The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Iberogast - homöopathische Anti-Magen-Beschwerden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Was Hex' und Heid' getestet haben
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
2Wölfe
Gast





BeitragVerfasst am: 27.12.2010, 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schön. *schulterklopf* Zuviel Magensäure haben ja ganz viele Leute - vor allem jetzt, wo Schokolade angesagt ist, und wer viel Kaffee trinkt, sowieso. Also prima, daß Dir da geholfen ist. Smilie
Nach oben
Lady Madeline
Gast





BeitragVerfasst am: 03.01.2011, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Iberogast ist sehr, sehr gut und ein Dauerbrenner (ich kenne es bestimmt seit 20 Jahren). Übrigens hilft bei Magenschmerzen auch Lakritze (aber, die gute mit K...), wenn keine Apotheke in der Nähe ist.
Nach oben
tornado
Gast





BeitragVerfasst am: 08.04.2011, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

also ich kenne einige Produkte der Fa da ein Bekannter dort arbeitet. Ich weiss also auch wie die Sachen hergestellt werden und ich schwöre drauf.

Iberogast ist ein Dauerbrenner und auchwenn man mal zuviel gegessen hat (soll vorkommen) hilft es mir immer. ok, ab und an auch der kräuterschnaps aber um den gehts ja nicht.

Also eine gute Alternative, gehört fast zur Hausapotheke.

Lg Tornado
Nach oben
Amanora
Gast





BeitragVerfasst am: 08.04.2011, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Arianith hat Folgendes geschrieben:

Aber sie meinte, da das homöopathisch ist, schadet es mir nicht. Und es schmeckt sogar recht gut, ob wohls es nach schalem Whiskey riecht.


Entschuldige, aber das ist kompletter Quatsch.
Iberogast ist kein Homöopathikum, sondern ein Phytotherapeutikum, also ein aus Pflanzen hergestelltes Arzneimittel.
Und obwohl viele gerne denken, daß pflanzliche Arzneimittel nicht schädlich sein können, stimmt das hinten uns vorne nicht. Iberogast enthält vor allem Bitterstoffe, und diese Bitterstoffe können bei bestimmten Magenerkrankungen das Krankheitsbild verschlimmern.
Versteh mich nicht falsch, ich bin ein absoluter Befürworter von Phytotherapeutika und verwende sie selbst gerne, aber man sollte immer im Hinterkopf behalten, daß es sich immernoch um Medikamente handelt; und jedes Medikament kann Nebenwirkungen haben und bei falscher Anwendung auch schädlich sein.
Deshalb muß man bei anhaltenden und wiederkehrenden Beschwerden immer unbedingt einen Arzt aufsuchen; und man sollte sich immer darüber bewusst sein, daß man da ein Medikament einnimmt, auch wenn es "nur" pflanzlich ist.

Zu Iberogast selbst: Ist auf jeden Fall ein tolles Mittel bei Reizmagen, oder wenn man sich mal den Magen verdorben hat. Absolut empfehlenswert.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 09.04.2011, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Amanora,

der Thread ist ja schon realtiv alt. Magenbeschwerden habe ich keine mehr und wie es sich rausgestellt hat, wird es wohl ein Reizmagen sein (Meine Mutter hats auch..)
Nach oben
Amanora
Gast





BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 00:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Arianith,

ich hab schon bemerkt, daß die Threaderöffnung eine Weile zurückliegt. Es war mir trotzdem wichtig diese Information loszuwerden, weil man sich mit einem allzu arglosen Umgang mit pflanzlichen Arzneimitteln gesundheitlich schaden kann, und es leider immernoch verbreiteter Irrglaube ist, daß Medikamente aus Pflanzen nicht schädlich sein können. Deshalb gehen bei solchen Themen bei mir immer die Heilpraktikeralarmglocken an und ich fühl mich verpflichtet sie Sache richtigzustellen, damit keiner zu Schaden kommt Winken
Reizmagen ist ne blöde Sache, hab ich selbst hin und wieder auch mit zu tun Neutral Am besten hilft da Streß zu vermeiden, wenn mans denn kann. Gute Besserung für Dich Smilie

Arianith hat Folgendes geschrieben:
Huhu Amanora,
der Thread ist ja schon realtiv alt. Magenbeschwerden habe ich keine mehr und wie es sich rausgestellt hat, wird es wohl ein Reizmagen sein (Meine Mutter hats auch..)
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das hab ich schon gemerkt. Zeitgleich mit den Magenschmerzen ist auch meine Neurodermitis verschwunden. ich glaube, die beiden stehen in Wechselwirkung zueinander ^^
Nach oben
Amanora
Gast





BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Arianith hat Folgendes geschrieben:
Zeitgleich mit den Magenschmerzen ist auch meine Neurodermitis verschwunden. ich glaube, die beiden stehen in Wechselwirkung zueinander ^^


Das kann durchaus sein. Sowohl der Reizmagen, als auch Neurodermitis werden stark von der Psyche beeinflusst, vor allem durch Streß. Es kann sein, daß bei Dir beide Erkrankungen zumindest einen Auslöser gemeinsam hatten und der weggefallen ist; aber das ist nur eine Vermutung Winken
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 02.05.2011, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke mal, dass du da recht hast. Bei vielen Neurodermitikern ist es Stress. Oder die trockene Heizungsluft. Was ich mit Wechselwirkung meinte war, dass wenn ich Magenschmerzen habe es mich so sehr stresst, dass ich davon die Neurodermitis bekomme und das mich dann wiederum so fertig macht, dass die Magenschmerzen schlimmer werden ^^ Also ganz schön blöd. Zum Gück hab ich mittlerweile rausgefunden, wie ich das verhindern kann
Nach oben
Samira
Gast





BeitragVerfasst am: 03.05.2011, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Iberogast sollte ich mir mal kaufen...habe seit ein paar Tagen bisschen Übelkeit nach dem Essen (Gefühl des Überfressens) und Appetitlosigkeit im Wechsel von Fressattacken...ich weiß das es sicherlich psychosomatisch ist (näher werd ich da jetzt nicht eingehen). Ich arbeite an meinen Gedanken die ich mir täglich mache und versuchs mal mit Iberogast zu lindern, also die Schmerzen mein ich...

Samira
Nach oben
BeautifulNightmare17
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2011, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das weicht zwar etwas vom Thema ab, aber ich stell dir Frage trotzdem mal. Und zwar hab ich schon viele Jahre Sodbrennen, schon seit vier oder fünf Jahren und ich hab auch schon alles mögliche ausprobiert, was zum Beispiel die Ernährung betrifft, nicht SÜßes, nichts Saures, nicht Salziges, nichts Scharfes, etc., aber geholfen hat´s nicht. Riopan hatte ich jetzt mal ausprobiert, aber die sind ja absolut eklig, uaah, da kam mir der Mageninhalt eher hoch, als dass er beruhigt wurde. Stressreduktion ist bei mir halt auch nicht drin, wobei ich persönlich das gar nicht als Stress empfinde, aber mein Hausarzt widerspricht mir da. Jetzt wollte ich mal fragen, hat von euch jemand Erfahrung mit einer Magenspiegelung? Weil ich denke, das wäre bei mir doch mal angebracht, aber so richtig Lust hab ich nicht da drauf. Und das Problem ist eben bei mir auch immer die Zeit, ich will dafür nicht extra krank machen und Urlaub ist irgendwann im September erst wieder.
Nach oben
Amanora
Gast





BeitragVerfasst am: 14.05.2011, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe zwar keine persönlichen Erfahrungen mit Magenspiegelungen, aber an Deiner Stelle würde ich das wirklich mal abklären lassen, vor allem wenn Du seit Jahren Probleme damit hast.
Auf den Streß oder die Ernährung kann man das Sodbrennen immernoch schieben, wenn man keine organische Ursache gefunden hat.
Angenehm ist eine Magenspiegelung unter Garantie nicht, aber eine eventuell nicht diagnostizierte und unbehandelte Magenerkrankung jahrelang mit sich herumzuschleppen ist es noch viel weniger. Zumal bei einer genaueren Untersuchung die Chance besteht, daß man die Ursache findet und Dir eventuell helfen kann. Ich denke für die Aussicht lohnt es sich doch die Lustlosigkeit zu überwinden und Zeit für einen Termin freizuschaufeln Winken
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 15.05.2011, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Magenspiegelungen habe ich auch keine Erfahrung,sondern nur mit Darmspiegelungen.Zwar auch nicht wirklich toll,aber das wird ja in Narkose gemacht,was bei Magenspiegelungen denke ich ebenfalls so sein wird.Machs einmal,und du hast es hinter dir.Nur um sicherzustellen,dass da nichts schlimmes ist.

Der psychische Aspekt von Sodbrennen kann Angst sein.Angst,die du zu unterdrücken versuchst,und die immer wieder "hochkommt" - wie die Säure beim Sodbrennen.Da lag dein Arzt mit Stress vielleicht gar nicht so falsch.
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 15.05.2011, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Laß es definitiv abklären und nimm Dir die Zeit, Arbeit kann keine Ausrede sein um es sich mit der Gesendheit zu verschludern :oppa:
Außerdem kann Sodbrennen über Jahre bleibende Schäden in Deiner Speiseröhre verursachen und auf die Dauer sogar zu Rhythmusstörungen führen (hab ich so gelesen bzw. gehört).

Habe mich zwar bisher auch immer erfolgreich um eine Spiegelung gedrückt und wahrscheinlich ist es nicht unbedingt ein Zuckerschlecken, aber schmerzhaft soll es nicht sein (sondern einfach nur nicht angenehm).
Nach oben
BeautifulNightmare17
Gast





BeitragVerfasst am: 16.05.2011, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werde das heute mal bei meiner Betriebsärztin zur Sprache bringen, ich muss sowieso hin wegen der Impfung. Mal schauen, was die dazu sagt
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Was Hex' und Heid' getestet haben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von