The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Tarot - FAQ

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    The Parish Foren-Übersicht -> Orakel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tahira
Gast





BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 15:29    Titel: Tarot - FAQ Antworten mit Zitat

Hier findet ihr die wichtigsten Fragen und Antworten zum Tarot, die sich
ergeben haben.

Bitte denkt daran, dass es immer noch möglich und gewünsch ist, wenn
über die Themen in neuen Threads oder alten Threads weiter diskutiert wird.


Zuletzt bearbeitet von Tahira am 05.02.2009, 15:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Wolfskatze
Gast





BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

:arrow: Kann man die Tarotkarten auch den Jahreskreisfesten zuordnen?

:!: Hallo Alyria Nixa,

klar, jede Karte hat viele Bedeutungen. Trotzdem habe ich mal recherchiert und folgendes gefunden:

Samhain: Tod
Yule: Mäßigkeit
Imbolc: Der Stern
Ostara: Der Mond
Beltane: Der Hierophant
Litha: Der Wagen
Lugnasad: Gerechtigkeit
Mabon: Der Eremit

Diese Zuordnungen sind nur Analogien und jeder muss selber entscheiden inwieweit die Bedeutungsspektren der Karten für einen wirklich auf die Feste zutreffen. Aber wieso lässt du dich bei der Auswahl nicht selber von deinen Gefühlen leiten? Das ist doch viel schöner, als fremde Gedanken aufzugreifen, mit denen du im Endeffekt gar nichts anfangen kannst. Smilie

LG
Mondsichel
Nach oben
Wolfskatze
Gast





BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

:arrow: Kann man in einer Legung die Karten Personen oder der Zeit zuordnen?

:!: Ich weiß nicht welches Legesystem zu benutzt, aber für Beziehungsfragen kann ich dir das Beziehungsspiel empfehlen.



(Hierzu muss gesagt werden, dass die linke Säule dich repräsentiert und die rechte dein Gegenüber.)

1. Diese Karte spiegelt den gegenwärtigen Hauptaspekt eurer Beziehung wieder. Entweder das worauf die Beziehung beruht oder was bei euch in der Beziehung gerade aktuell ist.

7 & 2. Diese beiden Karten zeigen auf, was die beiden Menschen voneinander denken bzw. was sie auf der Bewusstseinsebene gegenseitig von sich halten

6 & 3. Diese beiden Karten spiegeln die seelische Gefühlswelt wieder bzw. sie zeigen das Emotionale in auf.

5 & 4. Die unteren beiden Karten zeigen wie sich jeder nach außen hin verhält, ganz unabhängig davon was der eine von einem denkt oder wie er emotional in die Beziehung eingebunden ist.


Dieses Legesystem eignet sich übrigens nicht nur für Liebesbeziehungen sondern für Beziehungen jeder Art (z.B. beruflich).

Quelle: Hajo Banzhaf: Schlüsselworte zum Tarot, 1990. Seite 67

von Mondsichel

:!: Grundsätzlich ist die Kunst bei jedem Orakel, sich darauf einzulassen, dass es unvorstellbare viele mögliche Antworten und Anwendungen gibt. Das Tarot gibt nicht eine Antwort, sondern tausende. Und wenn du mehr Erfahrung hast, wirst du feststellen, dass sich gewisse Stimmen zu einem Chor bündeln, der zwar mehrstimmig singt, aber das gleiche Thema - während andere Antworten obskure Ausreißer bleiben.
Wenn du dort bist, ist auch die Frage der Zeit kein Problem mehr: Wenn eine Beziehung in der Vergangenheit ein Problem hatte, so hat sie das auch in der Gegenwart und in der Zukunft. Es ist ihr Thema, das immer wieder kehrt - und vielleicht sogar ihre karmische Natur, also das, was die Beiden in diesem Leben auflösen müssen.

von Luzifer
Nach oben
Wolfskatze
Gast





BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

:arrow: Die Karten deuteten etwas schreckliches nämlich das mir eine verstorbene Person begegnen wird(sozusagen als Geist) im negativen Sinne.
Wird es auch eintreffen?

:!: Das was Karten sagen KANN eintreffen, muss es aber nicht. Es ist eine Möglichkeit die eintreten könnte, wenn die Dinge daraufhin zulaufen.
Beschäftigst du dich vielleicht momentan mit Geistern oder Geschichten über deine Ahnen? Oder interessiert dich sowas wie Geisterbeschwörung? Dann wollen dich die Karten (bzw. Dein Unterbewusstes) dafür schützen.
Oder aber sie spiegeln deine eigenen Ängste im Bezug auf Geister wieder. Beim selber legen ist man oft nicht objektiv und beeinflusst das Ergebis durch Gefühle/Emotionen, wenn auch nicht bewusst.

Liebe Grüße,
Alyria

Also erst einmal tief durchatmen und keine Panik kriegen. Das wäre gerade nicht so ganz passend.

Wie schon gesagt wurde, es kann passieren, dass das was dir die Karten gesagt haben, wirklich zutrifft, wenn du eben deinen Weg nicht änderst.

Als bestens Beispiel fällt mir gerade der gelbe Weg in dem Buch/Film "Der Zauberer von Oz" ein. Wenn du permanent den gelben Weg folgst, wirst du halt genau das erreichen, was am Ende des Weges auf dich wartet. Und abseits der Straße, die ganzen Möglichkeiten und Veränderungen (aber auch Ängste und Schmerzen) wirst du nie erfahren.

Wenn du deinen aktuellen Weg so gehst, wie du ihn bisher gehst, dann wirst du vermutlich diesen negativen Geist und die daraus resultierenden Ergebnisse treffen. Aber wenn du dich z.B. mit positiven Gedanken umgibst, dann sieht das ganze anders aus.

Wenn du willst, es gibt hier in der Hexengemeinde genüngend Leute, die ebenfalls die Tarotkarten legen können. Denn sehr oft sehen wir nicht klar, wenn wir selber sehr tief in der Situation drinnen stecken. Da kann es helfen, wenn du mal die Sache von anderen Leuten betrachten lässt. Vielleicht hilft es dir ja ein Stück weiter.

Übrigens, da du dich mit dieser Legung auseinandersetzt, hat schon dein Bewusstsein dafür geändert und du folgst einem anderen Weg, der zwar noch zum gleichen Ziel enden kann, aber nicht muss.
von Wolfskatze
Nach oben
Wolfskatze
Gast





BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

:arrow: Ich suche ein einfaches Tarot, ich bin Anfängerin und habe dementsprechend keine Erfahrung oder Wissen (auch nicht mit Wicca).

:!: Also Tarot hat eigentlich im engeren Sinne nichts mit Wicca zu tun, viele Wicca benutzen zwar das Tarot, aber das wars eigentlich auch schon.

Ich bin jetzt auch keine Tarotexpertin, aber ich denke, ein riesiges Vorwissen brauchst du dafür nicht.
Wichtiger ist eigentlich, wenn du die Tarotkarten hast, dass du bereit bist, mit ihnen zu üben und Geduld hast, denn meistens braucht man ein bisschen, bis man gut mit den Karten und vorallem dem Deuten zurechtkommt...

Ob es jetzt Tarotdecks gibt, die schwerer zu deuten sind als andere, kann ich nicht sagen, da ich nur 4 besitze. Mit denen bin ich zwar unterschiedlich gut klargekommen, aber ich bin sicher, bei jemand anderen hätte es schon wieder ganz anders ausgesehen.
Ich denke, man kommt mit dem Tarotdeck gut zurecht, dass einen anspricht und sich richtig "anfühlt"...

Klassisch ist natürlich das Raider Waite Tarot mit dem die meisten sehr gut zurecht kommen (ich nicht so sehr)...
Am besten du schaust dir mal die verschiedenen Tarotdecks an, die es so gibt...z.b. hier: http://www.tarotwelten.de/tarots.htm
und dann lass einfach deine Intuition entscheiden, die ist meiner Meinung nach fürs erfolgreiche Tarotdeuten sowieso das wichtigste...

Und um das Alter würde ich mir mal keine Sorgen machen, ich habe mit 13 auch schon Tarotkarten besessen.
Ich denke, es kommt weniger auf das Alter als auf das Interesse für die Sache an

Liebe Grüße
Neith

Kann mich Neith nur anschließen, das Alter spielt keine Rolle. Auch das persönliche "Feeling" beim Umgang mit Decks ist da viel wichtiger. Für die ersten Schritte habe ich seinerzeit auch ein Rider-Waite-Tarot benutzt, zu diesem Deck gibt es einfach die meiste Literatur, auch die kleinen Arakana sind voll bebildert, was das Lernen von Deutungen natürlich erleichtert, und überhaupt sind die Bilder sehr klar und auch intuitiv leicht zugänglich. Mittlerweile benutze ich ein anderes Deck, aber das Rider-Waite ist meiner Meinung nach für die ersten Übungen einfach am besten geeignet. Später, wenn man etwas sicherer ist, kann man sich dann ein Deck nach Lust und Vorliebe aussuchen.

lg

Bendis

:!: Ich glaube nicht das es ein einfaches oder schwieriges Tarot gibt. die bilder müssen dich einfach ansprechen.
von Kaffeejunkie

:!: Wie schon erwähnt, ist es wichtig eine Beziehung zu den Karten aufbauen zu können. Da nützt Dir kein noch so tolles Deck, wenn Du damit nicht arbeiten kannst. Ich habe für den Anfang gut mit dem normalen Raider-Waite-Tarot lernen können. Da gibt es auch Sets mit Karten und Büchern, bzw. gibt es einiges an weiterführender Literatur.

Es gibt durchaus schwere Tarots, solche , wo sich die Symbolik gerade für Anfänger nicht erschließt. z.B. würde ich persönlich das keltische Drachentarot für Anfänger als nicht geeignet ansehen.

Liebe Grüße
Acquilara
Nach oben
Wolfskatze
Gast





BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

:arrow: Ich suche Links zu Legemethoden

:!: http://www.geisterarchiv.de/vorschau/aufsaetze/skat/skat1.html
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    The Parish Foren-Übersicht -> Orakel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von