder diesen Beitrag deshalb in 2 Teile, den Mythologischen und Überlieferten Aspekten aus den alten Erzählungen und Legenden und dann aus meiner sicht.

„Herrin vom Westlichen Horizont“, „Königin des westlichen Himmels“ „Mutter der Sonne“, „Hexe der Hexen“, „Große Mutter“, nur einige der Titel die man dieser Göttin im Laufe der Jahrtausende verliehen hat. Sie war eine der am meisten Verehrtesten Göttinnen des alten Ägypten, Später, während der Griechischen und Römischen Herrschaft in Ägypten breitete sich ihr Kult bis nach Europa aus. Der Kult um dieser Zumeist Dunkelhäutig dargestellten Göttin ist noch Heute verbreitet, wenn auch unter anderem Namen und in einer anderen Religion. Als unter der Christlichen Herrschaft viele Heidnische Heiligtümer dem Erdboden gleichgemacht oder mit Kirchen überbaut oder im Namen eines Heiligen geweiht wurden machten auch die Heiligtümer der Isis eine Wandlung durch. Aus dem Falkenköpfigen Kind, Horus, das sie hielt wurde Jesus und aus den Isisdarstellungen wurden die schwarzen Madonnen. So Überlebte diese Göttin bis Heute und wirkte weiter ihre Wunder. Unter anderem ist mein Heimatort Altötting für eine schwarze Madonna Weltberühmt, zwar ist die etwas Jünger als viele der Antiken aber macht ja nix) und viele Wunderheilungen und Wunder im Allgemeinen werden ihr zugeschrieben, unter anderem auch ein paar wiedererweckungen (aber wenn wunderts Winken *g*.)

Natürlich ranken sich mit der Zeit auch viele Legenden um eine Göttin die so weitflächig verehrt wurde wie Isis und die im Lauf der Zeit mit vielen anderen Göttern verschmolzen ist. Eine meiner Liebsten ist hier eine Legende die erzählt wie Isis zu einer der mächtigsten Göttinen Ägyptens wurde, weiß leider nicht mehr wo ich die gelesen habe Traurig. Zu den Höchsten Zinnen der Macht schwang sie sich erst auf als sie durch ihre Magie eine Schlange schuf die sie Aussandte um den Sonnengott Re zu Beißen. Die Schlange biss den Gott und er wurde sehr Krank, lag sogar im Sterben. Die anderen Götter konnten ihm nicht Helfen und sogar die besten Ärzte Versagten. Auch Re der zu jener Zeit zu den Mächtigsten unter den Göttern zählte konnte sich nicht selbst heilen. Die Schlange wurde nicht durch ihn Geschaffen und so kannte er ihren wahren Namen nicht und konnte ihr Gift nicht Neutralisieren, das konnte nur Isis das sie die Schlage erschaffen hatte. Sie ging zu Re und machte ihm ein Angebot das er nicht Ablehnen konnte. Sie Versprach ihn zu Heilen wenn er ihr dafür seinen Geheimen Namen verriet und so Isis an seiner Macht Teilhaben lies, denn wer den wahren Namen von etwas kennt der Beherrscht es. Re willigte ein, jedoch nur unter der Bedingung das Isis den Namen für sich Behielt. Sie willigte ein und schwor dass sie den Geheimen Namen von Re niemanden verraten würde, außer ihrem Sohn Horus wenn die Zeit dafür Reif wäre.

Bekannt ist Isis vor allem durch den Osiris-Mythos. Den hier Komplett reinzusetzen würde aber etwas den Rahmen Sprengen, einlesen könnt ihr euch z.B. hier. http://home.arcor.de/sethas/spir/osmyth.htm

Recht viel länger will ich mich jetzt gar nicht mehr bei der Theorie Aufhalten, die liegt mir bei dieser Göttin nämlich nicht wirklich, sondern zu dem kommen wie ICH sie sehe und erlebe. Es ist auch eine Persönliche Erfahrung mit Isis über die ich ziemlich lange mit keinem gesprochen habe, das wollte erst mal verarbeitet werden.

Als ich begann mich für das Alte Ägypten zu Interessieren fühlte ich von Anfang an eine Starke Sympathie für die Göttin Isis, man hätte schon fast von Verbundenheit sprechen können. Ich war Fasziniert von den Darstellungen und den Legenden die sich um diese Göttin Rankten. Das ist irgendwann Anfing zu dieser Göttin zu Beten und mit ihr zu Reden behielt ich lieber für mich, ich musste ja nicht für noch seltsamer gehalten werden als ich ohnehin schon war. Das war lange bevor ich Anfing mich für Magie zu Interessieren.
Bisher lautete die Offizielle Version meiner ersten Begegnung mit Isis immer so dass ich sie zum ersten Mal bei einem Ritual richtig Wahrnehmen konnte. Diese Begegnung mit dieser Göttin fand zwar statt, aber es war nicht die erste. Mein erster Richtiger Kontakt mit Isis liegt in der bisher Dunkelsten Zeit meines Lebens. Ich befasste mich damals schon länger mit dem alten Ägypten und insbesondere Isis. Man könnte sagen ich Flüchtete mich in die Welt der Alten Legenden und Mythen die sich um das Land am Nil Ranken. Damals hatte ich in der Schule viele Probleme, seit wir hierher gezogen waren wurde ich immer mehr zum Einzelgänger und kam mit den Leuten hier auch einfach nicht klar, ok, das ist noch nett umschrieben, man könnte es auch einen 6-Jahres Intensivkurs in Mobbing und Physisches Fertimachen nennen. Anstatt weniger wurden die Probleme immer mehr und mir wurde es irgendwann zu viel. Zu dem Zeitpunkt war ich innerlich schon tot, Positive Gefühle waren wie weggefegt und alles was blieb war eine endlose leere und grenzenloser Hass (seit der Zeit habe ich auch absolutes Verständnis für Amokläufer an Schulen und könnte mich immer drüber Aufregen wenn diese dann als Böse Verbrecher dargestellt wurde, das die meisten dieser Kinder von anderen Kindern zu Verbrechern gemacht wurden interessiert da keinen. Ich weiß, klingt krass aber so sehe ich es). Ich Beschloss also dem ganzen einfach ein Ende zu bereiten, weil ich einfach keinen Sinn darin sah noch weiter zu machen.
Ich habe mir von meinem Dad eine Rasierklinge aus dem Schrank im Badezimmer genommen und ließ mir ein heißes Bad ein. Ich Packte die Rasierklinge aus und sah sie mir an, sie glitzerte etwas im Licht der Neonlampe und alles um mich herum Verstummte, nur die Gasflamme vom Badeoffen gab ab und an ein leises, uninteressiertes Knacksen von sich. In der Klinge Spiegelte sich auch der blaue Delphin der an der Decke hing, diese kleinen Rutschmatten die normal in die Badewanne gehören. Das Bild habe ich Heute noch so deutlich vor Augen wie damals. Ich Atmete tief durch während ich die Klinge an der Pulsader der linken Hand Ansetzte.
Aber dann Passierte etwas, es war als würde jemand mich am Handgelenk Packen und sie wegziehen und mir die Rasierklinge aus der Hand nehmen und sie wegwerfen. Ich hab damals wohl ziemlich Irritiert geschaut als die Plötzlich in der anderen Ecke des Zimmers lag. Und dann, zum ersten Mal seit Jahren fühlte ich wieder etwas. Natürlich hab ich auch davor was gefühlt, aber das war alles leer und wenn ich mal Gelacht habe oder Geburtstag etc. war habe ich eben so getan als würde ich mich über Geschenke freuen auch wenn das nicht der Fall war weil diese Empfindung einfach gelöscht war. Die Maske die ich mir im Laufe der Jahre zugelegt habe war schon ziemlich Perfekt und Ausgestattet mit Automatisierten Handlungsabläufen für jede Mögliche Situation die eintreten könnte. Aber da war Plötzlich etwas, ein Gefühl wie eine Umarmung ein warme Wellen die meinen Körper durchströmten. Und dann war ich Plötzlich weit weg. Ich spürte zwar das ich noch in der Badewanne lag und nahm das Kalte, Gedämpfte Licht war, ebenso wie das Klackern der Flamme. Aber gleichzeitig war ich weit weg, ich stand am Ufer des Nil, die Sonne spiegelte sich in seinem Wasser wo das Licht von einzelnen leichten Wellen gebrochen wurde und die Unterschiedlichsten Muster aus Licht und Schatten Zauberte. Ich Spürte die Wärme auf meiner Haut und hörte wie die Frauen und Kinder auf der anderen Seite dass Nils Lachten und Schwatzten. Ich dachte dass ich endlich daheim Angekommen bin. Und da stand sie vor mir, in einem Weißen Kleid das sich wie eine zweite Haut an den Körper schmiegte und einem Blauen, Geflochtenen Band um die Hüften Gebunden und einfache, Sandfarbene Sandalen. Ihr Langes schwarzes Haar viel leicht Gewellt über die Schulter und Kopf und Hals strahlten wie eine Sonne durch den Goldenen, mit Steinen Belegten, Schmuck und der Duft von Zedernholz ging von ihr aus. Es war Isis die da vor mir stand, in all ihrer Schönheit und Pracht, dieses Bild werde ich solange ich Lebe nicht mehr Vergessen. Sie Lächelte und sagte „Es ist noch nicht so weit“, dann war ich wieder voll im hier und jetzt.

Kurz darauf wurde ich zur Magie geführt und fand durch die Magie wieder einen Sinn im Leben. Später kam ich dann auch zur Schattenarbeit und lernte die Schmerzen und Wunden die man der Seele in Früher Zugefügt hat zu Verarbeiten und dadurch zu Heilen. Ich habe fast 5 Jahre daran Gearbeitet meine Schulzeit aufzuarbeiten. Davor war von der Dritten Klass bis zum Ende der 9. nur ein großes Schwarzes Loch in meiner Erinnerung. Isis war die Göttin die mich auf diesen Weg gebracht hat und ohne die ich Unterwegs ein paar dutzend Mal Verzweifelt Aufgegeben hätte.

Für mich ist Isis die Verkörperung der Großen Göttin schlechthin. Wenn ich sie mit möglichst wenig Worten Beschreiben sollte dann mit: Liebe, Hoffnung, Kraft und das Licht ab Ende des Tunnels.
Ich Arbeite natürlich auch mit einigen anderen Gottheiten, aber die Hauptgottheit stellt für mich Isis dar, ich rufe sie bei jedem Ritual an, auch wenn ich in dem Ritual mit anderen Göttern Arbeite, Sie ist immer dabei.

Ich Verdanke dieser Göttin sehr viel, nicht zuletzt die Tatsache dass ich Heute immer noch auf dem Blauen Planeten rumlaufe und wieder in der Lage bin wirklich etwas zu Fühlen. Ihrer Hilfe habe ich es zu Verdanken das es in mir heute mehr gibt als nur leere, Hass, Zorn, Wut und Verzweiflung. Auch wäre ich ohne sie Vermutlich nie zur Magie gekommen und hätte nie Erfahren das das Leben auch seine schönen Seiten haben kann.
Und doch ist es mir erst vor kurzem Gelungen wirklich Vollkommen zu meinem Glauben und somit auch zu Isis zu stehen. Immer Behielt ich meinen Glauben und die Dinge mit denen ich mich Befasse für mich. Na klar bin ich im Netz unterwegs und Tausche mich mit anderen über Magie, Götter, Kräuter und Spirituelles aus, aber im Netz ist man oft ein anderer, man redet mit Leuten die zum Großteil Anonym sind. Das ich aber im Wirklichen Leben dazu stehen kann ist bei mir noch gar nicht so lange her. Etwas das mir Leid tut, ich schäme mich Richtig dafür das ich meinen Glauben und Isis so lange nur im Geheimen Praktiziert, in der Öffentlichkeit aber Verleugnet habe Traurig

Ehrlich gesagt hätte ich früher nie Gedacht das man so etwas wie eine Gottheit eine so wichtige Rolle in meinem Leben Spielen könnte. Aber auch an dieser Stelle möchte ich sagen DANKE ISIS

Heil dir Isis, Mutter seit Anbeginn,
Tochter des Himmels und der Erde,
Herrin der Magie und Geliebte des Einen,
Mutter des gesegneten Kindes und doch unser aller Mutter,
Spenderin von Leben, Licht und Hoffung,
halte Schützend deine Hände über all jene die durch die Dunkelheit irren,
Spende deine Liebe jenen die Dunkelheit, Hass und Trauer in ihren Herzen tragen,
schick jenen dein Licht die ihren Weg in der Finsternis der Welt nicht zu finden Vermögen,
lass deinen gütigen Blick auf uns, deinen Kindern, Ruhen.
Segne uns, deine Kinder, oh Göttin Isis,
und sei auch Du gesegnet, Göttliche Mutter vom Anbeginn der Zeit.
So sei es!




Zuletzt bearbeitet von HemNetjeru am 11.10.2009, 18:31, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Elisha
Gast





BeitragVerfasst am: 11.10.2009, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hem,

das ist eine wunderschöne Liebeserklärung an Deine Göttin und Deinen Glauben.
Ich danke Dir, dass Du uns daran teilhaben lässt.

Übrigens, das trage ich um den Hals:

Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 13.10.2009, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Schönes Amulett Smilie

Ich trage dieses hier
Nach oben
Frauke
Gast





BeitragVerfasst am: 14.10.2009, 06:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wie sehr Isis die "große Mutter" verkörpert hat, bzw wie tief ihr Bild verankert ist ,sieht man auch wenn man sich mal Bilder von Isis mit dem Horusknaben ansieht und die mit Maria mit Kind-Bildern vergleicht.
Es soll ja durchaus vorgekommen sein das Isis-Figuren in christlichen
Kirchen gelandet seien und dort als Marienfiguren verehrt wurden..
Hier ist das gut zu sehen:http://theformerfundie.files.wordpress.com/2008/12/isismarie.jpg
Nach oben
Elisha
Gast





BeitragVerfasst am: 15.10.2009, 06:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das Amulett ist auch schön.
Ich hätte auch so gerne einie Statue, aber bisher habe ich noch keine gefunden, die mir richtig gut gefällt. Oft sind die Gesichter so...merkwürdig...entweder zuckersüß oder nichtssagend. Naja, vielleicht findet mich meien Statue ja mal...

Wahrscheinlich ist Isis mit dem Horusknaben das Vorbild der christlichen Maria mit dem Jesusknaben gewesen.
Nach oben
Frauke
Gast





BeitragVerfasst am: 15.10.2009, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

zur Verbindung von Maria und Isis.http://www.glauben-und-wissen.de/M24.htm ( Achtung: Lautsprecher leise stellen!)
Nach oben
Frauke
Gast





BeitragVerfasst am: 13.06.2010, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin letztens zu Isis gereist:

Ich gehe zu meiner Eiche( mein Eingang in die Anderswelt) und schlüpfe durch eine Ritze im Stamm, gehe eine Treppe hinab und komme in einer Gebirgslandschaft heraus..( erinnert mich sehr an das Allgäu, irgendwie nicht sehr ägyptisch..)
An einem kleinen resedagrünen Bergsee halte ich an. Dort steht ein Stein mit einer Vertiefung in die ich meine Geschenke für Isis lege, einige Rosenblüten und eine Honigwabe. Nach einer Weile sah ich sie auf mich zukommen: Lange dunkle Haare, ein schlichtes Kleid aus Leinen und ein blauer Überwurf mit Sternen.
Sie setzte sich zu mir bedankte sich für die Rosen und naschte vom Honig . Dann zog sie eine Spindel hervor und begann zu spinnen, während dessen verschwamm mir alles vor den Augen, soviele Bilder zogen vorbei, ich hörte sie sagen: ich bin die Tochter von Himmel und Erde ich bin alles, die Freudige, die Verzweifelte.. und sie sagte noch eine Menge mehr, was mir aber zu persönlich ist für hier..amEende sah sie mich intensiv an und sprach: verliere den Faden nicht! Dann verabschiedeten wir uns und ich ging zu meiner Eiche zurück.
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 13.06.2010, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Der Bericht von deiner Reise klingt schön, eine tolle Erfahrung Smilie
Nach oben
Maria
Gast





BeitragVerfasst am: 07.09.2010, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
Hem, dein Bericht hat mich sehr berührt. Ne ziemlich tiefgreifende Erfahrung, die du da hast machen dürfen. Auch Zachias Erfahrung klingt sehr schön. Ich habe die Göttin Isis bis jetzt schon einige Male in Ritualen angetroffen... zu mir kam sie aber immer als Schlangengöttin. Das war auch ein paar Mal so, als ich nicht explizit Isis zu mir lud....Aber es war sehr schön Smilie
Liebe Grüße,
Maria
Nach oben
Maryla
Gast





BeitragVerfasst am: 10.01.2012, 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Sind Isis und Ra, auf Grund dessen, dass sie ihm seine Macht durch eine List "gestohlen/genommen" hat, eigentlich verfeindet?

Warum hat Isis ihm eigentlich seine Macht geklaut?
Ich habe schon 2 unterschiedliche Varianten gelesen.
1. Ra herrschte schlecht und ließ das Volk sozusagen "versauern". Und Isis nahm sich die Macht, um wieder Leben in das Volk zu bringen. Ungefähr so: Sonne
2. Sie wollte einfach seine Macht, um eben mächtiger zu werden als er, wie es die meisten Wesen in solchen Geschichten/Legenden wollen.

LG Maryla
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von