The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gran Ibo – Hüterin der Sümpfe

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 08.07.2010, 10:11    Titel: Gran Ibo – Hüterin der Sümpfe Antworten mit Zitat

Gran Ibo – Hüterin der Sümpfe

In einem Buch über Voodoo bin ich vor einer ganzen Weile über Gran Ibo gestolpert. Sie wurde dort als eine Loa beschrieben die in der Gestalt einer alten Frau die in den Sümpfen lebt. Sie ist die Hüterin der Sümpfe und Hütet auch den „Sumpf der Menschlichen Erinnerungen“ und steht besonders für Wissen und Weisheit.
Der Name klang für mich irgendwie vertraut aber die Infos waren doch etwas Spärlich. Also habe ich mich im Netz auf die Suche begeben. Ich dachte nachdem ich sie in einem Buch über Voodoo entdeckt habe müsste doch auch irgendwo ein Veve oder eine nähere Beschreibung darüber welche Opfergaben man ihr Traditionell darbringt etc. zu finden sein. Aber nein, ich habe fast nichts über Gran Ibo gefunden. Nur das sie offenbar mit einigen anderen Ibo-Loa über die Sklaven aus Ostnigera, mit dem Stamm der Ibgos, in Haiti Einzug gehalten hat.
Aber ansonsten waren die Infos doch recht mager, das war letzten Sommer.

Wir haben hier in der Gegend auch ein paar Sumpfgebiete, einer der Vorteile in Bayern, man hat noch nicht alles zubetoniert (wobei die Betonung auch hier leider auf „noch“ liegt). In einem Davon gibt es eine schöne Stelle an der ich ab und zu Meditiere. Damals war ich auch nach langem wieder man dort und habe Meditiert, dabei kam mir dann immer wieder Gran Ibo in den Sinn. Nach einer Weile sah ich eine alte Frau die in einige Entfernung auch durchs Sumpfgebiet streifte. Hab mir nichts weiter dabei gedacht weil hier einige gute Heilpflanzen wachsen und man öfter mal jemanden sieht der hier was sammelt oder einfach nur das Sumpfgebiet erforschen will.
In den nächsten Wochen kam ich dann immer wieder mal an diesen Platz und habe dann bewusst versucht mit Gran Ibo in Kontakt zu treten. Der Sumpf sollte doch der Ideale Ort sein wenn man mit der Hüterin der Sümpfe in Kontakt treten will. Aber nichts, ich sah nur immer wieder in einiger Zeit die alte Frau vom ersten mal durch den Sumpf ziehen. Die sah zwar ab und zu mal zu mir rüber aber hat mich sonst auch nicht weiter beachtet.

Erst als ich das neunte mal da war passierte etwas. Ich war wieder an meinem Platz und habe Meditiert und habe wieder mental nach Gran Ibo gerufen und hab ihr erklärt warum ich den Kontakt zu ihr suche. Ich sah wieder die alte Frau in einiger Entfernung, dieses mal sah mich die alte aber Ständig an. Ich musste Blinzeln und dann war sie weg. Zumindest war ich mir jetzt sicher das es doch keine normale Alte Frau war.
Dann wurde es Still, man hörte keine Mücke mehr summen, die Frösche waren ruhig und sogar die Vögel hielten den Schnabel. In meinem Kopf hörte ich dann eine Stimme die mich sofort an die typische Großmutter aus den Märchen erinnerte die sagte das ich es wohl ernst meine mit dem Kontakt weil ich so hartnäckig bin, die meisten würden zu schnell aufgeben. Dann Entstand vor meinem inneren Auge ein Bild. Eine alte Frau in Dreckigren Kleidern an denen Erdbrocken und Pflanzenteile hingen. Genau so wie man sich das Outfit einer Mittelalterlichen Kräuterhexe vorstellt. Ihr fielen lange weise Haare über die Schultern und das Gesicht war faltig und etwas grünlich, wie wenn man eine Gesichtsmaske nicht richtig abgewaschen hat. Aber dieses Gesicht strahlte nichts altes und Gebrechliches aus sondern eine tiefe innere Ruhe und Weisheit. Man sah in das Gesicht und glaubte das Wissen der Welt zu sehen.
Zu der Zeit hatte ich schon einige Jahre lang an meiner Schulzeit und der Verarbeitung davon gearbeitet, war jetzt aber an einem Punkt angekommen an dem ich nicht weiter kam. Die nächsten Erinnerungen und zu Verarbeitenden Emotionen lagen so tief begraben das ich auch mit Reiki und Co. nichts mehr davon an die Oberfläche bringen konnte. Darum hatte ich den Kontakt zu ihr gesucht, ich hoffte einfach das sie mir da Helfen kann weil sie ja auch den Sumpf der Menschlichen Erinnerungen heilt.
Sie lächelte und sagte dann das sie mir Helfen will. Ich Stand gerade etwas auf dem Schlauch und sagte „wobei Helfen“. Sie lächelte wieder und meinte na bei dem Problem wegen dem du mich eigentlich gerufen hast. Da ist etwas in dir das raus muss aber nicht raus will.
Ich sollte sie rufen wenn ich das nächste mal an der Verarbeitung Arbeiten wollte und sie würde mir Helfen. Habe ich dann auch gemacht. Ich habe mich mit Reiki Verbunden und die Verbindung zu der Zeitspanne die ich Bearbeiten wollte aufarbeiten. Dann habe ich Gran Ibo um Unterstützung gebeten. Ich konnte sie dann am Fußende meiner Liege wahrnehmen. Sie lächelte wieder und legte ihre Hände auf meine Fußsohlen. Ich spürte wie eine warme, Erdige Energie von ihren Händen aus in meinen Körper strömte und sich Stück für stück vorarbeitete. Vor meinem inneren Auge tauchten Bilder von Sumpflandschaften auf und verschwanden wieder um neuen Bildern Platz zu machen. Sumpf, Sumpfpflanzen und die Tiere dort. Der Geruch der Sümpfe stieg mir in die Nase. Und dann tauchten die Erinnerungen an die ich nicht rangekommen war auf. Sie stiegen langsam aus dem Unterbewussten hoch, aber nicht so dass es einen überrollt sondern eher sanft und andächtig. So als würden sie langsam an die Oberfläche treiben.

Seit dem Arbeite ich regelmäßig mit Gran Ibo, an mir und auch an anderen. Ich Arbeite sehr gern mit ihr. Sie hat eine angenehme, Großmütterliche Art und steht anderen Hilfreich zur Seite wenn sie mit ehrlicher Absicht zu ihr kommen. Aber gerade über die Großmütterliche Art darf ich mich nichts wundern. Bei Gran musste ich gleich an GRanny denken *g*. Auch gefällt mir an ihr besonders ihre Bescheidene Art. Ihre Ausdrucksweise erinnert mich immer an eine Mischung aus Liebevoller Großmutter und dem Dalai Lama Sehr glücklich
Ich wende mich an sie wie schon gesagt um Unterstützung bei der Heilarbeit um die Unbewussten Ursachen einer Krankheit an die Oberfläche zu bringen, oft hier in Verbindung mit Kannon. Ich wende mich aber auch an sie wenn ich im Sumpf eine Bestimmte Pflanze etc. suche und sie nicht finde.
Ein Ritual für sie kann man in den Farben des Sumpfel halten, also z.B. ein dunkles GRün, Braun und Schwarz. Als Räucherrung würde sich dann etwas Erdiges, Krautiges Anbieten. In der Räucherabteilung findet ihr das Rezept für die Räuchermischung "Great Mother" die nehme ich immer für Gran Ibo.

Nach der ersten „Heilsitzung“ mit ihr habe ich sie gefragt was sie als (Opfer)Gabe nehmen würde. Sie sah mich an, lächelte und sagte nur „Alles zerfällt irgendwann. Alles was Lebt, die Menschen, Tiere, Blumen und Früchte, alles vergeht und wird zur Morast und Erde. Warum sollte man mir also etwas Opfern das ohnehin den Weg zu mir findet wenn seine Zeit gekommen ist?“
Inzwischen Handhabe ich es aber so, weil ich immer irgendwie für einen Ausgleich sorgen will, Hinterlasse ich öfter mal Kristalle die ich mit Energie aufgeladen oder direkt in Reiki eingestimmt habe im Sumpf als Dankeschön und Unterstützung für die Natur.



Zuletzt bearbeitet von HemNetjeru am 03.11.2012, 23:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 23.02.2011, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Gran Ibo ist einfach Klasse, auf die alte Dame aus dem Sumpf kann man sich einfach immer verlassen.

Ich bin zur Zeit restlos fertig. Überarbeitet bis zum geht nicht mehr (klar, wenn man jeden Tag 11 Stunden in der Firma festsitzt) und kurz vorm Zusammenklappen. Gereizt und Aggressiv wie schon lange nicht mehr. Bei jeder Kleinigkeit steh ich kurz vorm Amoklauf.

Habe mich dann wegen dem Problem an Gran Ibo gewendet . An sie wende ich mich ja vor allem bei der Heilarbeit. Vor allem um die verborgenen Ursachen für ein Problem an die Oberfläche zu bringen aber auch um das Gleichgewicht bei einer Person, einem Tier oder einer Situation wieder herzustellen. Genau für diesen Zweck habe ich mich diese mal an sie gewendet, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Urlaub geht derzeit einfach nicht, Funktion nicht möglich. Also Magie zum Überbrücken.
Sie hat mir zwar geholfen aber auch gesagt dass ich kürzer treten muss. Jetzt sagen mit sogar die Geister schon dass ich Urlaub brauche.
Also im großem und ganzen immer noch Urlaubsbedürftig aber nicht mehr ganz so Aggressiv und Boshaft wie die letzten Tage. Habe mich da ja einige male direkt vor mir selbst erschreckt.

Von Gran Ibo bekam ich während der Arbeit an mir auch dieses kleine Ritual das ich hier gerne mit euch (und mit ihrem Einverständnis) teilen würde. Es dient dazu die Negative Situation zu Entspannen in der man sich Befindet wenn man aus dem Gleichgewicht ist. Im Grunde ein einfaches Ritual mit einer doch recht befreienden Wirkung.

Gran Ibo hat Folgendes geschrieben:
Ihr braucht:
1 Dunkelgrüne oder braune Stabkerze
etwas Wasser/Honig gemisch (1 EL Honig, 1 EL lauwarmes Wasser, vermischen)
etwas Heilerde
etwas mehr als 1 Hand voll Erde (im Idealfall aus einem Sumpf oder Moor, die aus dem Garten geht aber auch) in einer kleinen Schale
etwa 1 Liter Wasser in einem Krug
Eine Glasschüssel die groß genug ist das alles (Erde und Wasser) Reinpasst.

Setz dich hin und Entspanne dich so weit wie möglich.
Reibe dann die Kerze mit dem Wasser/Honig Gemisch ein (Docht aussparen) und bestäube sie mit der Heilerde bzw. drehe sie darin.
Tropfe etwas Wachs (von einer anderen Kerze) in die Mitte der Schüssel und Befestige die Kerze darin. Und ja, die Hände schauen danach seltsam aus.
Nimm dann die Erde und lasse sie immer wieder durch deine Hände gleiten. Sage dabei:

„Erde nimmt auf,
Erde bindet,
bindet die Furcht,
bindet den Zweifel,
bindet die Schwäche,
bindet das Negative“

Stell dir dabei vor wie alles Negative aus deinem Körper in den Erde gezogen wird. Verteile die Erde dann um die Kerze herum.

Nimm als nächstes den Wasserkrug und lass das Wasser langsam über deine Hände in die Schale laufen. Erst die linke, dann die rechte Hand. Stell dir dabei vor wie das Wasser alles Negative mit sich nimmt und sage dabei:

„Wasser reinigt,
Wasser heilt,
Wasser Transformiert,
Transformiert die Furcht
Transformiert den Zweifel
Transformiert die Schwäche
Transformiert das Negative“

Entzünde dann die Kerze und stell dir vor wie die Flamme alles Negative das dich Umgibt in Flammen setzt und verglühen lässt während dich die Flamme gleichzeitig mit neuer Kraft und Energie versorgt. Sage während du deine Hände in etwas Abstand über die Flamme hältst:

„Feuer brennt,
Feuer verzehrt,
verzehrt die Furcht,
verzehrt den Zweifel,
verzehrt die Schwäche,
verzehrt das Negative

Erfüllt mich mit neuem Tatendrang,
neuer Energie und Kraft“

Halte dann die Hände über die Schüssel und sprich:

„Erde, Wasser, Feuer,
bringt ins Gleichgewicht was aus dem Gleichgewicht geriet,
stellt das Gleichgewicht wieder her,
wandelt Furcht in Mut,
wandelt Zweifel in Hoffnung,
Schwäche in Stärke,
Negatives in Positives,
gebt neue Kraft und Energie,
reinigt was die Ordnung stört

Die Erde wehrt und bildet den Wall,
Wasser reinigt und gibt die Transformation,
Feuer gibt neue Kraft und Tatendrang.“

Lass die Kerze Brennen bis die Flamme auf die Wasseroberfläche trifft und verlischt. Grabe dann im Freien ein Loch und gieße den Inhalt der Schüssel hinein. Schütte das Loch wieder zu und geh weg ohne dich noch einmal zu dem Platz hin umzudrehen.

Und noch ein Zusatz zu dem Ritual. Wenn man enorm viel Seelische
Müll und Negatives mit sich rumschleppt kann es durchaus passieren dass die Schüssel beim Ritual zerspringt.


Danke Gran Ibo Herz Herz Herz


Zuletzt bearbeitet von HemNetjeru am 23.02.2011, 20:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 23.02.2011, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wow...das ist toll.
Irgendwie ist mir der Bericht dadurch gegangen und ich habe ihn eben ganz fasziniert gelesen.
Und dann noch das super Ritual.
Ich wünsche Dir, dass es schnell Wirkung zeigt.
Nach oben
Silas
Gast





BeitragVerfasst am: 23.02.2011, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wow,echt tolles Ritual,Hem Smilie
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.2011, 01:24    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ritual liest sich fantastisch! Ich hab's ja eigentlich nicht so mit Loas - ich schrecke vor allem, das auch nur annähernd afrikanisch ist, panisch zurück - aber dies werde ich unbedingt demnächst ausprobieren.
Nach oben
Frauke
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.2011, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ein schönes Ritual.. ich glaube das werde ich mal modifizieren und für meine angedatschte Gesundheit durchführen...
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.2011, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ein wunderschönes Ritual, alles passt so harmonisch ineinander, und dass es mal matschetechnisch so richtig zur Sache geht, finde ich sehr befreiend. Cool Vielen vielen Dank! Dann hoffe ich auch, dass dieser nervenzehrende Kraftakt und die Anspannung bald überwunden sind.
Nach oben
Randolf
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.2011, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich kurz vor einem Umzug stehe, werde ich ganz sicher dieses Ritual als erstes in meinem neuen Miethaus durchführen. Eventuell gelingt mir dadurch ein persönlich optimaler Start in einen neuen Lebensabschnitt.
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.2011, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr glücklich Das Matschetechnische gefällt mir daran auch so verdammt gut. Man schaut hinterher zwar aus wie ein Schwein Überrascht aber man fühlt sich einfach gut.

Freut mich das euch das Ritual gefällt, werd das weitergeben. Aber das weiß sie bestimmt eh schon Smilie

Amitiel hat Folgendes geschrieben:
Ich hab's ja eigentlich nicht so mit Loas - ich schrecke vor allem, das auch nur annähernd afrikanisch ist, panisch zurück


Hm, hat das einen bestimmten Grund oder ist das ganze eher Unterbewusst? Finde ich interessant weil es mir mit dem größten Teil vom Römischen und Griechischen Pantheon ähnlich geht. Zwar nicht panisch aber es stößt mich einfach ab.
Bei dem Ritual dürfte es aber keine Probleme geben, es stamm zwar von einer Loa ist aber an und für sich absolut Neutral und beschränkt sich rein auf die Elemente Feuer, Wasser und Erde. Musst dich also an keine(n) Loa dazu wenden.
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.2011, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es auch irgendwie interessant, denn es hat keinen Grund. Ich meine, in diesem Leben habe ich bisher gar nichts mit Afrika zu tun gehabt, aber ich hatte schon immer Panik davor. Safarireisen oder durch Marrakesh schlendern schrecken mich total ab, auch alles was in ägyptische Richtung geht, finde ich beängstigend. Wer weiß, vielleicht wurde ich da mal vor tausend Jahren alleine in der Wüste ausgesetzt oder so. Auf den Arm nehmen

Zu Römern und Griechen habe ich schlicht keinen Bezug, aber auch keine Abneigung. Smilie
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 25.02.2011, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für das Teilen dieser schönen Erfahrung und für die Anleitung zu dem Ritual, das ist wirklich toll und man kann es für so viele verschiedene Situationen verwenden.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Göttinnen und Götter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von