The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wie macht ihr das eigentlich mit der Ernährung euer Kinder?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Pagan Parenting
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
malena
Gast





BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 19:12    Titel: Wie macht ihr das eigentlich mit der Ernährung euer Kinder? Antworten mit Zitat

hej,
stelle jetzt hier mal einfach die frage so in den Raum, weil es mich einfach interessiert
a) zu welchen Essgewohnheiten andere "Hexen"-Kinder erzogen werden
bzw ob eure Kinder auch von sich an einfach gewisse Gewohnheiten hatten/haben und da fährt der Zug drüber
b) ob ihr als Hexen/Maiger ... Bewusst-Er-Lebende auch genauer auf die Ernährung eurer Kinder achtet
und zwar in Bezug darauf - dass Nahrung ja auch Energie ist bzw Energie mit sich (über)bringt - zb bio im vergleich zum diskounter
c) ob ihr eure Kinder hauptsächlich oder total vergetarisch erzieht oder doch gemischt
d) und wie steht ihr zu mc doof und co bzw - den wünschen eurer kinder dem gegenüber?
und ja ich bin neu-gierig und es interessiert mich total

Ich versuche schon meinen Kindern viel über bewusste Ernährung beizubringen - fängt schon mit dem Erklären an warum wir manche Sachen beim Biogärtner, oder im Bauernladen kaufen - und dafür weiter fahren mit den öffis -;
mittlerweile akzeptieren sie es meistens dass es zb Hirsebällchen statt Chips gibt oder Früchteriegeln und Reiswaffeln anstatt jede Menge Süßes
und ja manchmal kaufen wir auch Schokolade - bz Moser Roth oder von Zotter - einfach weils mir auch schmeckt Verlegen Verlegen und weil ich auch die Angst habe dass später der Reiz des Verbotenen noch größer ist.
Natürlich ist nicht immer nur Bioladen drin und dann kauf ich auch mal bei Hofer/Aldi ein - zwar auch die Biomarke - nur wie bio die wirklich ist -keine ahnung.
Grundsätzlich biete ich viel rohes Obst und Gemüse an - und versuche die Kinder soweit wie möglich in den Speiseplan und auch das Zubereiten mit einzubinden - zb sachen schneiden, kräuter ansetzen oder pflücken, bis hin zu bratlingen formen ...
natürlich hat so jedes kind seine sonderheiten so isst meine Große zb fast überhaupt kein Fleisch dafür die "ärgsten-einfachen" sachen zb grießkoch milchreis - aber ned wirklich gesund -, der mittlere ist generell gemüse nur roh - so als würde es durchs kochen ekelig werden Traurig nur meine kleine ist inzwischen noch alles - wohin weiß ich auch nicht
Mit dem Fleisch ist es auch so ein Thema - teilweise ergänze ich durch tofu fleischlos oder eben biofleisch - von zb kalb oder pute oder krieg von meiner mama was von ihrem Bio-bauer-fleisch
gottseidank haben mir die jahre in bosnien gelehrt - dass man fleisch nur schmecken/riechen muss im eintopf Sehr glücklich Auf den Arm nehmen nein im ernst ist unten so ein bissl für geschmack muss dafür fast jeden tag sein
salat essen gottseidank auch alle drei
aber jetzt kommts
Pizza geht ja zur Not noch auch aus dem Tiefkühler oder mal ein Dürummit viel Salat und Tomaten vom Türken oder mal Cevapcici - als nostalgisches andenken an die heimhat wie mein mittlerer sagt -
aber womit ich über haupt keine freude habe ist
burger King McDoof ... und der ganze Schmarrn mit Milchschnitten etc.
Und das ist mit meiner Großen teils echt heftig - alle aus meiner Klasse gehen - und ich lasse sie manchmal auch wenn sie es von ihrem Geld zahlt -, ist noch das harmloseste bzw sehen es auch die kleinen schon
- sogar in der kita ich war die einzige Mutter zum Geburtstag mit selbstgemachten Vollwertkuchen und Äpfeln die keine Süßigkeiten brachten, und die auch nix süßes zur Jause mitgibt
wie oben schon gefragt wie geht es euch mit euren kids und essen???
Nach oben
Kaeyla
Gast





BeitragVerfasst am: 23.03.2009, 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei uns gibt es Mischkost.

Ich achte schon drauf, dass sie nicht zuviel Süßes essen, aber ich verbiete es auch nicht, vor allem, weil meine beiden sowieso gerne und viel Obst und so etwas essen. Da finde ich es nicht schlimm, wenns zwischendrin mal ein kleines Stück Schokolade oder ein paar Gummibärchen sind.
Alles in Maßen halt.

Ansonsten sind die beiden eher heikel. Wurst oder Käse auf Brot geht bei ihnen gar nicht, da bestehen sie auf Honig oder (selbstgekochte) Marmelad oder auch einfach auf ein Butterbrot mit etwas Kräutersalz.

Fleisch gibt es bei uns in... normalen Mengen würde ich sagen. Also so zwei bis dreimal die Woche ein Fleischgericht und sonst halt anderes, wobei ich Eintöpfe und Co nicht als Fleischgericht werte. Da ist dann aber auch nicht viel Fleisch/Wurst drin, sondern halt auch nur für den Geschmack ein bisschen was.
Wenns vom Geld her geht, kauf ich das Fleisch gerne Bio, klappt nur nicht immer.

Auch Obst und Gemüse kauf ich gerne mal auf dem Markt - wenns finanziell geht, ansonsten zumindest einheimisch. Österreich ist da sowieso pingelig, was ökologischen Anbau angeht, da muss nicht extra Bio draufstehen.

Brot back ich komplett selber, bis auf Semmel/Brötchen ab und an, das muss einfach zwischendurch mal sein.

Zur Jause bekommen die Kinder Butterbrot, Obst oder auch mal Vollwertmuffins oder sowas mit.

Rohes Gemüse mögen sie leider nicht so. Mein Sohn ab und an mal eine Karotte oder ein Stück Stangensellerie, aber Obst ist ihnen lieber.

Was ich nach Möglichkeit komplett vermeide, sind Fertigprodukte. Gefrorenes Gemüse ist noch Ok, aber Fertigpizza nur im Notfall, wenns gar nicht anders geht. So schwer ist die schließlich auch nicht selbst zu machen. Und was so Kartoffelbrei oder anderes angeht, das lehnen meine komplett ab, wenns nicht selbst gemacht ist.

McDoof und Co gibts alle Jubeljahre mal, find ich jetzt auch nicht sooo schlimm, wenn man das nicht jede Woche oder so macht. Wir machen die Burger auch oft selbst - geht ja recht einfach.

Das größte 'Manko' meiner Kids ist, dass sie total auf Frühstücksflocken stehen und das wirklich jeden Tag essen. Ich kauf schon meist nur Cornflakes und Hafer- bzw. Fünfkornflocken und misch dann selber was rein, aber es gibt halt auch mal diese zuckerlastigen. Das nervt mich etwas, aber da ich das als Kind selber gern gegessen hab und aus Erfahrung weiß, dass sie es irgendwann nicht mehr sehen können, gönn ich ihnen diese 'Freude' eben. Bei meiner Kleinen (7) zeigt es schon Wirkung, die will inzwischen oft genug etwas anderes. Ich hoff jetzt halt, dass der Große (9) es auch irgendwann einsieht.
Nach oben
malena
Gast





BeitragVerfasst am: 23.03.2009, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

ja das mit den frühstücksflocken kenne ich auch - zur genüge;meine 2 Mädls essen wirklich auch nur bioflocken oder amaranth oder selbstgemachtes "müsli" mit obst
bei meinem sohn ist es da auch schon schwieriger - er liebt so wie sein papa den choco-rice, oder cini-minis ...und manchmal gebe ich dann einfach nach - um der nerven willen aber vermutlich auch wohl manchmal aus schlechtem gewissen

Ja die Fertigprodukte sind auch nicht das meine - abgesehen davon dass sie total ungesund sind, sind die zusatzstoffe gerade für kinder und für (hyper)aktive Kinder noch mehr schädigend bzw. wirken sich negativ aus
und außerdem wenn es schnell gehen soll/muss gibts doch auch meistens so ein schnelles rezept - keine ahnung risi-bisi, nudeln mit gemüse käse sauce, fischfilet mit gorgonzolaspinatgemüse was weiß ich noch alles

einen ziemlichen schreck habe ich neulich bekommen als ich eine bekannte zu ihrer AA-Gruppe begleitet habe und mir dort die liste geholt habe wo überall alkohol bzw aroma - auch als suchtgefährdung und konditionierung drinnen ist - in wievielen Produkten die für Kinder beworben verkauft oder geschenkt werden auch von meiner Oma zb
- wie Kindermilchschnitte, Milka Tender ...etc

was mich total freut dass meine kinder so an die gewürzmilch/kakao gewöhnt sind - dass sie dieses fertigzeugs nicht mehr wollen bzw ihnen kaum mehr schmeckt

lg
malena
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 24.03.2009, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ohja, das mit dem Alkohol habe ich damals als Erzieherin gelernt und mich total darüber aufgeregt.
Da werden die Menschen schon von Klein auf an den Geschmack gewöhnt. Sehr böse
Und ich war so blauäugig, zu hoffen, dass es inzwischen nicht mehr drin ist...

Überhaupt dieses als ach so gesund beworbene Zeug....Fruchtzwerge und Co....was nur aus Zucker besteht...

Die Gewürzmilch klingt total super - ich liebe sowas....das erinnert sicher ein wenig an mit Milch aufgekochten Yogitee. sabber

Was ich super fand war im Kindergarten morgens beim Frühstück der Frischkornbrei. Also - ich persönlich würde dafür jede Schüssel Cini-Minis und dergleichen stehenlassen. Es war halt leider ein riesen Aufwand mit dem Schroten, Einweichen usw.
Nach oben
Kaeyla
Gast





BeitragVerfasst am: 24.03.2009, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Genau aus dem Grund mach ich den nicht so oft.
Ich kauf die Fünfkornmischung zwar schon geschrotet (sind ja nur kleine Päckchen, das ist rasch aufgebraucht), aber es ist trotzdem noch ein haufen Arbeit.
Den essen meine Kleinen aber auch lieber, als Cini-Minis.

Fruchtzwerge und sowas hab ich ihnen noch nie gekauft. Schon alleine aus dem Grund, dass meine Kids ja je mindestens 4 Stück bräuchten *lach*
Denen ist ein Naturjoghurt mit frischem Obst und etwas Honig wesentlich lieber oder ein Bio-Fruchjoghurt.

Milchschnitte gibts hin und wieder - wenn Oma sowas anschleppt. Behandle ich wie normale Nascherei auch, damit geht es dann schon.
Nach oben
amala krähenfeder
Gast





BeitragVerfasst am: 24.03.2009, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

wir sind vollwert-vegetarier. das heißt: kein weißmehl, keinen zucker aus zuckerrüben, keine fertigprodukte, kein fleisch / fisch / geflügel / wurst (kriegt bei uns nur die katze zwecks aufbaukur). der bio-anteil beträgt etwa 90 %. vollwert heißt auch: wir verwenden keine modifizierten produkte wie z.b. fettarme milch, sachen mit geschmacksverstärkern etc.

unser sohn (5 jahre) ist total unkompliziert beim essen. er ißt gern gemüse und salat und fragt echt nie nach mcdonald's oder pizza oder so. das heißt aber nicht, daß wir das verbieten. ich finde, jede art von extremismus ist unnötig, auch für ne vollwertfamilie. ab und zu essen wir schon pommes und natürlich auch was süßes - verbote haben mich als kind nur immer dazu gebracht, besonders scharf auf etwas zu sein. nur kann man ja auch entscheiden, ob man ne totfritierte pommes von mcdonald's oder bio-backofen-pommes ißt. ebenso bei den süßigkeiten, inzwischen gibt's ja schöne sachen in bio-vollwert-qualität. und viele süße leckereien lassen sich mit vollkornflocken, trockenobst und agavensirup selbstmachen.

im kindergarten haben sie ein frühstücks-buffet. das heißt jede familie bringt am wochenbeginn was anderes mit (rotationsprinzip) und die kinder können von 8 bis 11 frühstücken, wenn sie hunger haben und was sie mögen.
im kindergarten und auch bei freunden ißt mein sohn durchaus fleisch und wurst. ich finde das ok, denn ich kann ja nicht verlangen, daß andere leute sich vollwert-vegetarisch ernähren, nur weil wir das tun. aber mein sohn weiß auch, daß wir keine toten tiere kaufen und essen (übrigens auch keine gelatine).

immer verfügbar sind bei uns wasser, obst und studentenfutter, denn ich denke, ein kind im wachstum, das viel spielt und tobt, braucht zwischen den mahlzeiten öfter mal was energiespendendes.

bei der zubereitung der speisen darf und soll er schon voll mithelfen. mit sparschäler und co. klappt das schon richtig prima. seit er hilft, ißt er auch noch lieber und mit größerem appetit.

getränke sind mmn auch ne wichtige sache. bei uns gibt's quellwasser und ab und an eine apfelschorle. limonaden und co. kaufe ich gar nicht erst ein, die darf er durchaus auch bei freunden trinken oder wenn wir alle jubeljahre mal auswärts essen gehen. wenn wir so normal unterwegs sind, bekommt er immer seine trinkflasche für unterwegs und gut.

in meiner familie sind nahrungsmittelunverträglichkeiten eigentlich kein thema - nur ich selbst schlage aus der art Sehr glücklich laktose, backtriebmittel, zusatzstoffe, zucker, kakao und so vertrage ich nicht, aber davon fehlt mir auch nix. war nur ein langer, steiniger weg, das rauszufinden.

wer mal einen kleinen einblick darin bekommen will, was wir so tagtäglich zu uns nehmen, könnte mal auf meinem blog schauen:

http://www.schlampengoettin.de/2009/02/du-bist-was-du-ist/
Nach oben
Feuerfee
Gast





BeitragVerfasst am: 23.05.2009, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

A)
Meine Tochter bekommt Frühstück, Mittag,Kaffee und Abendbrot und ein Betthupferli

B) wir zelebrieren das Essen regelrecht, man bedankt sich für das Opfer der Natur und der Tiere und es wird auch immer alles aufgegessen, wir schmeißen kein Essen weg

C) Lea bekommt alles zu essen, sowohl Gemüse als auch Fleisch,Fisch etc.

D) Mc doof is super, wir gehen da auch ab und zu mal hin, ich etwas öfter als meine Tochter aber auch nur weil ich in der Stadt arbeite. Wenn ich am monatsanfang mal etwas geld habe, bekommt sie einen 6er Chicken MC Nuggets und gut. Lea fordert das aber auch noch nicht wie zb ein 12 jähriges Kind
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Pagan Parenting Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von